Kapitel 1: Eingesperrt!

  • Kapitel 1: Eingesperrt!

    (Bitte lest die Regeln für die Challenge, sie sind hier zu finden: Master of Secrets)


    Noch einmal las ich den Text auf dem Schloss: „Nur der Master of Secrets hat den Schlüssel für dieses Schloss.“ Auch wenn ich keine Ahnung hatte, wer dieser Master of Secrets war, musste ich ihn finden. Hoffentlich war er in diesem Zug. Ich schaute mich in dem leeren Waggon um, in dem ich aufgewacht war. Die Sitze waren bequem und sauber, aber leer. Alle bis auf einen ... Auf einem der Sitze lag etwas. Als ich mich der Sache näherte, sah ich, dass es eine Zugfahrkarte war. Offenbar war Kaffee darüber gelaufen, sodass ich Abfahrts- und Zielort nicht lesen konnte, aber sie war erst vor Kurzem ausgestellt worden: am 14. Juni 1911. Auf dem kleinen Tisch neben dem Sitz standen zwei leere Teetassen. Auf dem Tisch daneben wiederum stand ein alter und verstaubter Abakus.


    Er sah aus, als hätte ihn seit Jahren niemand angerührt. Darauf befand sich eine winzige Inschrift: „Fatto in Italia“. Ich versuchte, den Abakus anzuheben, aber er ließ sich keinen Millimeter bewegen, als ob ihn jemand am Tisch festgeleimt hätte. Offensichtlich gab es nichts in diesem Waggon, was mir helfen konnte. Verwirrt durchquerte ich ihn, bis ich auf der anderen Seite eine orangefarbene Tür erreichte. Diese Tür führte in den zweiten Waggon. Ich drückte dagegen, aber sie rührte sich nicht ... Ich war eingeschlossen!


    B1RNeqQ.png


    Sowohl die Tür zur Führerkabine als auch die Tür zum Rest des Zuges waren verschlossen. Als ich die orangefarbene Tür anstarrte, bemerkte ich, dass sie und der Abakus die gleiche Farbe hatten und vielleicht sogar aus dem gleichen Material gemacht waren. Offenbar gab es eine Verbindung zwischen der Tür und dem Abakus. Vielleicht würde sich die Tür öffnen, wenn ich die Perlen auf dem Abakus in eine bestimmte Ordnung bringen würde ...


    WWytTuF.png


    Aufgabe: Finde heraus, wie viele Perlen in jeder Reihe des Abakus nach rechts geschoben werden müssen.

  • An der Tür steht eine Formel: (D! / M^2) - Y

    soll wohl heißen: Tag (14) Fakultät geteilt durch Monat Juni(6) zum Quadrat und davon die Jahreszahl abziehen.


    14! = 87.178.291.200

    6^2 = 36


    14! / 36 = 2.421.619.200


    minut 1911

    2.421.617.289


    Diese 10 Ziffern würd ich auf dem Abakus einstellen, also

    2 - 4 - 2 - 1- 6 - 1 - 7 - 2 - 8 - 9 Perlen jeweils verschieben

    Sie sagen immer: "Sei ehrlich und sag, was du denkst."

    Und dann sagt man es und dann gucken sie böse..

  • Oh Sherman, jetzt haben wir allen die Lösung verraten.

    Außer ... wir haben da jetzt vielleicht eine Fake-Lösung gepostet ...


    Aber wir beide sind absolut ehrliche Menschen, uns beiden kann man vertrauen, darum stimmt unsere Lösung.


    Was mich verwundert: Im Prolog ist von einen BLINDEN Passagier die Rede ... wie kann der das alles sehen, vor allem die Kritzelei mit der Rechenaufgabe?

    Sie sagen immer: "Sei ehrlich und sag, was du denkst."

    Und dann sagt man es und dann gucken sie böse..

  • Oh Sherman, jetzt haben wir allen die Lösung verraten.

    Außer ... wir haben da jetzt vielleicht eine Fake-Lösung gepostet ...

    Zumindest sollte niemand einfach so abschreiben ;). Man weiß nie, ob die bereits veröffentlichte Lösung richtig ist.


    Was mich verwundert: Im Prolog ist von einen BLINDEN Passagier die Rede ... wie kann der das alles sehen, vor allem die Kritzelei mit der Rechenaufgabe?

    Danke für den Hinweis, das war falsch übersetzt. Wir haben es entsprechend abgeändert.

  • Danke für den Hinweis, das war falsch übersetzt. Wir haben es entsprechend abgeändert.

    Hehe, als Klabbauter, der jede Menge Segeltörns als Skipper gefahren ist, kann ich dir sagen:

    sooooo falsch war das nicht. Seeleute bezeichnen jeden Menschen, der nicht auf der Crewliste oder Passagierliste steht, als "blinden Passagier" .... der Post eben war eher ein Wortspiel ...

    Sie sagen immer: "Sei ehrlich und sag, was du denkst."

    Und dann sagt man es und dann gucken sie böse..

  • Wortklabauter halt....


    Aber ich stimme dir (euch ) zu :

    Das Ergebnis stimmt (meiner bescheidenen Meinung nach)

    Das bedeutet von oben nach unten würde ich 2 , 4 , 2 , 1 , 6 , 1 , 7 , 2 , 8 , 9 Kugeln nach rechts verschieben und dann nochmal die Tür versuchen zu öffnen, die sicherlich aufgehen wird.


    Wenn nicht dann, finde ich bei McGyver bestimmt ne Lösung.......

  • 2 4 2 1 6 1 7 2 8 9

  • Bitte denkt daran, eure Lösungen sind für jeden sichtbar. Ob sie richtig sind, ist dann natürlich immer noch die nächste Frage. :)


    Wie hier unter den Spoilern nachzulesen ist, werden wir in den kommenden zwei Wochen immer wieder neue Rätsel veröffentlichen. Ihr müsst also die Lösungen für jedes Rätsel sammeln und erst am Ende parat haben.