Support

Fake-Spieler - mal durchgreifen.

    By using our site, you accept the use of cookies to make your visit more pleasant, to offer you advertisements and contents tailored to your interests, to allow you to share content on social networks, and to create visit statistics for website optimisation. More information

    • Fake-Spieler - mal durchgreifen.

      Fake-Spieler - mal durchgreifen.

      Ich weiß, ich werde hier nicht an der richtigen Stelle sein, aber ich nehme an, ein Admin oder Moderator, wird den Beitrag in die richtige Ecke schieben. In sofern ich auch nur etwas Frust loswerden will.

      Wieder ist auf mein Stammserver eine Runde um, und ich schaute mal in die Recordlisten, und Rangliste. Was sieht man dort ? wunderschön Recorde, ausgebaute Karriereloks und tolle Statistiken. Statistiken bei denen ich mir die Frage stelle,wozu ich überhaupt intensiv spiele und mir Mühe gebe, wenn es auch einfacher geht.

      Bereits in den letzten Runden regten sich Teams darüber auf, die sich manche Spieler unseren Gesellschaften angeschlossen haben, sich paar mal sehen ließen und den Rest der Runde inaktiv blieben oder alle paar Tage mal reinschauen, ihre Flotte umstellten, evtl. noch eine nutzlose PK ersteigerten, die dann noch einen reservierten Platz belegten oder/und Unsummen in einem benötigten Betrieb investieren.
      Bei der Auswahl achtet man natürlich auch auf den Karrierestatus. Doch dann jedes mal die Enttäuschung nach einer Woche. Letztendlich wirft man diese "Profis" wieder aus dem Team, doch anderen Spielern, den man vorher absagte, oder vertröstet hat, haben sich anderen GS'sen angeschlossen.
      Zum Übel aller lassen sie ihre Züge noch dauerhaft auf Stadtware, bzw. tauchen bei Gelegenheit mal auf, um ihre Züge auf die aktuellen Waren umzustellen.

      Warum machen die das ?
      Ganz einfach nur um ihre Karriere zu steigern. Sie registrieren sich auf allen Servern, erledigen manche Karriere-Aufgabe und tauchen bis zum Finale wieder ab. So haben manche Spieler binnen der Zeit, seit dem es diese Karriere-Funktion gibt, schon über 200 Spiele "gemeistert". Also nicht nur, dass sie ehr Schummel, statt spielen, sie behindern auch noch die eigentlichen Spieler.

      Sie notieren sich die Metropolen, die meist gewinnen, schließen diese noch an und lassen ihre Züge rollen. Zum Lasten der Wartezeiten.
      Ein solch Fake-Spieler ist ja zu ertragen, aber wenn dann schon 40 davon mitmachen, wird es nervig.
      Auch für Punktespieler, die sämtliche Städte mit Stadtware beliefern wollen, oder denen es um Titel geht, dürfen mit etwas Pech darunter leiden.

      Während andere Spieler wirklich kämpfen, und sich Mühe geben wollen auf den fairen Weg was zu erreichen, kommen solche Konsorten und versauen einem die Stimmung und den Reiz am Gewinnen.
      Schnell war das RN-Team ran, als mein Bruder und ich den selben Anschluss nutzten und auf einem Server spielten, doch hierbei wird wohl nichts getan.

      Fazit ist, für mich und vier weitere Spieler war dies jetzt wohl vorerst die letzte Runde, Wir haben den Reiz am Spiel verloren.

      Vielleicht sollte man es nur noch erlauben mit einem Profil maximal 2 Server gleichzeitig nutzen zu können, um solchen "Profis" diese Masche zu versauen. Denn unter den Umständen sind das keine korrekten Spielvorraussetzungen.


