• Wie wäre es mit Orden/Errungenschaften für die Plätze 2-10 im Endspiel?

    Würden dann nicht zumindest die Karriere-Jäger versuchen, diese 9 Errungenschaften zu ergattern? Und wäre es nicht eine umgekehrte Herausforderung, eine Metropole auf Platz 10 zu halten und ja nicht aufsteigen zu lassen?

    MEIN Endspiel würde das interessanter machen :-)

    Nichts geht wirklich verloren, außer die Fähigkeit, es wiederzufinden (Stephen King).

  • Wo ist das Problem, Klabbauter ? Ich sehe da keines.


    Die Lösung ist simpel und einfach.


    Jeder Spieler, der mit einer Metropole als Heimatstadt gewonnen hat, bekommt ein Paket von X% zusätzlichen Verbrauch für den nächsten Serverstart verpasst. Das ist simpel und einfach.


    Treffen sich mehr Spieler wieder in einer Stadt oder Metropole, werden diese Prozente addiert. Damit entsteht in der Stadt während der 6 Epos und in der Metropole ein ungleich höherer Verbrauch, je mehr der Spieler sich wieder in einer Stadt oder Metropole treffen, desto ungleich höher wird der Verbrauch. Das ist eine natürliche Bremse.

    Die Herausforderung ist, den Sieg trotzdem einzufahren, denn es winken auch entsprechend mehr PP, wenn die Metropole wieder zum Sieg geführt wird. Als Hausnummer sehe ich eine zusätzliche Ausschüttung von PP, pro Spieler gem. seinem "Rucksack", den er mit sich herumträgt. Wenn also jemand 4% mit sich herumträgt, bekommt er auch 4% zusätzliche PP, zu den von ihm bereits erreichten PP quasi als Kontoabschluss. Daraus wird dann auch das Gold für die nächste Runde errechnet. Was ein zusätzlicher Anreiz sein kann.


    Eine solche Regelung hebt den Schwierigkeitsgrad Runde für Runde an. Für jeden, nicht nur für die Gruppe, die sich immer wieder zusammenfindet. Es wird nur so sein, dass die Gruppe in ihrer Summe aller Spieler ein richtig großes Paket zu tragen haben wird, wenn sie denn immer und immer wieder den Server beherrschen. Irgendwann wird das Paket so groß sein, dass ein Sieg eher unwahrscheinlich wird.


    Andersherum werden sich die Spieler überlegen, ob es wirklich Sinn macht, den großen GS'sen zu folgen, oder ob es nicht einfacher sein wird, die eigene Stadt ins ES zu bringen und mit ihr das ES zu bestreiten.


    Das ist die Herausforderung.


    Das ist simpel und einfach und für alle gleich. Auch einfach zu programmieren.


    Ach ja, ich würde übrigens den Leuten ihren Rucksack in den Avatar mit reinsetzen. Dann kann jeder sehen, was gerade Sache ist und sich überlegen, ob er sich in eine Stadt einnisten möchte, wo bereits 50 Spieler mit je 2% Rucksack angeschlossen sind.

    Auch würde ich dann den Anmeldebildschirm anders gestalten. Wenn jemand ohne Voranmeldung auf einem Server starten möchte, sollte er Infos darüber bekommen, wie viel Prozent der aktuelle Verbrauch aufgrund der angeschlossenen Spieler im Moment beträgt.


    Vielleicht kann man dann ja auch Spieler mit Gold in Städte locken, die einen sehr hohen Verbrauch haben? Oder mit anderen Bonbons in andere Städte?

    Ich stell mir das z.B, 24Std. Plus ab Anmeldung vor, wenn jemand in die Stadt mit den wenigsten Anmeldungen geht.


    Alles Dinge die dazu beitragen können, dass die Karten gleichmäßig besiedelt werden und somit mehr Städte wirklich um den Einzug ins ES kämpfen müssen.

  • Und genau da seh ich den Knackpunkt.

    Das ist schnell und einfach formuliert ... aber wenn man das programmieren soll, sehr schwammig:

    - welche GSen, die in Epo1 schon da waren oder/und die, die dazukamen, und wann gilt eine GS als "in der Stadt", wenn ein Fahrer in der Stadt ist, oder erst wenn er SW fährt oder muss eine Mehrheit der GS in der Stadt sein oder/und SW fahren?

