"Neuer" Forschungsbaum, eure Erfahrungen

  • Hallo,


    letztes Jahr wurde der Forschungsbaum überarbeitet und im September startete der erste Server mit dieser Neuerung. Seitdem sind schon einige Runden beendet worden und ihr konntet ihn gründlich austesten.

    Wie sind eure Erfahrungen mit dem "neuen" Forschungsbaum? Hat sich euer Spiel dadurch verändert? Nutzt ihr die Forschungswege, wie in den Threads "Welche Loks erforschen" (Übersicht aller wichtigen Threads zum Forschungsbaum) beschrieben?


    Ich bin gespannt, wie eure Beobachtungen aussehen.


    Viele Grüße

    Skadi

  • Da muss ich Gummibahner Recht geben, auch ich schaff die Kupplung in Epo 1 oder 2 oft nicht ... hab aber keine Probleme, die dann in 5 und 6 nachzubauen (wenn sie nur noch bei der Milan helfen könnte).


    Klar, man könnte in Epo 1/2 das Labor heftiger ausbauen ... aber ich hätte da auch gerne Lokschuppen, Schienenhalle und Bank ein wenig weiter gebracht. Man kann es "Herausforderung" nennen ... aber eigentlich bedeutet das doch, dass die Forscher langsamer forschen als die Lok-Fabrikanten neue und bessere Modelle rausbringen ...

    Beliebt sein ist eigentlich ganz einfach:

    Man muss nur immer sagen, was die anderen hören wollen.

    Leider liegt mir das so überhaupt nicht.

  • Klar, man könnte in Epo 1/2 das Labor heftiger ausbauen ... aber ich hätte da auch gerne Lokschuppen, Schienenhalle und Bank ein wenig weiter gebracht. Man kann es "Herausforderung" nennen ...

    Genau das ist es, eine Herausforderung....

    Aber nur solange bis man den Dreh raus hat, einfach in EP 1 und 2 mehr auf Profit fahren dann klappt es schon. Geht zwar zu Lasten der Stadtgemeinschaft und dem Stadtleveln aber man muss sich für einen Weg entscheiden.


    Insgesamt ist das Forschen schwerer geworden, ohne +ACC ist die Kupplung, egal in welcher Epoche, fast nicht mehr zu schaffen.

    Applaus Travian - Genialer Schachzug X/

  • da hier dann auf die Forschungen angespielt wird...was ist den aus der glorreichen useridee mit dem getrenntem Labor geworden? ist ja gefühlt auch schon 2 jahre her...

    die Erfahrungen? der "neue" forschungsbaum bewirkt das Gegenteil dessen, was ihr an anderer stelle wolltet...die mehrslot-loks wurden entwertet, was zu einer höheren anzahl an einzelloks führt...was entsprechend höhere performancebelastung bewirkt

    auf der anderen seite hat man durch die Aufwertung des olypm das Endspiel drastisch verkürzt...der Olymp...für spieler ohne plus-acc kaum zu erreichen

  • Was ich auch noch am neuen Forschungsbaum bemängele ist der Unterschied zwischen den Szenarien, während ich auf USA bedeutend weniger FP zum Erforschen einer kompletten Epoche brauche (z.B. EP 6 USA 1.240 FP - SoE 1.685 FP) hat man es auf SoE/Classic durch die Perso-Loks viel schwerer.

    Warum wurde das Labor nicht an die Szenarien angepasst ?

    Aus diesem Grund sind die Classic und SoE-Server für mich noch unattraktiver geworden.

  • epo 1 bis 4 sind kein problem, die werden immer fertig, kupplung gleich, rest später.


    ab epo 5 wirds knapp und epo 6 wird nie fertig.


    was mich auch immer noch stört, ist die rote fp-anzeige, wenn das konto voll ist, obwohl aber nix zu erforschen ist.

    da hatte ich auch mal vorgeschlagen, daß sie dann grün ist.

  • was mich auch immer noch stört, ist die rote fp-anzeige, wenn das konto voll ist, obwohl aber nix zu erforschen ist.

    da hatte ich auch mal vorgeschlagen, daß sie dann grün ist.

    gab es ja schon mal ... in früheren Zeiten ...

    wenn FP Konto voll ist und es nix mehr zu erforschen gab, sah man das direkt an der FP Anzeige ... hier wurde leider ein Schritt zurück gemacht.

    Auch schon mehrmals angesprochen, aber leider noch nicht wieder integriert.

  • gab es ja schon mal ... in früheren Zeiten ...


    wenn FP Konto voll ist und es nix mehr zu erforschen gab, sah man das direkt an der FP Anzeige ... hier wurde leider ein Schritt zurück gemacht

    Aber.... wurde das nicht auf Wunsch der Community von rot auf grün geändert ?

    Da gab es doch mal eine Diskussion darüber, vielleicht im ganz alten Forum, das irgendwo im Nirvana der Datenmüllberge in Frieden ruht. :(

  • das in dem Link ist aber auch schon "nur" eine Nachfolgediskussion, nachdem das schon wegrationalisiert war .. sieht man dort in meinem Post #2

    ist schon etwas länger als die dortigen Beiträge, da funzte das einwandfrei

    da sah man sofort im Haupt - Bildschirm an der FP Anzeige, das man auch bei vollem FP Konto nix mehr an Punkten noch irgendwo einlösen konnte.

    war sehr intuitiv und sparte weitere unnötige Klicks in den Forschungsbereich.

    Wäre auch ganz sicher nicht schwierig wieder einzuführen, nur irgendwie haben so kleine, aber sehr nützliche Details bei RN seit einiger Zeit keine wirkliche Beachtung mehr.

    :-(

  • Da widersprechen sich die Poster hier gewaltig, die einen beschweren sich, dass es völlig unmöglich ist, die Kupplung zu schaffen, während die anderen wiederum sich beschweren sich, dass sie wenn sie alles erforscht haben noch tagelang eine rote FP-Anzeige haben, ob wohl sie schon alles erforscht haben. Die allgemeine Nörgelsucht der Forumsuser läßt grüßen...^^


    Mal ehrlich, die neuen stärkeren sorgen grundsätzlich dafür, dass die Städte und WHZ schneller leveln. Durch die stärkeren Loks und allgemein höheren Stadtlevel verdient man weitaus mehr als früher. Mittlerweile ist es Standard, den Vollausbau des Bahnhofes bis spätestens Mitte Epo 6 abzuschließen. Man braucht noch nicht mal großartig Profitfahren, Stadtware in Kette reicht völlig aus, dass man immer genug Kohle auf der Bank hat. Die Kupplungen sind eigentlich kein Problem, wenn man nicht zu viele FP verfallen läßt. Spätestens in Epo 3 hat man genügend FP über, um den Orden Gründlicher Forscher zu machen.


    Persönlich kann ich nicht wirklich viel mit den Mehrslot-Personenloks anfangen, da ich meistens mehr Städte angeschlossen habe, als ich Mehrslot-Personenloks gleichzeitig fahren kann, und kombinierte Fahrpläne mit Zugumläufen von mehr als einer Stunde machen dann insgesamt keinen Sinn. Dadurch entsteht manchmal das Problem, dass ich zwar z.B. in Epo 5 den Satyr brauche, mit der nachfolgenden Mehrslot-Personenlok Da los allerdings nichts anfangen kann, und so erst den oberen Weg anfange, um dann über den unteren Forschungsweg zum Aton und weiter zur Kupplung gehen muss. Ungünstig für mich, ist aber wohl Geschmackssache...Mehrslot-Personenloks...^^

    Ich bin verantwortlich dafür, was ich sage, nicht dafür, was du verstehst! :rolleyes:

  • Da widersprechen sich die Poster hier gewaltig, die einen beschweren sich, dass es völlig unmöglich ist, die Kupplung zu schaffen, während die anderen wiederum sich beschweren sich, dass sie wenn sie alles erforscht haben noch tagelang eine rote FP-Anzeige haben, ob wohl sie schon alles erforscht haben. Die allgemeine Nörgelsucht der Forumsuser läßt grüßen...^^

    Uih, was ich daraus verstehe (und wofür ich dann auch verantwortlich bin) ist, dass sich die Poster widersprechen, gewaltig widersprechen ... aber ich hab erzählt, dass ich die Kupplung in Epo 1 oder 2 oft nicht schaffe, aber den Ausweg sehe, das Labor heftiger auszubauen ... also nicht völlig unmöglich (obwohl ich bei fehlendem Plus auch auf völlig tippen würde, wie oben gesagt wurde), sondern einfach eine Strategie, die ich anders wähle.

    Dass andere eine andere Priorisierung haben, ist doch (mein Verständnis) kein Widerspruch, auch keine Beschwerde und kein Nörgeln, sondern sind Antworten auf die im Start-Thread gestellte Frage.



    Den Rest deines Textes über die großen Loks find ich interessant. Eine kleine Anmerkung mag ich dazu aber noch tun:

    kombinierte Fahrpläne mit Zugumläufen von mehr als einer Stunde machen dann insgesamt keinen Sinn

    Warum machen die keinen Sinn? Sie packen genau so oft pro Stunde ein und aus wie die Kurzfahrer, halt nur in verschieden Städten, letztlich ist es doch egal, ob sie einmal pro Stunde 6 Städte anfahren oder 3 x hin und her fahren (jedesmal 6 x Ein- und Ausladen) ... und der Vorteil ist: es ergibt sich eine Mischkalkulation, sie fahren die guten und die schlechten Städte ab, haben vielleicht eine billige Stadt im FP, aber haben die sofort wieder dran, ohne FP-Wechsel, ohne dass ich mich kümmern muss. Diesen Aspekt einer P-Mehrslot-Lok find ich sehr interessant, bei mir machen sie immer einen etwas mehr als mittleren Umsatz, auch wenn ich das Umstellen auf die bessere Stadt verschlafe oder verarbeite.

    Beliebt sein ist eigentlich ganz einfach:

    Man muss nur immer sagen, was die anderen hören wollen.

    Leider liegt mir das so überhaupt nicht.

  • Uih, was ich daraus verstehe (und wofür ich dann auch verantwortlich bin) ist, dass sich die Poster widersprechen, gewaltig widersprechen ... aber ich hab erzählt, dass ich die Kupplung in Epo 1 oder 2 oft nicht schaffe, aber den Ausweg sehe, das Labor heftiger auszubauen ... also nicht völlig unmöglich (obwohl ich bei fehlendem Plus auch auf völlig tippen würde, wie oben gesagt wurde), sondern einfach eine Strategie, die ich anders wähle.

    Dass andere eine andere Priorisierung haben, ist doch (mein Verständnis) kein Widerspruch, auch keine Beschwerde und kein Nörgeln, sondern sind Antworten auf die im Start-Thread gestellte Frage

    Naja, es sind erstmal zwei sich grundsätzlich widersprechende Aussagen. Die einen sagen Kupplung zu schaffen ist unmöglich, die anderen beschweren sich, dass ihre FP-Anzeige in Epo 1 eine Woche lang Rot leuchtet, obwohl sie alle Loks und Upgrades der Epo 1 schon erforscht haben. Also ist es wohl kein Problem des Forschungsbaumes, dass manche die Kupplung nicht schaffen, und andere FP in Übermaßen zu viel haben sondern eben wie du schon sagst, eine Sache der Spielstile. Grundsätzlich ist es wohl möglich, die Kupplung recht schnell, auch mit dem neuem Forschungsbaum, zu schaffen, und eben nicht unmöglich...ausschlaggebend ist zwischen den beiden Extremen der Spielstil, nicht aber der Forschungsbaum an sich. In Epo 1 und 2 schaff ich die Kupplung meist nur knapp, ab Epo 3 hab ich meist die Kupplung Tage vor dem Epo-Wechsel. So ist halt mein Spielstil, während andere in Gsen, in denen es noch die Abfrage "Kupplung erforscht" gibt, in dem Thread nach 4 oder 5 Tagen als erste "Kupplung erforscht" melden...


    Quote

    Warum machen die keinen Sinn? Sie packen genau so oft pro Stunde ein und aus wie die Kurzfahrer, halt nur in verschieden Städten, letztlich ist es doch egal, ob sie einmal pro Stunde 6 Städte anfahren oder 3 x hin und her fahren (jedesmal 6 x Ein- und Ausladen) ... und


    Hmm, ein Talos der zwischen Helsinki und Madrid pendelt braucht für die Strecke Hin und Rück halt 2 Stunden und 56 Minuten, und damit habe ich nur Helsinki und Madrid mit Personen beliefert, die Stationen dazwischen, sagen wir mal Riga, Danzig, Prag, Zürich, Lyon, Marseille und Barcelona nicht. Wenn ich also einen Fahrplan Helsinki->Riga -> Helsinki -> Danzig -> Helsinki -> Prag -> Helsinki -> Zürich -> Helsinki setze, braucht der Zug ewig lange, abgesehen davon, dass ich auch noch einen zweiten Talos brauche, der halt ebenso Helsinki, Lyon, Marseille, Barcelona und Madrid bedient....Die zwei Talos blockieren acht Slots, also ist es günstiger mit den wesentlich schnelleren Aton Flügelfahrten zu haben, also Aton 1 Helsinki Riga/Danzig, Aton 2 Helsinki Zürich/Prag, Aton 3 Helsinki Lyon/Marseille, Aton 4 Helsinki Barcelona/Madrid. Mit Talos brauch ich 8 Slots Personenzüge, mit Aton nur 4...

    Ich bin verantwortlich dafür, was ich sage, nicht dafür, was du verstehst! :rolleyes:

  • Ja, vielleicht widersprechen sich Aussagen, oder aber es sind einfach unterschiedliche Strategien.

    Ich erahne, dass du in SoE alle Regionen angeschlossen hast, in den ersten SoE-Runden hatte ich auch dieses Nebenziel (oder in USA den "City of New Orleans" (Detroit - New Orleans) auf die Strecke zu stellen, und/oder Boston und Los Angeles zu verbinden. Die Schienenbauerei hab ich gerade (auch) mit dem neuen Forschungsbaum zurückgestellt.


    Das mit dem Widersprechen wird mir immer deutlicher, seit ich mehr unterschiedliche Server mit unterschiedlichen Gruppen spiele. Und dann wird klar, dass die eine Gruppe "Die haben das Spiel nicht verstanden" zu einer Fahrweise oder Strategie sagt, die von einer anderen Gruppe benutzt wird, die ihrerseits das Nicht-Verstanden der Fahrweise der ersten Gruppe nachsagt.

    Es sind einfach unterschiedliche Strategien, unterschiedliche Strategien.

    Und ja, der "neue" Forschungsbaum stellt andere Herausforderungen, für die einen nicht zu schaffen, weil er ihre Spielweise nicht trifft, für andere zu schaffen, weil sie die Prioritäten anpassen. Insgesamt aber braucht der neue FB mehr Aufmerksamkeit, mehr bzw. früheres Invest ins Labor, Abwägen, was man dafür vernachlässigt.

    Du und ich sind da wohl ein gutes Beispiel: Du verbindest nach wie vor Riga mit Madrid, was mich bei den ersten SoE auch begeistert hat, was ich aber nun aufgegeben hab, um das Schienenbaugeld mehr in die Konsequenzen des FB zu stecken.

    Und weil der FB umfangreicher geworden ist, sehe ich eben weniger Möglichkeiten, sich Nebenziele (Cross-Map, Around-the-map, usw.) zu setzen.


    Und ich sehe, du machst weite P-Verbindungen Paris-Istanbul (Orient-Express) fällt mir da ein, oder Dublin-Moskau. Das sollten wirklich schnelle Loks machen.

    Ich bin dazu übergegangen, nicht mehr weiträuming zu verbinden, sondern für die P-Mehrslotloks lokale (meist 2 Regionen) Rundstrecken zu bauen, mit so vielen Stationen, wie der FP zulässt. Also eine Rundstrecke mit kurzen Verbindungen. Und da lohnt sich dann auch die langsame Mehrslotlok, wenn sie alle 8-10 Minuten 1500 Passagiere aus- und einlädt, und mir in allen Städten ein Lob als Helfer einbringt. obwohl ich den FP bisweilen nur alle paar Tage ändere (für die Whz z.B.). .

    Beliebt sein ist eigentlich ganz einfach:

    Man muss nur immer sagen, was die anderen hören wollen.

    Leider liegt mir das so überhaupt nicht.

  • Die Anforderungen in Epoche 1 sind gelinde gesagt eine Frechheit, dafür sind die späteren Epochen (fast) eine Lachnummer

    finde ich nicht.

    epoche 1 ist wesentlich einfacher geworden.

    die anderen epochen waren schon immer einfach, weil man das labor schnell auf 25 hat.

    epoche 6 ist schwer geworden, man fährt fast zu lange mit den medusen.

    ansonsten finde ich es gut, dass man in jeder epoche 2-3 gleichwertige loks hat - je nach fahrplan.

    Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von meinen Beiträgen, da ich keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung oder Inhalt habe.

    :engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine::engine1::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine::engine1::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine:

  • Hallo


    Das hier ist eine sehr schöne und sehr interessante Diskussion! Vielen Dank dafür. :-)


    Ich möchte natürlich auch meine Erfahrung einbringen.

    Wie immer kurz den Kontext geben, wo und wie ich fahre:

    Ich spiele auf einem Classic-Server. Die Expressvariante. Meine Gesellschaft ist die Top-GS auf dem Server und wir sind Personenfahrer.

    Ich nutze sowohl dauerhaft Plus-Acc, wie auch die Epopakete.


    Seit dem neuen Forschungsbaum hat sich mein Spielstil stark verändert. Also in Epoche 1. Danach ist es wieder etwas anders.

    Die neue Schwalbe ist viel stärker als die alte. Das heißt, ich verdiene am Anfang richtig vernünftig Geld mit ihr und lasse den Sprung zum Raben, welchen ich früher nutze aus. Dafür geht es für mich nun direkt zu Nashorn. Das Nashorn fahre ich dann die ersten 96h des Servers. (Bzw. bis die Enden... Es dauert ja, bis man das Nashorn hat). Dann läuft der Neulingsstatus aus dem SuperStarterPaket aus. 4 Tage auf einem Expressserver entsprechen 8 Tage auf einem langsamen Server.

    Das heißt, man hat einen beträchtlichen Teil der Epoche den Wartezeiten- und Geldbonus.

    Ab dem 5. Tag fahre ich dann den Windhund. Also Personenverkehr. Das Ziel ist also, das Labor so hoch zu bekommen, dass ich ab Tag 5 Windhund fahren kann.


    Hierfür reicht mir ein Labor Stufe 11, das ich irgendwann zwischendrin halt erreiche.

    Früher hatte ich immer das Ziel, das Labor bis auf Stufe 13 oder 16 zu bringen, da es dann viele Punkte speichern kann. Nun lasse ich es in Epo1 auf 11.

    Der Grund dafür ist, dass man die Kupplung sowieso damit erreicht und ich am Anfang von Epo 2 einfach nicht mehr benötige. Dort gehe ich direkt auf die Giraffe.

    Rechnerisch ist der Gepard etwas besser als die Giraffe, doch es würde zu lange dauern, ihn zu erhalten, sodass der Vorteil dann verschwunden wäre. ^^

    Für die Giraffe reichen die vorgesparten Punkte aus dem Level 11 Labor + die FP aus dem Epopaket.


    In Epo 1 schaufel ich mit den Zügen jedoch so viel Geld, dass ich mich wie nie zuvor ausbauen kann. Mein Streckennetz ist so groß, wie früher irgendwann Epo2.

    Der Rest meines Bahnhofes ist auch sehr stark ausgebaut. Geldtechnisch geht es mir also super mit dem neuen Forschungsbaum.


    Der Rest spielt sich für mich eigentlich wie früher. Nur bekomme ich nun die Persozüge der neuen Epoche meist etwas früher als zuvor.


    In Epo 2 ziehe ich mein Labor dann oft bis Level 25 hoch und schaffe dann natürlich alles was man sich vornimmt.

    Klingt erstmal gut, oder?

    Wenn ich mir nun aber vorstelle, ich hätte den Plusaccount nicht? Uff.. da würde viel weniger gehen. Das wäre ein enormer Gamechanger.

    Auch weniger FP lagern zu können, weil ich nicht Speedserver spiele (Speedserver haben im Labor ein doppelt so großes Lager), würde mich sehr rausbringen.

    Die Strategie in Epo 2 dann mit einem Labor Stufe 11 starten zu können, geht sich eben nur aus, wenn man die Punkte speichern kann und dann auch noch nochmal doppelt so viele Punkte wie auf einem langsamen Server durch das Epopaket zu bekommen.

    Auf einem langsamen Server benötigt man sein Labor also definitiv höher. Man hat aber auch viel eher Geldprobleme, weil viel eher der Neulingsstatus ausläuft. Dadurch hat man das Labor wohl erst später soweit, dass man zum Beispiel Personen fahren könnte. Und wenn man dann noch nicht das Glück hat, mit einer starken / aktiven GS gesegnet zu sein, dann ist das denke ich schon recht schwer, da ins Spiel zu kommen und noch "Sidequests" zu erledigen.


    Das Fassungsvermögen eines Labors Stufe 25 ist ja 40 / 80 (langsam / speed). Das heißt zu Epowechsel kann man 40 + 40 (Epopaket) + 20 (Münzen) / 80 + 80 + 40 Punkte einfach mal herzaubern. Das heißt man startet auf einem Speedserver, wenn man Gold für Pakete einsetzt, einfach mal mit 100 FP mehr als auf einem langsamen Server. Das ist schon ein heftiger Unterschied! Es ist also noch schwerer für langsame Server, da voranzukommen.


    Ich habe es nun auf OJ gesehen. Mein Spielstil ist dort einfach gar nicht möglich. Ich müsste meinen Aufbau komplett neu gestalten. (Was ja auch ok ist und ne neue Herausforderung ist - gleichzeitig nehmen mir diese Nachteile aber auch soweit den Spaß, dass ich schnell aufhörte. Einfach aus rechnerischer- , nicht aus Schwierigkeitsgradsicht)


    Und dann der Punkt mit den Mehrslotloks...

    Ich würde mir natürlich wünschen, dass Mehrslotloks mehr wert sind. Einfach, weil dann weniger Loks fahren.

    Im Personenbereich ist dies leider nicht der Fall. Sie sind wesentlich schwächer, wenn man ein ausgebautes Netz hat. Für den Pendelverkehr zwischen benachbarten Orten, sind sie meist besser. Aber ein Personenfahrer hat eine ordentliche Strecke. Dann könnten also Stadtwarenfahrer diese Loks nutzen, um ihrer Stadt zu helfen?

    Am Ende helfen sie, denke ich, mehr, wenn sie einfach Stadtware liefern. So oder so wird die Stadt voll. Es gibt genug reine Persofahrer, die das übernehmen.

    Und für die wäre es eben sinnvoll, Mehrslotlos verwenden zu können.

    Wie es bei den Warenfahrern ist, weiß ich nicht. Ich hoffe, dass für euch die Mehrslotloks einen Vorteil bieten. (Für SW-PP-Fahrer jedenfalls, das weiß ich, sind Einfachslotloks besser)


    Der Nachteil von Mehrslotloks im Personenbereich liegt aber nicht nur darin, dass sie etwas schlechter sind.

    Auf die Anzahl der Loks / Slots und maximalen Slots ist immer... doof.

    In Epo 3 kann ich 15 Loks haben. Die Mehrslotlok benötigt 2 Plätze. Ich kann also maximal 14 Plätze füllen - einer verschenkt.

    In Epo 4 19 Loks, 3 Slots - 18 Slots nutzbar, einer verschenkt.

    In Epo 5 22 Loks, 4 Slots - 20 Slots nutzbar, zwei verschenkt.


    Und ja, da kann man dann Einslotloks reinpacken. Für den Persofahrer ist es aber so, dass er stündlich umstellen muss. Da die Loks unterschiedliche Werte haben, müsste man unabhängig voneinander umstellen. Also pro Stunde für 2 Loktypen. Das ist ein Aufwand, den man nicht betreiben mag.

    Schön wäre, wenn die maximale Anzahl an Loks ein Vielfaches der Slotanzahl der Mehrslotloks wäre...

    Bei SW-Fahrern mag das gehen, sie stellen einen Fahrplan einmal ein für alle Loks. Aber als Persofahrer wechselt man eben stündlich und dann sowas? :-/


    Und nun am Ende noch kurz den Olymp angesprochen. Den kenne ich ja auch. :-D

    Die Neuerung dass er weniger Waggons ziehen kann, kann man aus zwei Perspektiven sehen.

    Einerseits: Meine Sofortis sind weniger wert. Sie bringen weniger Tonnen pro Soforti rein.

    Andererseits: Nahezu jeder Spieler, auch wenn er eben nicht so viel Zeit hat, kann nun problemlos am ES teilnehmen. Jeder kann Spaß haben, PP machen, muss nciht dumm rumsitzen, weil er keine Waggons für eine Ware hat. Das finde ich sehr positiv. Dass dadurch die ES nun sehr schnell rumgehen ist einerseits cool. Es macht Spaß, zu sehen, dass es läuft. Andererseits auch schade. Ich finde den ES-Part am spannendsten im Spiel. Dass er nun ur 24h geht ist... traurig?


    Liebe Grüße

  • Was soll ich sagen? Mir gefallen einige abgespeckte Loks nicht, aber ich fahre sie trotzdem. Hab mich halt dran gewöhnt :-) Und da ich nicht wirklich auf PP spiele, sondern mehr aus Spaß an der Freude, ärgere ich mich viel mehr über die zahlreichen Anzeigefehler im Spiel als über den Forschungsbaum.

    Nichts geht wirklich verloren, außer die Fähigkeit, es wiederzufinden (Stephen King).

  • meine meinung?ich merke immer mehr das ich nicht so wie früher fahre,der grund ist einfach erklärt.ab epo 4 würde ich sehr gerne einselloks(thor)durchfahren bis epo ende.aber dies ist nach den ca 6-9 tag einfach eine qual,weil dauernd züge beim umstellen vergessen werden.allso fahre ich mehrslotloks ab epo 4,und habe meine ruhe vor den blöden fahrplan umstellungsfehler.denn dann passiert dieser fehler selten,ich vermute mal ab mitte epo4 ist der server zusehr überlastet.

    der forschungsbaum ansich ist schon ok so,ich war schon immer einer der sein labor powerlevelt.ich muß aber auch sagen,ohne plus-ac ist es wirklich schwerer geworden.