      LG
      Puffer
    • tja...das sind die negativen seiten der "team-gemeinschafts-förderung" aus dem alten forum...aus der dann die karriere und die KL entstanden sind...und die karriere-geilheit mit dem ego-vorteil der besseren KL ist jetzt mit diesen "leichen" zum gemeinschaftskiller und belastung geworden...absehbar? :)
      Um sicher Recht zu tun, braucht man sehr wenig vom Recht zu wissen.
      Allein um sicher Unrecht zu tun, muss man die Rechte studiert haben.
      (G.C.Lichtenberg)
    • Das ist sicher ärgerlich, aber in einem Online-Strategiespiel, das mehrere Strategien offen lässt, wird es nie zu schaffen sein solche Spieler auszuschließen.
      Aus diesem Grund ist die von mir geführte GS KEINE klassische Stadtgemeinschaft, sondern eine freie GS, wo der Spass an oberster Stelle steht und danach natürlich Profit und PPs, da tun mir dann solche "Fake-Spieler" auch net weiter weh, im Gegenteil, manch einer der Karrieretouristen erweisen sich als Gewinn und bleiben in meiner GS weil sie bei uns Spass haben.

      Diese Spieler sind Bestandteil von RN, genauso wie SW-Fahrer, PP-Fahrer oder Querfahrer, die aus Lust und Laune immer genau das Gegenteil machen was Andere wollen. Und eine der Herrausforderungen von RN besteht auch darin sich gegen andere Spielweisen zu behaupten, Gegentaktiken zu entwickeln und Erfolg zu haben.
      Das ist doch das Schöne an RN, man hat die Freiheit mehrere Spielarten zu spielen und nicht stur einer vorgegebenen Richtung zu folgen.

      Man tut sich oftmals leichter eine Freizeitbeschäftigung wie RN nicht ganz so verbissen zu sehen. Und solange diese Spieler nicht gegen aktuelle Spielregeln verstoßen, muß man sie zwar nicht mögen aber denoch akzeptieren.
    • Da ich mich als "Karrieretourist" angesprochen fühle ein paar Erwiederungen.^^

      ρuŦŦεƦ ™ wrote:

      Wieder ist auf mein Stammserver eine Runde um, und ich schaute mal in die Recordlisten, und Rangliste. Was sieht man dort ? wunderschön Recorde, ausgebaute Karriereloks und tolle Statistiken. Statistiken bei denen ich mir die Frage stelle,wozu ich überhaupt intensiv spiele und mir Mühe gebe, wenn es auch einfacher geht.
      Man schaut sich halt an was man machen muss um die Anforderungen der Errungenschaften zu erfüllen. Für beispielsweise 400 Stadtanschlüsse, 4.500 Gleise und Orden müsste man sonst viele, viele "normale" Runde spielen. Kurz vor dem Endspiel anmelden und man kann einiges erledigen. Halt "Gaming the System".

      ρuŦŦεƦ ™ wrote:

      Bereits in den letzten Runden regten sich Teams darüber auf, die sich manche Spieler unseren Gesellschaften angeschlossen haben, sich paar mal sehen ließen und den Rest der Runde inaktiv blieben oder alle paar Tage mal reinschauen, ihre Flotte umstellten, evtl. noch eine nutzlose PK ersteigerten, die dann noch einen reservierten Platz belegten oder/und Unsummen in einem benötigten Betrieb investieren.
      Das ist aasig. Ich hörte auch mal, dass ein ganz weit vorne liegender Spieler sich auf allen Servern anmelden und sich dort dauersitten lassen würde. Unschön…

      ρuŦŦεƦ ™ wrote:


      Zum Übel aller lassen sie ihre Züge noch dauerhaft auf Stadtware, bzw. tauchen bei Gelegenheit mal auf, um ihre Züge auf die aktuellen Waren umzustellen.
      Was ist daran problematisch wenn sie dauerhaft stumpf Stadtware fahren? Dass machen die meisten meiner weniger aktiven "normalen" Spieler auch und ich würd nie daran denken sie deswegen rauszuwerfen.

      ρuŦŦεƦ ™ wrote:


      Warum machen die das ?

