• Um auch nochmal in die selbe Kerbe zu schlagen. Das Endspiel auf dem FR202 Arc de Triomphe läuft seit Montag. Also insgesamt schon über 60 Stunden. Dienstag. Es ist jetzt durch und hat damit 46,5h gedauert. Die führende Stadt Manchester ist mit 3 Stunden Rückstand ins Rennen gegangen.


    Zwischenstand:

    Man achte auf die Spielerzahlen von Madrid und Manchester


    Die Auswirkungen von Brunos geplanter Anpassung mit 100 als Basis


    Es ist keine große Erhöhung bei Manchester, aber die Dauer des Endspiels würde trotzem länger werden. Ist das wirklich gewünscht?

    The post was edited 1 time, last by hilti2 ().

  • Ich hätte dann trotzdem nochmal die Bitte, das ganze über die Spieler zu berechnen, die auch die ES-Stadt als Heimatstadt ausgewählt haben und aktiv sind. Nicht wieder einfach stur nach Anschlüssen. Beim ES ist er ja möglich, da man die Stadt ja danach nicht mehr ändern kann.

    Trotzdem müsste man dann auch gleichzeitig die PPs der Gewinnerstadt drastisch erhöhen, damit auch interessierte Fahrer sich auch dort anmelden und das ganze nicht versuchen zu umgehen.


    Und bitte reduziert mal die ganzen Invest-PPs drastisch weiter. Die Reduzierung ging ja in die richtige Richtung, allerdings ist sie viel zu niedrig ausgefallen. Nach wie vor ist es viel interessanter einfach stur Profit zu fahren und überall Wartezeithalbierungen in Städte und Invest in Betriebe zu koppen. Sie hat also bisher nix gebracht, weil sie zu niedrig ausgefallen ist. Wenn ihr vernünftige Spiele wollt und nicht das die letzten ihre Lust verlieren, solltet ihr das zügig ändern. Denn diese Spielweise ist einfach zum kotzen langweilig. Da kann ich auch My Little Farm oder sowas spielen.

    Dr1j5CM.png  ZUkJ98C.gif


    Mir ist das lächeln vergangen, bis ich meine Diamanten wieder habe!X/


    - DE204 Neuschwanstein

    - DE 205 Holstentor

    - DE101 Golden Gate

  • nicht nur die wartezeithalbierungs-PP kürzen,auch den verdienst der personenzüge.erlebe es grad auf nordsee wo epo5 ist,von epo2 an waren 8 personenfahrer ich und ein extrem goldspieler in der top 10.die verdienen so viel das sie ihre bahnhöfe ruckzuck fertig haben,ein normaler PP spieler wie ich hat garnicht den verdienst von denen.und das schlimme ist ich war über epos hinweg bei stadtlieferungs-PP führend!und mein bahnhof ist noch lange nicht fertig!sowas darf garnicht sein,das personenfahrer beim verdienst immer führend sind!

  • nicht nur die wartezeithalbierungs-PP kürzen,auch den verdienst der personenzüge.erlebe es grad auf nordsee wo epo5 ist,von epo2 an waren 8 personenfahrer ich und ein extrem goldspieler in der top 10.die verdienen so viel das sie ihre bahnhöfe ruckzuck fertig haben,ein normaler PP spieler wie ich hat garnicht den verdienst von denen.und das schlimme ist ich war über epos hinweg bei stadtlieferungs-PP führend!und mein bahnhof ist noch lange nicht fertig!sowas darf garnicht sein,das personenfahrer beim verdienst immer führend sind!

    Haben eine Praktikumsstelle noch offen für Paxe-Fahren lernen :-) Scherz beiseite, nachdem zu Anfang mit Paxe viel viel viel zu viel geld verdient werden konnten, wurde es nachher so sehr gekürzt dass sich dies wirklich nicht mehr lohnte und nun ist es wieder einen ticken zuviel.


    Aber vielleicht sollte man generell mal beim Thema Paxe , Geld und PP Vergabe diskutiert werden.


    Inzwischen sieht ja das Spiel so aus, dass möglichst schnell zu den Mehrslot-Perso lok gerubbelt wird, dann stellt man für die PP möglichst one Way, Liefert man als erster ab die Paxe und dann wird noch gelevelt kriegt man in der Endphase eines spiels OHNE grossartiges Spielverständnis und viel Umstellerei zu 5000 pp. Einige Verschlafen den Aufstieg sogar und werden dann, weil sie die Paxe Strecke nicht wechseln mussten doppelte belohnt.

  • Die Dauer würde sich nicht wirklich verlängern, da Sofia nun gewinnen würde und Sofia sogar etwas weniger Tonnage benötigt, da sie weniger als 100 aktive Spieler haben. Und sie hatten am Ende 45 Waren.


    Vorher

    Manchester 49

    Sofia 45

    Madrid 44

    Kiev 34

    Göteborg 28


    Nachher

    Sofia 49

    Manchester 47

    Kiev 40

    Madrid 39

    Göteborg 36

  • Aber vielleicht sollte man generell mal beim Thema Paxe , Geld und PP Vergabe diskutiert werden.

