Classic/SoE Epoche 5: Welche Loks erforschen?

  • Das wird langfristig dazu führen, das viel mehr Spieler wieder mit deutlich grösseren Zugflotten aus Einzelloks statt Mehrslotloks unterwegs sind.
    Und der originale Grund, genau wegen der deutlichen Entlastung der Server und der Verbesserung der Performance die Mehrslotloks einzuführen, das wird mit dem neuen Forschungsbaum doch wieder ein deutliches Stück weit zurückgenommen!
    Und das genau zu dem Zeitpunkt, wo wir eh intensiv über viele aktuelle Performanceprobleme zu reden haben.

    Och... die zu erwartenden kommenden Performanceprobleme werden doch durch die sinkenden Spielerzahlen kompensiert. :sleeping:

  • Was ich hier immer lese, ist nur von der Medusa oder dem Zenti die Rede. Bei uns in der GS haben die Leute eine ganz andere Erfahrung gemacht. Zuerst fix die Medusa und dann so schnell wie es geht den Satyr erforschen. Dieser ist nämlich der eigentliche Star der Epoche 5. Vergleicht man eine Flotte Satyr gegen eine Flotte Zenti so ist der Satyr die bessere Wahl.

  • Was ich hier immer lese, ist nur von der Medusa oder dem Zenti die Rede. Bei uns in der GS haben die Leute eine ganz andere Erfahrung gemacht. Zuerst fix die Medusa und dann so schnell wie es geht den Satyr erforschen. Dieser ist nämlich der eigentliche Star der Epoche 5. Vergleicht man eine Flotte Satyr gegen eine Flotte Zenti so ist der Satyr die bessere Wahl.

    wenn dann ist es der Leviathan , da muss aber die Wartezeit und der Zustand passen :thumbsup::thumbsup:

  • Vergleicht man eine Flotte Satyr gegen eine Flotte Zenti so ist der Satyr die bessere Wahl.

    und lässt du eine ganze Flotte Medusas gegen die Zentis laufen, ist es das gleiche ...

    da ist dann genauso die Medusa die deutlich bessere Wahl als die Zentis


    und der direkte Vergleich - volle Flotte Medusa gegen volle Flotte Saphir dürfte sehr von den überwiegenden Spielgewohnheiten und Fahrplänen abhängen

    Bei der wirklich miesen Beschleunigung des Saphirs braucht es schon echt lange Strecken, ehe der seine hohe Endgeschwindigkeit mit + 40 km/h mehr als Medusa tatsächlich vorteilhaft nutzen kann.


    Da ist die Medusa ja schon fast am Optimum in der Beschleunigung mit 16 /20 und mit 240 km/h ja nun auch nicht grad eine Schnecke ;-)


    Ich sehe da also sehr viele Fahrsituationen, wo die Medusa nicht schlechter oder gar besser abschneidet als der Saphir.

    Ob also jemand die Medusa oder den Saphir als bevorzugten "Star der Epoche" ansieht, wird sehr wahrscheinlich von Spieler zu Spieler unterschiedlich sein, je nach eigener Spielweise und zu fahrenden Fahrplänen.


    Auf jeden Fall sehe ich den Saphir nicht generell als deutlich besser wie die Medusa an.

  • Ich denke, der Zenti ist gut für Leute ohne Plus-acc, oder zum Wetti-fahren auf kurze Distanz.

    Zum einen braucht man nicht so massenhaft klicken bei Wartung und FP-Änderung, zum anderen ist er durch seine sehr hohe Beschleunigung auf kurze Strecken überlegen.

    Ich selber fahre den Satyr bis zum Oly, weil der Lindwurm so maximal generft wurde.

    Ich bin sowieso nur noch Gast, bis mein Restgold aufgebraucht ist, es sei denn, die Diamanten kommen wieder.

  • es kommt wirklich auf die strecke an.

    kurzstrecke medusa, langstrecke satyr. zentaur irgendwo dazwischen.


    wirklich interessant wird es, wenn es dir egal ist was Du fährst, hauptsache profit. dann gewinnt nämlich die medusa.

    Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von meinen Beiträgen, da ich keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung oder Inhalt habe.

    :engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine::engine1::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine::engine1::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine:

  • ich finde seit den überarbeiteten Loks ist es auch generell sehr viel attraktiver und nützlicher, wenn man auch nach dem Luchs weiter mit Einzelloks fährt statt dann ab Morpheus nur noch die Mehrslotloks zu nutzen.