      Sie notieren sich die Metropolen, die meist gewinnen, schließen diese noch an und lassen ihre Züge rollen. Zum Lasten der Wartezeiten.
      Wer sowas macht ist ziehmlich dumm. Wenn ich für den "Siegreichen Metropolisten" eine Stadt anschließe, dann werd ich einen Teuefel tun und die irgendwie stören. Wie blöd kann man sein?

      ρuŦŦεƦ ™ wrote:

      Fazit ist, für mich und vier weitere Spieler war dies jetzt wohl vorerst die letzte Runde, Wir haben den Reiz am Spiel verloren.
      Das ist bedauerlich. Ihr solltet euch davon nicht den Spaß verderben lassen.
    • Uns ging das auch so auf dem Brandenburger Tor letzte Runde. In Epo 6 starteten plötzlich über 40 Spieler bei uns in SSO, weil wir seit Epochen im Regionsranking auf Platz 1 standen. Und nicht wenige davon haben uns ordentliche Wartezeiten verpasst in Budapest im Endspiel.

      Das lässt sich wohl leider nicht ändern....

      Mir selbst ist die Karrierelok übrigens egal. Ich pushe die so nicht, und stänker nicht auf anderen Servern herum.
      ---------->>Never start a fight, but always finish it. ;)<<----------
    • Zuchtmeister wrote:

      Uns ging das auch so auf dem Brandenburger Tor letzte Runde. In Epo 6 starteten plötzlich über 40 Spieler bei uns in SSO, weil wir seit Epochen im Regionsranking auf Platz 1 standen. Und nicht wenige davon haben uns ordentliche Wartezeiten verpasst in Budapest im Endspiel.
      Und ich wär einer von denen gewesen wenn ich nicht die komplette Runde gespielt hätte. :saint: Aber wie ich oben schon schrieb verstah ich das Verhaltnen nicht nur nicht. Ich hallte es für ziehmlich dähmlich. Regionssieg gibt 100.000 PP, Stadtiseg 10.000 PP, dazu noch Punkte für die Karriere. Da ist es doch völlig irrsinnig für ein paar lumpige PP schlimmstenfalls den Sieg zu gefährden.
    • Das war vielen dieser neuen Accounts völlig egal ob wir das Endspiel gewinnen.
      Da wurden ständig in Epo 6 Mehrheiten genommen, diese Trashaccounts standen auch ständig auf Bewerbung, weil sie in die großen Gesellschaften wollten, und halt noch dass Gestänker im Endspiel.

      Wir sind stark genug das aushalten zu können. Spass macht das aber nicht wirklich....
      ---------->>Never start a fight, but always finish it. ;)<<----------
    • nein spass macht sowas nicht,ich mache es hin und wieder auch so.bewerbe mich bei einer GS in der top 10,in epo 6.aber mit den feinen unterschied,ich fahre dann auch anständig.ich habe auf verschiedene server top Gss wo ich jeder zeit wieder willkommen bin.und genauso sollten sich die anderen auch verhalten.nix hasse ich mehr,als eine stadt oder region bei ihren sieg zustören.
    • Solche Spieler gab es auch, z.B. Schlegelus der mit zu War gegangen ist, weil dort noch Platz war.
      Schlegelus hat aber auch nicht gestänkert und die Voranmeldung mitgemacht.

      Nur sind die netten Spieler immer irgendwie weit in der Unterzahl in diesem Spiel. ^^
      ---------->>Never start a fight, but always finish it. ;)<<----------
    • im spiel selber,bin ich nicht immer nett.aber städte die um die top 10 kämpfen lasse ich in ruhe.es gibt genug andere städte wo ich mir die pp holen kann.im ES halte ich es immer so,das ich auf der ansage achte.oder ich hole die ware aus weit liegende werke.denn diese leute die da,um den sieg spielen haben es sich wochen lang verdient zu gewinnen.
    • Wir haben knapp das Endspiel gewonnen, mit 3 Waren Vorsprung, extremen technischen Störungen, den genannten Stänkerern wegen der Karrierelok, teilweise hohen WZ. Bordeaux hatte uns ordentlich eingeheizt. Das wäre fast in die Hose gegangen wegen den Störern. ^^

