Keine Retail-Box mehr zu kaufen ?

  • Das war aber äußerst begrenzte Menge an Spielern und das ganze hatte den erhofften (dann nicht eintretenden) Nebeneffekt, dass es sich in Bezug auf Spieler-Aquise lohnt.

    Vor vier Jahren hatte ich den Eindruck, dass JEDER Spieler in Epo 1 Tage 1 den Milan hat, jeder in meiner GS, jeder in der Stadt, jeder in der Nachbarstadt, insgesamt also 200 Leute, die man in den ersten Tagen beobachten konnte.


    Wir können dir die Aussage "äußerst begrenzte Menge" nicht widerlegen, aber ich kann sie nicht glauben, wenn ich mich daran erinnere, wie intensiv ich bei anderen geschaut hab während meiner ersten Runden.


    Und das "dann nicht eintretenden" .... ich denke, das kann man KM nicht anlasten. Sie haben die Box gut ins Geschäft gebracht, wie bei vielen anderen Spielen, die daraus den Boom machten und dann auf der abfallenden Flanke was für die Spieler getan haben (Qualität, Kontakt, neue Ideen, ...) während bei euch der (auch nicht beweisbare, aber fühlbare) Eindruck entstand, die Kostensparer haben die Regie übernommen. Und wenn Kunden das merken, werden eben aus 3,3 Mio dann 100 k.


    Ein Ingame-Shop-Angebot ist für ALLE Spieler zugänglich hat im Gegensatz zu diesem "Geheimtip Retail Box" beträchtliche wirtschaftliche Konsequenzen.

    Ich weiß nicht, ob du vor vier Jahren schon dabei warst .... aber ich hab die Box nie als Geheimtip gesehen.


    Und die wirtschaftlichen Konsequenzen ... wenn man eure letzten Jahresberichte liest, dann steht da: der Spielebranche geht es gut, weltweit xx% Plus, wir haben yy% Minus gemacht. Ich bin neugierig, die wirtschaftlichen Konsequenzen im Jahresbericht 2017 zu lesen, der ist ja inzwischen überfällig.

    Weißt du, ich glaube, unter euren Kunden sind wesentlich mehr Buchhalter, Controller, Progger von Buchhaltungs-Apps, kaufmännische Angestellte usw. als Travian glaubt ... "wirtschaftliche Konsequenzen" klingt gut, aber wer täglich mit Wirtschaftszahlen seines Arbeit- oder Auftraggebers umgehen muss ... der lächelt drüber.


    Für Salix:

    Mal ganz ehrlich: bitte informiere dich im Web oder bei Wikipedia über den Begriff "Killerphrase". Aussagen wie: "Das klappt nicht", "Das ist keine Option", "Oh, die wirtschaftlichen Konsequenzen!", "Wir können nicht", .... das sind alles keine Begründungen, keine Argumente, sondern im Sinne der Definition Killerphrasen, also Sätze, die die Kommunikation beenden, weil sie einfach nicht sachlich widerlegt werden können.

    Und solche Kommunikation wird deshalb "aggressive Kommunikation" genannt. Ich würde mit dir aber gerne nicht-aggressiv kommunizieren, sachliche Gründe austauschen statt Killerphrasen, Alternativen gemeinsam ausloten anstelle eines einseitigen "Keine Option".

    Die Kunden kommen hier mit Ideen, Vorschlägen, Kreativität ... und zurück kommt: Keine Option wegen wirtschaftlicher Konsequenzen. Was sollen wir da noch mit unseren Ideen, unser Kreativität, unserem Engagement für dieses Spiel, euer Produkt?

    Lächel doch mal! :)

    Mein heutiger Lächler: Die alte und doch immer neue Erkenntnis, dass meist die, die das Kindergarten-Argument vortragen, auch vorher schon keine sachlichen Beiträge leisten konnten.

    The post was edited 1 time, last by Klabbauter ().