    Wurde und wird immer wieder in den verschiedensten Threads angesprochen.

    Vielleicht solltet ihr einfach mal einen entsprechenden Thread aufmachen wo das diskutiert werden kann.

    Denn die PP-Ausschüttung für Paxe oder Betriebsinvests hat wahrlich nichts mit der ES-Problematik zu tun.;)

                                                                            Hunderte gehen wegen Einem ....... Zweiklassenforum :?::?:

  • Das reine Passagierfahrer die Bahnhöfe schneller fertig haben, ist sicher richtig. Sie sparen viel Geld bei den Waggons.


    ABER: Gegen Ende holen Güterfahrer beim Bahnhof auf und vor dem Endspiel schaut man als Passagierfahrer dann gerne auch mal doof, da man noch viele Strecken und Waggons kaufen muss, die ein Güterfahrer bereits hat.


    Ich finde es mittlerweile recht ausgeglichen. In der letzten Umfrage wurden Passagierzüge als leicht schlechter eingeschätzt (-0,2 bei einer Skala von -2 bis 2). Außerdem reguliert sich das von selber. Je mehr Spieler auf Passagiere gehen, desto weniger lohnt sich das, da man weniger Prestige macht und weniger verdient, da Wartezeiten steigen und die Prämien aufgrund der höheren Streckenauslastung sinken.

  • Ich hätte dann trotzdem nochmal die Bitte, das ganze über die Spieler zu berechnen, die auch die ES-Stadt als Heimatstadt ausgewählt haben und aktiv sind. Nicht wieder einfach stur nach Anschlüssen. Beim ES ist er ja möglich, da man die Stadt ja danach nicht mehr ändern kann.

    Trotzdem müsste man dann auch gleichzeitig die PPs der Gewinnerstadt drastisch erhöhen, damit auch interessierte Fahrer sich auch dort anmelden und das ganze nicht versuchen zu umgehen.


    Und bitte reduziert mal die ganzen Invest-PPs drastisch weiter. Die Reduzierung ging ja in die richtige Richtung, allerdings ist sie viel zu niedrig ausgefallen. Nach wie vor ist es viel interessanter einfach stur Profit zu fahren und überall Wartezeithalbierungen in Städte und Invest in Betriebe zu koppen. Sie hat also bisher nix gebracht, weil sie zu niedrig ausgefallen ist. Wenn ihr vernünftige Spiele wollt und nicht das die letzten ihre Lust verlieren, solltet ihr das zügig ändern. Denn diese Spielweise ist einfach zum kotzen langweilig. Da kann ich auch My Little Farm oder sowas spielen.

    Man muss dann aber nicht in der Heimatstadt fahren. Es gäbe mit Sicherheit Spieler, die dann die Rivalenstadt als Heimatstadt setzen würden, um denen die Tonnage und den Verbrauch zu erhöhen und dann doch woanders fahren. Prestige ist für viele Spieler gar nicht interessant. Egal wie man es dreht, es wird immer Spieler geben, die andere Taktiken fahren.


    Zu den Invests: Da gebe ich dir im Prinzip recht. Prestige für Zulieferungen würde das verbessern und nebenbei die Güterfahrer und v. a. auch Stadtfahrer begünstigen. Denke das ist im Interesse der überwiegenden Spielerzahl. Leider müssen wir uns alle da noch etwas gedulden bis das als Experiment startet. Aber das wird cool.

  • Hallo zusammen


    Eine kurzes Statement zu der angesprochenen Holstentor-Runde inkl. ES:


    Die Region SSO hat bereits die Runde zuvor gewonnen und war von Tag 1 an Platz 1, was automatisch viele Stadtanschlüsse mit sich bringt. In der Region gab es 6 sehr gute GSen mit erfahrenen Spielern. Die GSen haben schon viele Runde zusammen gespielt. Das ES in Sarajevo hatte keine/kaum Störer. Die GSen der Region waren beim ES sehr aktiv, da man schon mehrere Runden versucht den Rekord (schnellstes ES auf SoE Express) zu brechen und es diesmal realistisch war, da das ES am Wochenende stattfand.

    Zusätzlich hatten wir Unterstützung von 2 GSen einer anderen Region. Eine davon fuhr in dieser Runde als freie GS , die andere fuhr ihr ES bei uns aufgrund von Problemen/Streit mit der eigenen Region. Gemeinsam mit 8 GSen war es möglich durchschnittlich 5 Waren pro Stunde zu fahren. Da der letzte Block bereits gegen 22:30 aufgemacht wurde, entstand nochmals ein zusätzlicher Ansporn bei vielen Spielern den Rekord zu knacken, so meine Vermutung.


    Was ich also sagen möchte ist, dass dieses ES eine Ausnahme war (die neue Rekordzeit bestätigt es).

    Dennoch habt ihr natürlich Recht: Die Endspiele sind noch immer deutlich kürzer als vor ein paar Jahren. Allerdings sollte man SoE nicht mit anderen Szenarien vergleichen, da es nunmal so ist, dass alle Städte/GSen einer Region in einer ausgewählten Stadt ihr ES fahren.


    MFG,

    Sabrinus

  • Ich habe jetzt 15 Endspiele beobachtet, darunter alle drei Szenarien und verschiedene Domains.