      Aber unterm Strich war das ein spannendes Endspiel auf Augenhöhe mit Bordeaux.
      Und Sofia war anfangs auch recht stark, auch Madrid.
      ---------->>Never start a fight, but always finish it. ;)<<----------
    • normal fahre ich auch immer in großen Gss,ich habe meine freiheiten die ich für mein spiel brauche.im gegenzug bin ich bei aufstiege und SWB dabei,und im ES fahre ich dann natürlich mit meiner GS in einer stadt gemeinsam.nix ist besser als ein sieg auf augenhöhe.besser als ein durchmarsch.
    • hilti2 wrote:

      Zuchtmeister wrote:

      Uns ging das auch so auf dem Brandenburger Tor letzte Runde. In Epo 6 starteten plötzlich über 40 Spieler bei uns in SSO, weil wir seit Epochen im Regionsranking auf Platz 1 standen. Und nicht wenige davon haben uns ordentliche Wartezeiten verpasst in Budapest im Endspiel.
      Und ich wär einer von denen gewesen wenn ich nicht die komplette Runde gespielt hätte. :saint: Aber wie ich oben schon schrieb verstah ich das Verhaltnen nicht nur nicht. Ich hallte es für ziehmlich dähmlich. Regionssieg gibt 100.000 PP, Stadtiseg 10.000 PP, dazu noch Punkte für die Karriere. Da ist es doch völlig irrsinnig für ein paar lumpige PP schlimmstenfalls den Sieg zu gefährden.
      Was ich für ziemlich dämlich halte schreibe ich besser nicht.
    • Die Freiheit der Wahl kann/sollte man nicht nehmen, was auch die rücksichtslose Jagd auf PP-, oder Karierepunkte beinhaltet.

      Dann müssen aber auch alle mit den Folgen daraus leben.
      Viele Gesellschaften und ganze Stadtteams haben das Spiel verlassen, weil andere ihnen dass Spiel vergrätzt haben.
      Auch wir (5 GS) waren kurz davor für immer das Game zu verlassen.

      Denn die Freiheit der Wahl beeinhaltet auch sich ein anderes Spiel zu suchen. ^^
      ---------->>Never start a fight, but always finish it. ;)<<----------
    • Zuchtmeister wrote:

      Denn die Freiheit der Wahl beeinhaltet auch sich ein anderes Spiel zu suchen.
      Das ist die eigentliche Wahrheit.

      Es gibt so viele verschiedene Spielweisen. Jemand hat die Spielweise der Rumänen geschildert heute, sehr interessant. Man kann das ES verzögern, um für alle noch mehr PP reinfahren zu lassen. Man kann PP jagen. Man kann Stadtgemeinschaften bilden. Man kann der ganzen Region vorschreiben, wie jeder einzelne zu fahren hat. Man kann mit großem Regelwerk fahren, oder daran verzweifeln, dass niemand auf einen hört .... das Spiel erlaubt alles, lässt alles zu.

      Aber ... Wer vieles bietet, wird manchem etwas bieten ... das funktioniert nicht. Grundsätzlich kann man die Vielfalt der Spielweisen begrüßen, das macht ein Spiel erst mal interessanter ... aber man geht das Risiko ein, dass keine der Zielgruppen wirklich bleiben mag. Und am Ende bleiben nur wenige.

      Wer alle zufrieden stellen will, wird am Ende keine definierbare Zielgruppe haben, und das bedeutet, dass die Menschen, die gerne wissen wo sie sind und was zu erwarten ist, weggehen. Dann bleiben am Ende immer weniger, bis das Spiel nicht mehr finanzierbar ist.
      Es gibt Leute, deren Posts liest du, und du weißt:
      Die fragen sich, warum Eimer unten zu sind.
    • Unter welchem Thema ist dieser Beitrag nun gelandet.... auf der Schnelle habe ich ihn jetzt nicht wiedergefunden, eher durch Zufall, nachdem mir der Support schrieb, ich solle es unter "Anregungen und Ideen versuchen"


      Zur Ergänzung, ich spiele nicht auf einem deutschen Server, Auf manchen sind die Regeln/Gewohnheiten halt etwas anders. Bei uns spielt man nicht Stadt gegen Stadt, sondern ehr Team gegen Team, wobei es trotzdem Zusammenhalt gibt. Es geht nicht, wie auf den deutschen Servern, darum, die Stadt auf das Limit der EPO's hochzuleveln, sondern nur die Gewinnerstadt in die TOP 10 zu bringen. Bestenfalls auf Rang 9 um in anderen Metropolen noch etwas PP abzustauben.