  • Es ist doch gar nicht nur der Milan, es ist die Kombination mit dem Gold, die das Paket so attraktiv machte.

    Eine Summe Echtgeld, die man noch gerne investierte.
    Für Neueinsteiger eher nichts, das kaufte man weil man wusste was man davon hat!

  • Für Neueinsteiger eher nichts, das kaufte man weil man wusste was man davon hat!

    Genau das ist ja, was ... sagen wir "schief gelaufen" ist.


    Koch Media bietet Promotion an, macht das Spiel weltweit bekannt, online, in Spiele-Shops, in Elektronik-Großmärkten .. KM bringt dafür eine Box in den Handel, die Neulinge anwerben soll.


    Bepackt wurde diese Box mit Goodies, die in der 5. Runde deutlich wertvoller sind als in der 1. Runde. Der Anbieter hat Dinge in die Box gepackt, die für Neueinsteiger verpufften, während Erfahrene sie trefflich einsetzen konnten. Um so eine Box richtig zu bepacken, braucht es die Fähigkeit sich in die Spieler hinein zu denken, also sowohl das Spiel wie auch seine Kunden gut zu kennen.


    Also: die Box war gedacht für die Neuen, sie war aber gemacht für die Erfahrenen.

    Ein typischer Fehler, wenn man nur die Selbstreferenz über sein Produkt auswertet und sich die Denke seiner Kunden nicht vorstellen kann oder mag.


    Was mir aber vor vier Jahren aufgefallen ist, als ich noch neugierig war, wie die Mitspieler spielen und oft nachschaute: die Milan war bereits in den ersten Tagen der Epo 1 alles andere als selten, es war also weder ein Geheimtip noch zu wenig gekauft. Und damals konnte man die B-Loks noch nicht kaufen ...

    Lächel doch mal! :)

    Mein heutiger Lächler: Die alte und doch immer neue Erkenntnis, dass meist die, die das Kindergarten-Argument vortragen, auch vorher schon keine sachlichen Beiträge leisten konnten.

  • Ja also gefühlt hatte es mehr Milan früher und Spieler die mit Starterpaket gespielt, aber eine gute Karrierelok ersetzt halt den Milan bei vielen, desshalb mehr Karrieretourismus in meinen Augen. Wenn ich sehe dass einer über 600 Spielrunden absolviert hat, davon nie in den top 100, aber dafür 350 mal in den Top 1000 die gleiche Karrierelok haben kann, wie einer der 2 mal Einzelwertung gewinnt und auch GS Gewinne hat, dann muss man sich nicht wundern über sterbende server. Die Globalen-Chats sind stundenlang ruhig inzwischen, ja verwundert mich nicht, wenn so viele inzwischen auf mehreren Server rumrennen müssen, zum ihre Karrierelok weiter zu pimpen. Am Anfang wollte man da sein und sich messen gegen anderen, reden und spass haben im chat, von dem ist man mittlerweile lichtjahre davon entfernt.

  • Wenn ich zurückblättere, dann war fast jeder dagegen, ein Startpaket speziell für Neueinsteiger anzubieten.

    Und wenn ich mir den Karrierelok-Thread anschauen und hier mit dem Milan vergleiche, dann frage ich mich, ob sich der Wind von Thread zu Thread um 180° dreht ^^


    Viele von den drei Millionen (wer auch immer die Zahl je verifiziert hat) dürften nie über die ersten Tage herausgekommen sein - ich vermute mal, die drei Tage sind Schnee von gestern, die Geduldsspanne liegt heute eher im Bereich von Stunden, deswegen gibt es in fast allen mir bekannten Spiele auch in den ersten Stunden permanente "Errungenschaften", die das eigentlich stupide Farming und Lernen erträglich machen - und viele der alten Spieler haben vermutlich auch einfach keine Lust mehr gehabt. Bei allem Geschrei und dem Androhen von Konsequenzen, wenn XX nicht sofort rückgängig gemacht wird, verschwindet die schweigende Mehrheit nach einigen Runden, weil es zu wenig Abwechslung gibt.