    Besonders wenn man auf Profit oder auch PP in mehreren bis vielen angeschlossenen Städten fährt, ist es insgesamt durchweg attraktiver die Einzelloks durchzufahren bis hoch zum Olymp.

    Nach Luchs die Dionysos, später den Thor, die hier genannte Medusa und in 6 noch den Lindi bis zum Olymp.

    in den EP3 bis 5 kann man auf die Mehrslotloks locker verzichten und fährt mit den Einzelloks sogar deutlich besser und effektiver.

  • in der Kurzstrecke hast du völlig recht, Hilti ;-)

    der Dino hat nur den grossen Vorteil, wenn du in EP3 schon viele Städte angeschlossen hast und auch viele Wettis fährst, dann ist diese Lok schlicht mit 200 km/h viel schneller von einer Stadt zur anderen unterwegs, von einem Wetti hier zum anderen Wetti da.

    Der Prometheus braucht da mit nur 105 km/h schlicht zu lange um über die Karte hin und her zu hecheln. ;-)


    Deswegen bevorzuge ich da als Allrounder für fast alle Anforderungen eher den Dino in EP3. Der ist mit Tempo und Beschleunigung da der bessere Mix als Prometheus, der wirklich eher auf Kurzstrecke seine wirklich guten Stärken hat.

  • Ok, das ist natürlich ein guter Grund. Für SW-Fahrer würde ich aber dennoch den Prometheus empfehlen wenn er nicht sowieso schnellstmöglich zum Morpheus will. Begründung siehe Graph:


  • Du hast es jetzt in eigentlich allen Epochen, daß das Leveln der Städte weitaus schneller geht, wahrscheinlich auch, weil schwächere Spieler, die nicht mit den "besten Loks" fahren weitaus mehr zum Ergebnis beitragen , als noch mit dem alten Forschungsbaum.


    Gerade die Mehrslotloks sind nicht mehr universeell einsetzbar als "beste Lok". Der Morpheus ist eigentlich zwei Fernstreckenloks,


    Posi und Thor nehmen sich nicht viel, mal liegt der eine knapp vorne, mal die andere.


    Den Zenti schlägt selbst die Medusa auf gewissen Strecken, bei auf Classic in Epo 5 ungünstig gelegenen Werken - mit noch ungünstiger gelegener Zulieferung - ist der Satyr weitaus besser als der Zenti und auf den eher kurzen Strecken und zum Whz-15-Fahren auf SoE ist wiederum der Leviathan der "beste Zug". Wenn ich jetzt noch sehe, daß ich diese Runde auf dem Kohlekasten mit Phoenixen auf der Strecke Bleche-Maschinen-Neunleben Serientitelträger geworden bin (Wer Neunleben kennt, weiß, daß sich Maschinen in Neunleben nicht zum Titelfahren eignen...), und ich den ganzen Server mit Zenti-Fahrern locker hinter mich gelassen habe...zeigt, daß auch in Epo 6 - je nach Strecke- der Zenti nicht unbedingt die beste Wahl ist.

    Ich bin verantwortlich dafür, was ich sage, nicht dafür, was du verstehst! :rolleyes:

  • alles schön gut, aber was bringt mir die beste einzellok wenn es unerträglich wird fahrpläne umzustellen.

    ich hab z.b. auf der feuerbüchse entnervt aufgegeben und auf mehrslot umgerüstet, weil es unerträglich wurde 22 fahrpläne mit der medusa umzustellen. spätestens beim 5. umstellen hänger und reload.

    Grüße orphili
    Feuerbüchse

  • alles schön gut, aber was bringt mir die beste einzellok wenn es unerträglich wird fahrpläne umzustellen.

    ich hab z.b. auf der feuerbüchse entnervt aufgegeben und auf mehrslot umgerüstet, weil es unerträglich wurde 22 fahrpläne mit der medusa umzustellen. spätestens beim 5. umstellen hänger und reload.

    irgendwie hatte ich genau das weiter oben als argument für mehrslotloks angeführt. ohne plus-acc braucht man einfach mehrslotloks, spätestens ab epo 3

    Ich bin sowieso nur noch Gast, bis mein Restgold aufgebraucht ist, es sei denn, die Diamanten kommen wieder.

  • irgendwie hatte ich genau das weiter oben als argument für mehrslotloks angeführt. ohne plus-acc braucht man einfach mehrslotloks, spätestens ab epo 3

    ich habe +acc, macht aber keinen unterschied wenn ich jeden zug, oder paarweise, woanders hinschicken will.

    Grüße orphili
    Feuerbüchse