Chapter 7: The Engine

  • Chapter 7: The Engine


    Please read the rules for this challenge HERE

    Submission thread will be opened once all Chapters are out



    The chest unlocked with a quiet "click". Never before had such a simple clicking sound triggered so many emotions in me. Joy, fear and hope all at the same time rushed through my body and mind as I opened the box with a trembling hand. There it was: the red key. The key to the cockpit. The key to stop this damned train. The key to my salvation. With the red key in my hand I rushed back to the waggon where my quest began and, one minute later, I was standing in front of the red lock that separated me from the cockpit.


    rpe7H2p.png

    I held my breath as I put the key into the lock and turned it. The lock opened and fell on the floor. I pushed the red door and walked inside. I was in the engine room. For the first time, I could see right ahead, to the direction the train was heading. And yet, all I saw was darkness. Darkness and the strange white fog which the train was rushing through.



    5STd3GI.png


    "It's time to stop this train of doom," I said to myself. But how? This was not how a normal engine from 1911 looked like. Once again it seemed to be some kind of advanced technology. I looked at the notes on the control panel in front of me:



    “Congratulations, Master of Secrets! You have made it all the way to the control panel.

    But only the real Master of Secrets will be able to stop this train. If you are a true Master, enter the following codes on the panel, all in a row, and the train will stop:”



    - 1st part of the code: Digit sum of the numbers on the abacus

    - 2nd part of the code: Last two letters of the company name the train belongs to (capital letters)

    - 3rd part of the code: Number of differences in the messy wagon

    - 4th part of the code: Number of the key for the green door

    - 5th part of the code: Code that opened the light-blue door

    - 6th part of the code: Numbers of the 3 cables to open the indigo blue door (smallest to largest)

    - 7th part of the code: The Permit ID to enter the control panel


    "Wait..." I said to myself, "I answered all those questions before... this task should not be a problem for me".

    Quickly I grabbed a pen, wrote down the full code and typed it on the panel.


    I stopped my breath and hit the green button...



    Task: Once you manage to find the right password, enter the website and make a screenshot of your success.


    The first player to post the screenshot in this event thread together with the correct password, will be titled the Master Of Secrets and win this challenge.

    • Kapitel 7: Die Lok

      (Bitte lest die Regeln für die Challenge, sie sind hier zu finden: Master of Secrets)


      Die Schatulle öffnete sich mit einem leisen „Klick“. Niemals zuvor hatte ein so einfaches Geräusch so viele Emotionen in mir ausgelöst. Ich wurde zur gleichen Zeit von Freude, Angst und Hoffnung erfüllt, als ich die Schatulle mit zitternden Händen öffnete. Da lag er: der rote Schlüssel. Der Schlüssel für die Lok. Der Schlüssel, um diesen verfluchten Zug anzuhalten. Der Schlüssel zu meiner Erlösung. Mit dem roten Schlüssel in der Hand stürmte ich zurück in den Waggon, in dem meine Aufgabe begonnen hatte. Eine Minute später stand ich vor dem roten Schloss, das noch zwischen mir und der Führerkabine hing.


      rpe7H2p.png

      Ich hielt den Atem an, als ich den Schlüssel ins Schloss steckte und drehte. Das Schloss öffnete sich. Ich drückte die rote Tür auf und ging hinein. Nun war ich in der Lok. Zum ersten Mal konnte ich nach vorne sehen, die Richtung, in die der Zug unterwegs war. Trotzdem sah ich nichts als Dunkelheit. Dunkelheit und den seltsamen weißen Nebel, durch den der Zug raste.


      5STd3GI.png


      „Es wird Zeit, diesen Zug des Verderbens anzuhalten“, sagte ich mir. Aber wie? So sah keine normale Führerkabine im Jahr 1911 aus. Auch dies schien eine sehr fortschrittliche Technologie zu sein. Ich schaute auf die Hinweise, die vor mir auf dem Steuerpult zu sehen waren:




      „Glückwunsch, Master of Secrets! Du hast es bis in die Lok geschafft.

      Aber nur der wahre Master of Secrets kann diesen Zug anhalten. Wenn du ein wahrer Meister bist, gib folgende Codes nacheinander auf dem Pult ein, dann hält der Zug an.“


      • Erster Teil des Codes: die Quersumme der Zahlen auf dem Abakus
      • Zweiter Teil des Codes: die letzten beiden Buchstaben des Unternehmens, dem dieser Zug gehört (in Großbuchstaben)
      • Dritter Teil des Codes: die Anzahl der Unterschiede im chaotischen Waggon
      • Vierter Teil des Codes: die Zahl des Schlüssels zur grünen Tür
      • Fünfter Teil des Codes: der Code, mit dem die hellblaue Tür geöffnet wurde
      • Sechster Teil des Codes: die Zahlen auf den drei Kabeln, mit denen die dunkelblaue Tür geöffnet wurde (von klein nach groß)
      • Siebter Teil des Codes: die Zugangs-ID für die Lok


      „Moment ...“, murmelte ich vor mich hin. „Alle diese Fragen habe ich bereits beantwortet. Diese Aufgabe sollte kein Problem für mich sein.“

      Schnell griff ich zu einem Stift, schrieb den kompletten Code auf und gab ihn anschließend über das Pult ein. Dann hielt ich den Atem an und drückte auf den grünen Knopf.


      Aufgabe: Sobald du das richtige Passwort gefunden hast, gehe auf die Website und mache einen Screenshot deines Erfolgs. Der erste Spieler, der diesen Screenshot in diesem Event-Thread postet, bekommt den Titel "Master of Secrets" und gewinnt diese Challenge.