    Vorweg: Die Zahlen sind gerundet, die Prozentwerte aber genau. Deshalb sieht das so aus als wären da ein paar Rechenfehler drin.


    Dauer


    Durchschnitt: 34 Stunden

    Mit Änderung: 45 Stunden (+33%)


    Schnellstes ES: 20 Stunden

    Mit Änderung: 28 Stunden (+40%)


    Längstes ES: 66 Stunden

    Mit Änderung: 72 Stunden (+9%)


    Waren


    Durchschnitt pro Metropole: 13

    Mit Änderung: 15 (+16%)


    Niedrigster Durchschnitt: 9

    Mit Änderung: 12 (+34%)


    Höchster Durchschnitt: 23

    Mit Änderung: 25 (+12%)


    Sieger


    Bei 3/15 Endspielen hätte es mit der Änderung einen anderen Sieger gegeben (20%).


    Die Stadt mit den meisten Spielern hat 8/15 (53%) Endspiele gewonnen.

    Mit der Änderung wären es nur 6/15 (40%)


    Der durchschnittliche Vorsprung von Rang 1 auf 2 betrug 14 Waren, mit der Änderung wären es nur 12 (-18%).


    Platzierung vor dem Endspiel




    Hier sieht man, dass bessere Platzierungen vor dem Endspiel besser sind, aber es macht nicht viel aus. Platz 4 vor dem Endspiel war bei den getesteten Endspielen am besten (hat die meisten Waren im Endspiel geschafft). Orrange sind die tatsächlichen Werte, Grau mit der Änderung.


    Anzahl Spieler in Metropole




    Hier sieht man, dass die Metropole mit den meisten Spielern auch die meisten Waren schaffen (38 im Schnitt. Mehr Spieler bleiben mit der Änderung von Vorteil, allerdings nicht mehr so stark.



    Fazit: Es geht in die richtige Richtung, ich würde das gleiche jetzt aber nochmal mit 150 Spielern (statt 100) und einem Exponenten von 0,7 und 1 (statt 0,5) durchrechnen. Dadurch würden die ohnehin langen Endspiele kürzer, die kurzen aber genausoviel länger und der Vorteil der Städte mit vielen Spielern noch kleiner.

  • Ich würde die Graphen gerne verstehen, tue mich damit aktuell aber relativ schwer. Vielleicht macht es Sinn eine Beschriftung der Achsen und Datenreihen einzufügen? Das würde die Darstellung vermutlich verständlicher machen.

  • Sieht tatsächlich von den nackten Zahlen recht interessant aus, die großen Städte kommen auf eine ähnliche Tonnage wie bei 100/0,5 während die kleinen im Bereich 100 bis 150 Fahrer nicht noch zusätzliche Tonnage fahren müssten und die ganz kleinen (<100 Fahrer) hätten durch satte Tonnageabschläge, die wohlmöglich in diesen Städten einen ähnlichen Effekt wie durch das SoE-Low-Level erreichen könnten. So vom Gefühl her würde das Starterfeld wieder enger zusammenrücken. Mal zwei Zahlenbeispiele:


    DE-204


    DE-11


    Ich bin verantwortlich dafür, was ich sage, nicht dafür, was du verstehst! :rolleyes:

  • das Es dauerte 4 Tage...


    ich hätte gerne mal ein endspiel von 4 tagen.

    dann wäre es vllt auch nicht mehr so stressig.....

    Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von meinen Beiträgen, da ich keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung oder Inhalt habe.

    :engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine::engine1::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine::engine1::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine:

  • Ich habe jetzt 15 Endspiele beobachtet, darunter alle drei Szenarien und verschiedene Domains.

    [...]

    Der durchschnittliche Vorsprung von Rang 1 auf 2 betrug 14 Waren, mit der Änderung wären es nur 12 (-18%).


    ändere doch mal deine zahlen so ab, dass (alle) endspiele mit einem vorsprung von 1-2 waren gewonnen werden. und dann starte noch mal deine simulationen ob das funktioniert.

    zumindest wären dass dann viel spannendere endspiele und sie würden mit sicherheit ganz anders ablaufen.

    Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von meinen Beiträgen, da ich keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung oder Inhalt habe.

    :engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine::engine1::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine::engine1::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine:

    The post was edited 1 time, last by Flatulenzz ().

  • mal generelle fragen an bruno / spielleitung / team:

    1. das endspiel ist von der dauer her ....
      | viel zu lang | zu lang | genau richtig | zu kurz | viel zu kurz |
    2. das im endspiel erspielbare prestige ist im vergleich zu den restlichen epochen ....
      | viel zu viel | zu viel | genau richtig | zu wenig | viel zu wenig |
    3. die aktivität der spieler im endspiel ist
      | viel zu hoch | zu hoch | genau richtig | zu gering | viel zu gering |

    Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von meinen Beiträgen, da ich keinerlei Einfluss auf deren Gestaltung oder Inhalt habe.

    :engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine::engine1::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine1::engine::engine1::engine::engine1::engine::engine::engine::engine1::engine::engine::engine: