Diskussion rund um die Karriere-Lok

  • - Karrierelok weg (jeder neue Spieler wird immer ein Nachteil haben wegen der Karrierelok)

    Ich verstehe nett welche nachteile hast kostenlos kariere bonuslok haben?

    Es ist fast gleiche wie Orden , Kariere Orden, oder Lucky sind es aufgaben und klar geschrieben wie es lauft.

    Bei Neue Primus Lok geht es automatisch wird stärker.



    Früher wahr es Alles andres als jetzt , und warum solte Voranmeldung weg sein , finde es in gegenteil

  • Meine Karrierelok bringt ab dem ersten Tag gegenüber einem, der neu angefangen hat 50'000 $/h mehr ein, die Gewinne aus WB, weil ich eine relativ gute Lok habe, kommen hinzu. Ausserdem hab ich gegenüber einem, der alles auch hat (andere BL, BL-Upgrade, Primus) auch im Endspiel ehrheblich vorteile. Bei uns in der GS entscheiden 100 Tonnen im Endspiel manchmal zwischen Platz 1 und 10 weil alle so aktiv sind,.

  • Also ich kann aus eigener oft gemachter Erfahrung sagen, dass die Karrierelok für Neueinsteiger nicht annähernd die Rolle spielt, die ihr manche andichten.

    Nichts geht wirklich verloren, außer die Fähigkeit, es wiederzufinden (Stephen King).

  • Für Neueinsteiger ist erst einmal alles so neu, dass sie auf die Karrierelok gar nicht so sehr achten und eh sie sich versehen, ist sie schon auf - nur als Beispiel - 8. Es sei denn natürlich, man erklärt ihnen, welche Nachteile sie dadurch haben und wie schlimm das ist. Wenn nicht, haben sie Spaß daran, zuzusehen, wie ihre Karrierelok so vor sich hin levelt. Die ersten Level sind ja nun auch wirklich schnell und einfach zu bekommen. Diese Erfahrung habe ich mit Neueinsteigern gemacht.


    Oh, das hat ja nun mit dem Gesellschaftsbahnhof nicht viel zu tun 8) aber da das immer wieder zum Thema gemacht wird, konnte ich meine Finger nicht stillhalten.

  • Natürlich ist die Karriere Lok grade zum Rundenstart in EP1 und auch noch in EP2 ein recht spürbarer Vorteil, besonders wenn man auf Platzierung, PP und ähnlichem fährt.

    Das ist sicher unzweifelhaft.

    Cerva hat aber insoweit völlig recht, das das sicher nicht das erste ist, worauf grade Neulinge und Neueinsteiger zuerst achten.

    Für neue Spieler stehen doch erst mal ganz andere Sachen im Vordergrund. Das Spiel , das Gamedesign, alle Rädchen die ineinander greifen kennen zulernen, zu verstehen und zu verinnerlichen.

    Und dafür ist die K-Lok sicherlich nicht das allerwichtigste Instrument.

    Klar man macht mit ihr etwas mehr Umsatz als ohne, klar, man macht mit ihr paar mehr WB Siege als ohne, klar, man macht mit ihr auch einen etwas schnelleren Ausbau als ohne ... aber die K-Lok ist nicht entscheidend dafür, die Spielmechanik, die Strategien und Taktiken und alles andere kennen zulernen und zu verstehen.

    Das alles kann man auch ohne oder mit noch kaum ausgebauter K-Lok erreichen.


    Und so verstehe ich Cervas Post und ich sehe das genauso.

  • Man kann Ansichten haben, aber ich finde in der Epo 1 50'000 $/h mehr haben als einer ohne Karrierelok ein gewichtiger vorteil.

    Du hast zwar recht mit dem vorteil, aber ein anfänger erwartet erst einmal normalerweise sowieso nicht, ganz oben mitspielen zu können, von daher relativiert sich das wieder.

  • Und nein, die Karierelok ist keinesfalls als Langzeitmotivator geeignet, denn:


    - die notwendigen Punkte für die nächsten Stufen sind einfach viel zu hoch angesetzt

    - manche Auszeichnungen sind für den normalen Arbeiter überhaupt nicht zu schaffen


    Insgesamt schafft die Karrierelok eher Frust, als wirklich Langzeitmotivation. Ich kann das ganz gut beurteilen, als jemand, der bereits bei LvL 25 war und jetzt von vorne angefangen hat.

    The post was edited 1 time, last by RN Asteria: Beitrag wurde geteilt, der Teil zum Thema Gesellschaften ist hier zu finden: https://wbb.rail-nation.com/index.php?thread/18975-vorschlag-zur-%C3%BCberarbeitung-von-gesellschaften/&postID=192678#post192678 ().

  • Insgesamt schafft die Karrierelok eher Frust, als wirklich Langzeitmotivation.

    das ist doch psycho.

    Du kriegst eine belohnung für eine leistung und beschwerst Dich dass sie nicht gut genug ist und bist dann gefrustet....

    Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von meinen Beiträgen, da ich keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung oder Inhalt habe.

    :engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine::engine1::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine::engine1::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine:

  • das ist doch psycho.

    Du kriegst eine belohnung für eine leistung und beschwerst Dich dass sie nicht gut genug ist und bist dann gefrustet....


    das ist jetzt echt falsch !

    Man ist nicht gefrustet, weil man eine Belohnung bekommt, sondern weil die Belohnungen für die Leistungen in den hohen Stufen sehr unausgewogen und nicht austariert sind.

    Ich hab gestern beim Lesen von Streitaxt Post schon gedacht, guck an, es gibt also mehr die so empfinden. Mir geht es da durchaus ähnlich.


    Wenn du für 5 Km/h bei der K-Lok dann mehr als 2000 oder 2500 Karrierepunkte brauchst und du bei normalem Spielen auf 1 oder 2 Servern dann dafür fast 1 Jahr benötigst, dann empfindest du das nicht mehr als "Belohnung", sondern eher als frustrierend, weil hier dann eine wirklich schon intensive, breite und sehr langfristige Leistung nötig ist, um das überhaupt mal zu schaffen.

    Da empfindet man es so, als wenn die nötige Leistung übergroß sein muss und der Gegenwert der Belohnung dann doch eher klein im Verhältnis zur notwendigen Leistung.


    Ich finde nicht, das das psycho ist und man sich hier beschwert, sondern man macht drauf aufmerksam das in den höheren Stufen der K-Lok schlicht das Verhältnis zwischen notwendiger Leistung für die nötigen Karrierepunkte nicht mehr im Verhältnis zu den dann erreichbaren Fortschritten / Belohnungen steht.


    Ich zumindest finde, das mal hier als Gespräch anzustossen hat absolut seine Berechtigung und es ist nötig, da mal drüber nachzudenken. Und man sollte das nicht einfach als "psycho" abwerten oder wegwischen.

  • Die 2000 K-Punkte bekommt man eigentlich nur noch durch Einzelsiege oder GS-Siege, wenn man schon recht weit vorangekommen ist. Also so gut wie gar nicht. Alle anderen Errungenschaften hat man meistens schon auf Stufe 10 und kommt nicht weiter. Und Europa spielen, nur um noch die 10 K-Punkte durch Invest in Spezialstrecken zu erhalten, ist auch nicht so der Bringer.


    Ja, es wäre schön, wenn nicht bei Stufe 10 Schluss wäre, sondern weiter ausbaubar.


    Oder wird die K-Lok dann zu mächtig ? Ich habe meine K-Lok aktuell für Epo1 voll ausgebaut, sehe aber, dass mir im ES die Hänger fehlen, um dort gut abzuschneiden.

  • Abgeschlossene Runde heißt nicht, dass die Runde auch richtig gespielt wurde. Da zählt auch wenn man sich erst einen Tag vor dem Endspiel angemeldet hat. Platz 1 ist bzw war übrigens dafür bekannt sich anzumelden, nen Sitter zu suchen und dann den Rest der Runde sitten zu lassen…


    Spezialstrecken sind neben "Treue Seele" übrigens die einfachste Errungenschaft. Dafür musst keine Runde spielen. ;)

    Man ist nicht gefrustet, weil man eine Belohnung bekommt, sondern weil die Belohnungen für die Leistungen in den hohen Stufen sehr unausgewogen und nicht austariert sind.


    Ich hab gestern beim Lesen von Streitaxt Post schon gedacht, guck an, es gibt also mehr die so empfinden. Mir geht es da durchaus ähnlich.

    Wenn du für 5 Km/h bei der K-Lok dann mehr als 2000 oder 2500 Karrierepunkte brauchst und du bei normalem Spielen auf 1 oder 2 Servern dann dafür fast 1 Jahr benötigst, dann empfindest du das nicht mehr als "Belohnung", sondern eher als frustrierend, weil hier dann eine wirklich schon intensive, breite und sehr langfristige Leistung nötig ist, um das überhaupt mal zu schaffen.

    Da empfindet man es so, als wenn die nötige Leistung übergroß sein muss und der Gegenwert der Belohnung dann doch eher klein im Verhältnis zur notwendigen Leistung.

    Als jemand der soweit ist, dass die nächsten 5 km/h 2.500 KP kosten sage ich jein. Ich kann nachvollziehen, dass man das frustrierend findet, empfinde es aber selbst nicht so. Mag dran liegen, dass ich mit dem Stand meiner K-Lok zufrieden bin und den Rest nur noch als Bonus sehe. Aber irgendwann wird die Luft halt dünner. Die fetten Punkte gibts eben nur, wenn man in den Ranglisten alleine oder mit der GS ganz vorne dabei ist. Wobei es auch Errungenschaften gibt (Monumentales, Technikchef) deren Anforderungen ich irre und frustrierend finde.


    Der Komplettausbau der K-Lok kostet übrigens 131.900 KP. :D