    Bei uns in den GSsen pausieren immer mehr Leute immer länger, wobei es auf -geringem Niveau noch immer Neuzugänge gibt.


    Vielleicht sollte man komplett auf käuflich zu erwerbende Starterpakete verzichten - die Karrierelok hat der erfahrene Spieler sowieso und eine kleine dritte Lok ist dagegen zu mager. Gold kann man kaufen, man lässt sich zwar gerne pampern und nutze gerne Rabatte, aber man sollte keinen Anspruch daraus ableiten, nur weil es die Starterbox ewig lange für kleines Geld gab (alleine unserer GS hat in den vergangenen Jahren große dreistellige Mengen gekauft und da sind wir sicher nicht die einzigen).


    Baut doch besser das Belohnungsssystem um - und das gezielt nur für Anfänger (unter Stufe 10). Für alle anderen Spieler sind die Tutorialaufgaben sowieso nur nervig, wenngleich die Belohnungen interessant sind. Nach über 60 Runden weiss ich, wie man zoomt, auf die Heimatstart springt und auch, dass der Ausbau des Lokschuppens wichtig ist.


    Anfänger würden sich sicher über etwas mehr Plus-Account, Gratislose und Gold freuen; als Krönung könnte man eine Starterlok beim Erreichen von z.B. 500 PP ausgeben. Nachdem man als Anfänger i.d.R. gerade mal beim Raben angekommen ist, kann diese fast beliebige Daten besitzen und wird trotzdem als positiv wahrgenommen.

    OK, bringt keinen zusätzlichen Ertrag, aber vielleicht ein paar mehr Spieler auf den Servern, die nach ein bis zwei Runden auf den Geschmack gekommen sind und nicht nur neidisch auf die Karriereloks der anderen Fahrer sind, sondern sowas selbst haben wollen und dafür Zeit und ein wenig Geld investieren.

    Für einen Burnout fehlt mir einfach die Zeit.

  • würde ich nicht machen.

    das geschrei wird gross, wenn ihr eine lok baut, die man NUR mit gold kaufen kann.

    der milan in der box hatten den vorteil, dass man ihn auch anderweitig kriegen kann.


    noch mal eine neue idee: wer in den ersten 3 tagen eines servers mindestens 500 gold kauft, kriegt den milan dazu.

    Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von meinen Beiträgen, da ich keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung oder Inhalt habe.

    :engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine::engine1::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine::engine1::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine:

  • noch mal eine neue idee: wer in den ersten 3 tagen eines servers mindestens 500 gold kauft, kriegt den milan dazu.

    also sozusagen ein Paket für 500 Gold das 500 Gold plus den Milan beinhaltet und bis zu 72 Stunden nach der Anmeldung auf dem Server gekauft werden kann und nur so.

    Also ähnlich wie das Epochenstarterpaket mit so einem Angebotscountdown und rechts oben angezeigt

  • nein, ist nicht mehr ;-)


    RN Skadi hat das vor geraumer Zeit schon mal ganz offiziell hier im Forum geschrieben ...

    seit dem neuen Clienten auf allen Szenarien incl. Classic gibt es keinen Beta Status mehr, wie noch zuvor im alten Clienten über ja sogar mehrere Jahre :rolleyes:


    das Thema hat sich also endlich erledigt ;-)

  • jaja.. früher war alles besser.

    aber früher ist früher und heute ist heute. früher ist vorbei, für immer. was zählt ist das heute.


    und 150 gold für den fahrplanrechner, mehr forschung, doppelte ausbauten, doppeltes konto, 5% zinsen und 2 freilose ist ein guter preis.

    Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von meinen Beiträgen, da ich keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung oder Inhalt habe.

    :engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine::engine1::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine::engine1::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine:

    The post was edited 1 time, last by Flatulenzz ().