[05.09.2019] Endspiel auf DE107 - Broadway

  • Ich muss nochmal auf das spannend zurückkommen: Jemiiy schreibt Blau hat 24 dominierende Waren in SLC gehabt. GrobE schreibt es ging 36:12 für Rot aus.

    Genau DAS war ja das Spannende: "Wir" (=Blau) haben zeitweise 24 Waren dominiert, bevor "Rot" (=Jemily & Co) die Taktik geändert und unsere Mehrtonnen wieder aufgeholt hat. Kann aber nur jemand beurteilen, der DABEI war und es erlebt hat. Daher finde ich es schade, dass sich Leute aus der "Ferne" so eindeutig und abfällig positionieren.

    Begeisterung und Euphorie haben die, die in SLC waren. Denkt mal an die anderen NORMALOS, die ohne Geld in einer Stadt spielen oder spielten.

    Fraktion Rot gegen Blau schön und gut, aber wer von den Nichtgeldspielern kann soviele Städte seiner Fraktion anschließen dass er effektiv helfen kann zu verteidigen??? Ausser der jeweiligne TopGS (jeder USA Server hat so eine domnierende auf PP spielende und mit Geldspielern gespickte GS) und den GS die viele Geldspieler haben, können keine anderen recht viel zum Verteidigen der Fraktion beitragen.

    Ihr geht immer von euch Geldspielern aus, vergesst aber völlig die, die ohne Geld spielen. Und für die sind solche ES abstoßend (wenn sie nicht in SLC waren).

    aber wer von den Nichtgeldspielern?? Antwort: JEDE/R!! Da komme mir keiner mit Geld/Gold. Wer "vorne" (also front-/grenznah) startet, der kann 1) sehr effektiv bei Angriff und Verteidigung helfen und 2) problemlos die Endspielstadt anschließen (wenn diese nicht gerade unmittelbar an der Ost-/ oder Westküste liegt). Wir hatten Spieler in der GS, die erst in Epo5 gestartet sind und ohne großen Aufwand in SLC prima mitfahren konnten.


    "Unser" Hauptproblem war nicht, dass die blauen Spieler es nicht bis SLC schaffen konnten - sondern, dass viele NICHT WOLLTEN!!! Und zwar auch aus den hier aufgeführten Gründen ("langweilig", "SLC gewinnt doch auch ohne uns", "unfair", "sinnlos"). Und das zeugt von fehlendem Spielverständnis des US-Servers! Es geht eben NICHT (nur) darum, mit einer Stadt zu gewinnen - sondern v.a. mit der Region zu siegen! Und dafür gibt es eine Menge Möglichkeiten. Eine davon ("feindliche Übernahme der roten Endspielstadt") haben "wir" auf Broadway jetzt mal getestet. Und vor drei Runden hat "Blau" gewonnen, weil sie schon vorm Endspiel durch Eroberungen uneinholbar vorne lagen. Nächste Runde versuchen "wir" mal wieder einen starken Gegenpol aufzubauen (auch eine Herausforderung, möglichst alle "unter einen Hut zu bringen"). Und übernächste Runde lassen "wir" uns noch was anderes einfallen.


    DAS ist jedenfalls mal alles andere als langweilig und nur die US-Server bieten solche Möglichkeiten.

  • Hmm..also ich persönlich bin in E3 mit der Fackel in der Hand gestartet8) und JAAAA, ich hätte die Stadt in Flammen gelegt, wenn es nach einem blauen Sieg ausgesehn hätte:evil:, aber das mußte ja zum Glück nicht sein:saint:.

    Auch von mir ein Kompliment an die Schlümpfe für diesen verwegenen Plan und die Fairness mit der ihr gefahren seid:thumbsup::thumbup:

  • und das ist ein Punkt--die Fairness mit der Blau gefahren ist--nicht , wie früher Werke zu sabottieren und die WZ ins unermessliche steigen zu lassen--nein Blau hat ihre Waren gefahren und versucht die fertig zu bekommen. Allerdings waren wir Roten clever genug diesen Plan zu durchschauen. Alles in Allem war es eines der besten Endspiele seit langem. Und ich spiele lange genug um es beurteilen zu können.

  • Ich kann nur den Kopf darüber schütteln, wie ganz viele Leute, die nicht dabei waren, so tun, als ob sie GENAU wüssten was passiert ist ;-).


    Ich habe auf BW (und auch auf GC) jetzt schon ganz viele Endspielansagen mitgemacht, aber diese hier hat mir echt alles abverlangt, was ich an Taktik irgendwo finden konnte, schon im Vorfeld, aber vor allem während des ES, und ich war noch NIE so platt hinterher - ich ziehe also meinen nichtvorhandenen Hut vor der blauen Fraktion.


    Ja, es sieht mit 36 : 12 recht deutlich aus, war aber bis Ende Block 3 echt spannend, und wenn wir kein Mittel gegen die blaue Taktik gefunden hätten, hätte es auch ganz leicht 23 : 25 ausgehen können. Erstmal zu verstehen, wie das gerechnet wird, und was wir gegensteuern können war nicht so einfach, wie es sich jetzt vielleicht anhört, denn da waren Sachen gefragt, über die zumindest ich mir noch nie Gedanken gemacht habe ^^. Aber ich war einfach nicht gewillt, den Blauen unter Leitung von Olli und Kunta in MEINER Heimatstadt den Sieg zu schenken *gg*.


    Übermacht an roten Fahrern? Konnte ich nicht feststellen, ja, da waren deutlich mehr rote als blaue Fahrer angeschlossen - aber bitte, wer von euch kennt das nicht, dass die halbe Umgebung die ES-Stadt anschließt, um den Sieg mit abzugreifen, dadurch den SA hochtreibt und dann nicht einen Krümel Ware während des ES in die Stadt bringt. Von den etwa 120 angeschlossenen blauen Fahrern sind dann aber tatsächlich so ziemlich alle gefahren, denn man schließt ja keine Stadt an, für die man über 3/4 der Karte bauen muss, um dann im ES nicht da zu sein. Unterm Strich waren es glaube ich gar nicht so wahnsinnig viel mehr aktive rote wie blaue Spieler, und das machte die Spannung aus - aber ja, wer nicht da war versteht es vermutlich wirklich einfach nicht, ich hätte es vorher (da bin ich ganz ehrlich) auch nicht geglaubt.


    Ob ich das in dieser Form nochmal brauche - keine Ahnung, für MICH war es sehr anstrengend und hat eigentlich mehr Resourcen von meiner Zeit weggenommen, als ich eigentlich dafür übrig habe, dadurch sind andere wichtige Dinge zu kurz gekommen, aber wenn ich ehrlich bin hat es Spaß gemacht sich eine "Verhinderungstaktik" auszudenken. Beim nächsten Mal wäre es vermutlich nur ein Abklatsch und nur halb so lustig und spannend.


    Insofern einfach mal mein Dank an die blaue Seite, auch wenn ich zwischendurch böse geflucht habe und ein dickes "Sorry" an Kunta, der das zwischendurch abgekriegt hat - wir trinken irgendwo an der Grenze mal ein Bierchen zusammen! Und vielleicht lass ich mich sogar zu 'nem Tänzchenüberreden ;-).



    lg, Idhi