      Maggie Q © wrote:

      Aus diesem Grund ist die von mir geführte GS KEINE klassische Stadtgemeinschaft, sondern eine freie GS, wo der Spass an oberster Stelle steht und danach natürlich Profit und PPs, da tun mir dann solche "Fake-Spieler" auch net weiter weh, im Gegenteil, manch einer der Karrieretouristen erweisen sich als Gewinn und bleiben in meiner GS weil sie bei uns Spass haben.
      Das kann ich weniger bestätigen, somal auch jeder Platz eines Punktespieler im Team zählt. Wenn diese Touris dann nachts auch noch sinnlose PK's ersteigern, und der Teamchef nicht online ist, um die PK's wieder zu entlassen, ist man angearscht. Hinzu benötigt man besonders zu beginn auch jede Spende, um sich zu vergrößern. Doch von denen kommt ab gewisser Zeit keine Antwort mehr, von Spenden ganz zu schweigen. Oder ein Trost, man spende etwas später, weil man im Moment kein Geld hätte.

      Besonders ärgerliches Beispiel - und kein Einzelfall
      ,Wir waren gerade mal 7 Spieler zum Beginn der Runde.
      Als Team legten wir fest, dass in der Nacht und in den Morgenstunden unsere Nachtschwärmer 2 zusätzliche PK's ersteigern. Ein Teamkollege und ich als GS-Chef investierte Gold für die freien Slots. Ahnungslos gin ich offline. Am folgenden Nachmittag waren zum Ärger aller statt die PK's für schnellere Züge und billige Bahnhofsgebäude zwei andere PK's ersteigert worden. Einmal mehr Einkommen für Getreide, der noch am Abend im Angebot war, als wir offline gingen, und ein weiterer für Stoffe, was wiederum in keinen unseren angeschlossenen Orten benötigt wurde. Super solche Experten. Hauptsache Aufgabe "Ersteigere Persönlichkeiten" ist erfüllt.... *KOTZ

      hilti2 wrote:

      Da ich mich als "Karrieretourist" angesprochen fühle ein paar Erwiederungen.^^

      ρuŦŦεƦ ™ wrote:

      Wieder ist auf mein Stammserver eine Runde um, und ich schaute mal in die Recordlisten, und Rangliste. Was sieht man dort ? wunderschön Recorde, ausgebaute Karriereloks und tolle Statistiken. Statistiken bei denen ich mir die Frage stelle,wozu ich überhaupt intensiv spiele und mir Mühe gebe, wenn es auch einfacher geht.
      Man schaut sich halt an was man machen muss um die Anforderungen der Errungenschaften zu erfüllen. Für beispielsweise 400 Stadtanschlüsse, 4.500 Gleise und Orden müsste man sonst viele, viele "normale" Runde spielen. Kurz vor dem Endspiel anmelden und man kann einiges erledigen. Halt "Gaming the System".
      Das ist halt das, wofür andere Spieler intensiv spiel(t)en. Um diese Vorgaben auf normalen Wege zu erledigen, wie es ursprünglich gedacht war. Manche geben/gaben sogar Geld aus, um solche Aufgaben zu erledigen. Doch unter solchen Umständen, brauchen Normale Spieler nicht weitermachen, um in der Rangliste mal etwas noch vorn zu rücken. Schade um die Zeit und das Geld, was man dann verschwendet.
      Das ist auch der Grund, warum mir die Lust daran vergangen ist.


      Zuchtmeister wrote:

      Mir selbst ist die Karrierelok übrigens egal. Ich pushe die so nicht, und stänker nicht auf anderen Servern herum.
      Denen wohl nicht, denn in EPO 1 haben sie gute Gewinnchancen bei den WB's zum Leidwesen anderer Spieler. Wenn sie in weiteren EPO's nochmals auftauchen, nehmen sie nicht einmal mehr Rücksicht auf Mitspieler, wenn es um Bonusloks geht. Auf mein Stammserver war es üblich BL-Wettbewerbe nur mitzufahren, wenn man die Lok nicht hat, oder kein anderer Spieler sich für die Lok interessiert/ online ist, um sie zu gewinnen.

      hilti2 wrote:

      Wer sowas macht ist ziehmlich dumm. Wenn ich für den "Siegreichen Metropolisten" eine Stadt anschließe, dann werd ich einen Teuefel tun und die irgendwie stören. Wie blöd kann man sein?
      Sie fahren ja nicht in Mengen die Ware der Siegermetropole, es geht denen ja nur um den Anschluss der Stadt.


      Mal als Frage an die Karrieretouris ...
      Mir selber ist es peinlich, dass in meiner Statistik dank eines Fehlers mehr Spiele stehen, als ich je teilgenommen hatte.
      Ist es Euch nicht auch irgendwie peinlich nach 200 Spielen es nicht mal geschafft zu haben in die TOP 10 zu kommen, und etliche male nur die Top 1000 erreicht zu haben ?
      Sorry, aber ich käme mir als Trottel vor, wenn ich hunderte male spiele, und zu blöd bin mal nach vorn zu gelangen.....

      The post was edited 1 time, last by ρuŦŦεƦ ™: Ergänzung ().

    • Klabbauter wrote:

      Aber ... Wer vieles bietet, wird manchem etwas bieten ... das funktioniert nicht. Grundsätzlich kann man die Vielfalt der Spielweisen begrüßen, das macht ein Spiel erst mal interessanter ... aber man geht das Risiko ein, dass keine der Zielgruppen wirklich bleiben mag. Und am Ende bleiben nur wenige.
      Sicher verlassen da früher oder später einige Spieler das Spiel. Aber es ist doch so, RN ist ein Spiel mit verschiedenen Strategien, die Spieler entwickeln sich ja auch weiter, lernen und sammeln Erfahrungen, da ist es doch nur normal, dass sich die Spielweisen ändern oder anpassen. Der ES-Sieg ist doch nicht reizvoll, man wird doch fast nicht belohnt dafür, geschweige denn, nicht einmal die Sieger-GSn werden erwähnt oder belohnt.
      Das PP fahren hingegen ist da wesentlich ertragreicher, zum einen bekommst du Gold für die nächste Runde und wenn du mit deiner GS oder du selbst in die Top 3 schaffst bekommst du Anerkennung durch RN mit dem Rundenergebnis-Post auf FB.
      Wer sich und seine Spielweise nicht weiterentwickelt bleibt irgendwann auf der Strecke und hat dann keine Lust mehr.
      Ich denke auch mal, dass Travian nicht alle zufriedenstellen will, sondern sich nach den Zahlen anderer Spiele-Genres orientiert und da sind nun mal Strategiespiele äußerst beliebt. Wer Eisenbahnromantik sucht oder in Ruhe eine Aufbausimulation spielen will ist bei RN an der falschen Adresse.
    • ρuŦŦεƦ ™ wrote:

      Mal als Frage an die Karrieretouris ...
      Mir selber ist es peinlich, dass in meiner Statistik dank eines Fehlers mehr Spiele stehen, als ich je teilgenommen hatte.
      Ist es Euch nicht auch irgendwie peinlich nach 200 Spielen es nicht mal geschafft zu haben in die TOP 10 zu kommen, und etliche male nur die Top 1000 erreicht zu haben ?
      Sorry, aber ich käme mir als Trottel vor, wenn ich hunderte male spiele, und zu blöd bin mal nach vorn zu gelangen.....
      Wenn du davon ausgehst, dass das alles Karrieretouris sind, dann ist deine Frage und Sorge berechtigt.

      In meinem Fall gilt: ich setze mir oft ganz andere Ziele als die offiziellen. In Usa die Strecke vom Atlantik zum Pazifik legen und gleichzeitig die des "City of New Orleans" (Detroit - NO) oder in SoE den Orient-Express fahren lassen, damit Hercule Poirot seine Ermittlungen machen kann, aber auch die Dänen in Palermo Urlaub machen lassen ... bei solchen Strechen-orientierten Zielen hab ich null Chance auf die Top 100 ... und das ist nur eine Sorte Ziele, die ich mir stecke.

      Und das andere: Ich bin der Überzeugung, dass sich viele viel weniger für die Karriere und was der Einzelne da erreicht, interessieren. Ich glaube nicht, dass mehr als ein Dutzend Mitspieler deine Karrierepunkte bisher analysiert hat. Mit anderen Worten: es ist mir völlig egal, was die Karriere für mich anlistet (wie du selbst sagst, sind ja auch falsche Einträge da drin).

      Gerade dieser Thread zeigt doch, dass es nicht jedermanns Sache ist "nach vorne zu gelangen". Wir wissen nicht warum die mit 200 Runden das gemacht haben. Deine Vermutung mag zutreffen, aber bereits jemand, der alle Szenarien in allen Domains mal ausprobieren will, kennenlernen will, hat die ersten 100 schon drin, ohne eine Chance auf die Top 10.
      Es gibt Leute, deren Posts liest du, und du weißt:
      Die fragen sich, warum Eimer unten zu sind.
    • ρuŦŦεƦ ™ wrote:

      Das kann ich weniger bestätigen, somal auch jeder Platz eines Punktespieler im Team zählt. Wenn diese Touris dann nachts auch noch sinnlose PK's ersteigern, und der Teamchef nicht online ist, um die PK's wieder zu entlassen, ist man angearscht.

      Warum kickt ihr solche Leute dann nicht wieder raus?
      Nieten zieht man gelegentlich, nur sollte man die halt dann nicht bis zum Endspiel mitschleppen - das ist ein Problem der Eigenorganisation.


      ρuŦŦεƦ ™ wrote:

      Das ist halt das, wofür andere Spieler intensiv spiel(t)en. Um diese Vorgaben auf normalen Wege zu erledigen, wie es ursprünglich gedacht war.
      Hm, die Aufgaben heißen nicht "Baue jeweils 250 Stecken in 10 Runden bei vollem Einsatz" ^^
      Mir persönlich ist es vollkommen latte, warum und woher andere Leute Punkte, Sterne und PP bekommen - meine eigene Leistung wird dadurch ja nicht besser oder schlechter.
      Man kann auch auf Platz 1.000 glücklich werden ;) Für wen genau ist die Rangliste interessant? Doch eigentlich nur für Leute, die sich gerne von fünf Sternen und Platz X blenden lassen (siehe oben)...


      ρuŦŦεƦ ™ wrote:

      Sorry, aber ich käme mir als Trottel vor, wenn ich hunderte male spiele, und zu blöd bin mal nach vorn zu gelangen.....
      Hmmmmmmmmm - bei 2.000 Spielern pro Server gibt es genau 10 in den Top 10, warum sollten sich die Leute blöd vorkommen, wenn sie bei den ersten 1.000 sind? Klingt jetzt ein wenig sehr arrogant - ich habe auch genügend Runden, in denen ich nicht in die Top 100 gekommen bin, trotzdem war das Team gut und die Runde spaßig - ich fühle mich definitiv nicht als Trottel.


      Man sollte nicht nur auf andere zu schauen und sich selbst dabei im Wettbewerb vergessen - oder man nutzt dann auch wirklich alle Möglichkeiten, um gleichzuziehen - das wäre mir zu blöd
      Für einen Burnout fehlt mir einfach die Zeit.

      The post was edited 1 time, last by Lastdistrict ().