    Und wie packe ich die Formulierung "den Server beherrschen" in einen Algorithmus? Reicht 1 ES-Sieg?


    Schaut, mein Hintergrund ist die IT, angefangen mit dem Proggen. Und wenn ich Formulierungen lese, was passieren soll, dann hab ich mir angewöhnt genau die Stellen rauszupicken, die weder mit herkömmlicher Proggerei noch mit KI in einen Algorithmus zu zwingen sind .... deshalb denke ich, hier ist noch - wie beim DTM-Ausgleich - jede Menge Feinarbeit per Diskussion (oder Dev-Beschluss) nötig.

    Ich komme ebenfalls aus der IT-Branche, verstehe zwar nicht ganz so viel von der Progerei aber das ist egal.

    Hier bei RN bin ich ausschließlich Spielerin, das ist meine Freizeitbeschaftigung, da möchte ich meinen beruflichen Hintergrund völlig ausblenden.

    Aus diesem Grund ist es mir egal wie etwas zu verwirklichen ist, das es geht weiß ich. Das genügt.

    Die hier gemachten Vorschläge sind nicht unmöglich zu proggen. Wie, wann und ob überhaupt ist Sache des RN-Teams nicht unsere.

    Wir als Spieler/innen machen uns Gedanken über das Fortbestehen des Spieles, unserer Freizeitbeschäftigung, unserem Hobby.

    Absolut unnötig jetzt über die Proggerei zu diskutieren.

  • Jeder Spieler, der mit einer Metropole als Heimatstadt gewonnen hat, bekommt ein Paket von X% zusätzlichen Verbrauch für den nächsten Serverstart verpasst. Das ist simpel und einfach.


    Treffen sich mehr Spieler wieder in einer Stadt oder Metropole, werden diese Prozente addiert. Damit entsteht in der Stadt während der 6 Epos und in der Metropole ein ungleich höherer Verbrauch, je mehr der Spieler sich wieder in einer Stadt oder Metropole treffen, desto ungleich höher wird der Verbrauch. Das ist eine natürliche Bremse.

    Die Herausforderung ist, den Sieg trotzdem einzufahren, denn es winken auch entsprechend mehr PP, wenn die Metropole wieder zum Sieg geführt wird. Als Hausnummer sehe ich eine zusätzliche Ausschüttung von PP, pro Spieler gem. seinem "Rucksack", den er mit sich herumträgt. Wenn also jemand 4% mit sich herumträgt, bekommt er auch 4% zusätzliche PP, zu den von ihm bereits erreichten PP quasi als Kontoabschluss. Daraus wird dann auch das Gold für die nächste Runde errechnet. Was ein zusätzlicher Anreiz sein kann.


    Eine solche Regelung hebt den Schwierigkeitsgrad Runde für Runde an. Für jeden, nicht nur für die Gruppe, die sich immer wieder zusammenfindet. Es wird nur so sein, dass die Gruppe in ihrer Summe aller Spieler ein richtig großes Paket zu tragen haben wird, wenn sie denn immer und immer wieder den Server beherrschen. Irgendwann wird das Paket so groß sein, dass ein Sieg eher unwahrscheinlich wird.

    Im Umkehrschluß könnte jeder Spieler seinen "Rucksack" erleichtern indem er mal eine Runde nicht in der Sieger-Metropole mitfährt um so bei der nächsten Runde wieder "leichter" zu sein.

  • Mir gefällt diese Sache mit dem Malus / Bonus außerordentlich gut. Darüber sollte Bruno mal ganz in Ruhe nachdenken. Endlich wieder so etwas wie Spannung im ES, und hoffentlich auch mal weder 10 aktive Städtegemeinschaften.

    Und erst das Gefühl, wenn ein Underdog den Großen so richtig eins ausgewischt hat! Un-be-zahl-bar - und ein Rieseneffekt in der nächsten Spielrunde (dann natürlich auch mit Rucksack)

  • Nur mal etwas OT dazwischengefragt:


    Bekommen dann die Spieler / Gesellschaften, die einen PP Sieg eingefahren haben auch so nen Rucksack?


    Andere Gesellschaften / Spieler würden auch gerne mal ganz oben stehen. So wie die Diskussion grade abläuft wird das Prinzip "Jeder darf mal" gefordert...


    Was nützt ein anderes ESP Balancing, wenn einfach dafür die aktiven Spieler fehlen?

    Klar muss man sich dann "sammeln" und 2 gegen 2 machen, denn es hilft ja nix.

    Wenn nun in einer Stadt von mir aus 400 sind und in der anderen 250, dann ist das nun mal so. Das kann sich auch wieder drehen.


    Fakt ist, dass einfach die Spieler fehlen! Die würden auch fehlen, wenn das ESP ein anderes Balancing verpasst bekommt.

    Vor 3 Jahren hatten wir in EP 2 Investkriege um Garn... Heutzutage schreib ich in die Nachbarstadt, dass hier kein ES gefahren wird und keiner Widerspricht oder hält dagegen. Das kannte ich so noch gar nicht.

    Ihr wollt an Dingen rumdoktern, die absolut nicht zielführend sind, denn die meisten "Neuen" schmeißen schon vor Anbruch der EP2 hin.


    Ich wollte mal einem helfen, der wurde vom System in eine Stadt gesetzt, die nur von einer PP-GS (die Runde um Runde auf Platz 1 oder 2 landet) besiedelt war.

    Dem konnte ich gar net so viel gut zureden und ihm helfen dort rauszukommen! Der war nach ner Woche einfach weg ;-o)

    Da könnte man auch sagen, dass das Spiel PLUS Endspiel von den vielen neu entstandenen PP-GS und Einzelfahrern kaputt gemacht wird, denn durch diese vielen "freien" Gesellschaften werden Neulinge aus dem Spiel gedrängt und Städte teils "kaputt-gefarmt", da hilft es dann einfach nix, als sich zu SAMMELN. Das wär auch sehr einfach, so ne Behauptung aufzustellen ;-)


    Es fehlen einfach Spieler, meine Meinung!


    Ohne die Spieler, die sich über die Epochen reinhängen, gibt es keine "spannenden" Endspiele.


    Klar, das Spiel muss sich finanzieren und deshalb werden die Preise erhöht und die Gooddies gestrichen. Jetzt haben wir den Salat und Ihr wollt den Karren mit nem anderen, besserem, gerechteren ESP aus dem Dreck ziehen...

    Versteh ich nicht ganz, tut mir leid!

  • Bekommen dann die Spieler / Gesellschaften, die einen PP Sieg eingefahren haben auch so nen Rucksack?


    Andere Gesellschaften / Spieler würden auch gerne mal ganz oben stehen. So wie die Diskussion grade abläuft wird das Prinzip "Jeder darf mal" gefordert...

    Netter Gedanke, sollte man mal darüber sprechen.

    Allerdings funktioniert das nicht mit dem "Rucksack" für das ES, durch einen höheren Schwierigkeitsgrad sollte man ja mehr PPs bekommen. Das würde den Spielern die bereits jetzt oben stehen einen Schub geben.

    Ich muß eingestehen, dass bei der ganzen Diskussion um den "Rucksack" folgendes nicht beachtet wurde, nämlich, wenn ein Spieler der ständig oben steht, im ES in der Siegermetropole mitfährt durch den "Rucksack" in der folgenden Runde mehr PPs erhält.

    Jedoch muß man auch sehen, das die Spieler, die den Gesamtsieg erzielen ein gewisses Maß an Aktivität und Geldeinsatz zeigen, ihre PPs fallen schließlich nicht vom Himmel.

    Es fehlen einfach Spieler, meine Meinung!

    Richtig, es fehlen die Spieler und es werden immer weniger.

    Aber, das Zusammenrotten in 1 ES-Metropole und den daraus resultierende Sieg der noch vorhandenen wenigen aktiven Spielern verstärkt doch den Effekt des Spielerschwundes nur noch. 300 - 400 Spieler in einer ES-Metropole, davon haben nur diejenigen etwas, die in den starken Stadt-GS fahren, der Rest pickt sich die übrig bleibenden PP-Krümmel raus. Rechnet man mit 4 großen Stadt-GS dann sind 100 Spieler zufrieden, alle anderen sind frustriert und enttäuscht, suchen sich einen anderen Server oder hören einfach auf.

    Wir wollen wieder packende, spannende und nicht vorhersehbare Endspiele, wo 5 oder mehr Metropolen um den Sieg kämpfen.


    Ach ja, übrigens wäre die Behauptung, dass die freien und PP-GSn für den Spielerschwund verantwortlich sind etwas hochgegriffen.

    Man sollte sich mal überlegen, weshalb es immer mehr "Freifahrer" gibt, liegt es vielleicht gerade daran, dass die ES so langweilig geworden sind ?

    Zu uns PP-Spielern ( Ja, ich bin Eine davon) kommen immer mehr enttäuschte SW-Fahrer/innen die einfach keine Lust mehr haben in den 9 restlichen Metropolen als Verlierer dazustehen, weil sie schlicht gegen die Siegermetropole mit ihren übermächtigen Stadt-GSn nicht den Hauch einer Chance haben. Es macht einen großen Unterschied ob ich nach einem spannenden ES mit wenigen Waren unterliege oder ob ich mit meiner Metropole erst starten kann wenn das ES schon gelaufen ist.


    So wie es derzeit um die ES auf einigen Servern bestellt ist, könnte man das ES eigentlich ersatzlos streichen, Die Stadt die am Ende der 6. Epoche vorne steht gewinnt, fertig.

  • Naja, dass man durch Erhöhung des Verbrauchsabzuges nichts erreicht, weil diese Riesenstädte im ES jede Ware in weniger als 15 Minuten fertigfahren und somit ein höherer Verbrauch gar nicht zum Tragen kommt, wurde schon ganz zu Beginn der Diskussion festgestellt.


    Auch unter den Epochen ist ein zusätzlicher Verbrauchsabzug sehr problematisch. Derart große Städte haben bereits den Maximalabzug von 30%, ein zusätzlicher Malus, weil die Vorrundensieger würde vermutlich regelmäßig dazu führen, das die Stadt nicht mehr leveln kann, da die Lagergröße pro Stadtlevel nicht mehr ausreicht, um genügend Waren in die Stadt zu fahren, um nach dem Verbrauch noch immer mehr als 2/3 der Lagergröße von jeder Ware in der Stadt zu haben.


    Oder anders ausgedrückt, obwohl alle Waren in der Stadt bis an den Anschlag gefüllt sind, würden die Balken dennoch 'Gelb' bleiben. Insofern ist die Idee nicht wirklich so gut.

    Ich bin verantwortlich dafür, was ich sage, nicht dafür, was du verstehst! :rolleyes:

  • Andere Gesellschaften / Spieler würden auch gerne mal ganz oben stehen. So wie die Diskussion grade abläuft wird das Prinzip "Jeder darf mal" gefordert...

    Moment mal...es ist nicht die Rede davon, dass jeder mal die Rangliste anführen darf. Davon war auch nie die Rede.

    Willst du als Einzelspieler einen Server gewinnen, dann wirst du dir wohl das Wissen aneignen müssen, wie sowas zu bewerkstelligen ist. Auch was den Sieg einer Gesellschaft angeht...auch hier wirst du dir wohl die geeignete Truppe dafür suchen müssen, bzw. diese auf die Beine stellen müssen.


    Es ist weitaus nicht so, dass von Beginn an feststeht, welche GS oder welcher Einzelspieler am Ende der Runde Platz 1 im jeweiligen Ranking einnehmen wird. Ganz im Gegensatz zu den Städten. Wen man sich ansieht, wo die Gewinner der vorherigen Runde sich angesiedelt haben, kann man davon ausgehen, dass sich dort auch die zukünftige Siegermetropole befinden wird.

    Fakt ist, dass einfach die Spieler fehlen! Die würden auch fehlen, wenn das ESP ein anderes Balancing verpasst bekommt.

    Vor 3 Jahren hatten wir in EP 2 Investkriege um Garn... Heutzutage schreib ich in die Nachbarstadt, dass hier kein ES gefahren wird und keiner Widerspricht oder hält dagegen. Das kannte ich so noch gar nicht.

    Ihr wollt an Dingen rumdoktern, die absolut nicht zielführend sind, denn die meisten "Neuen" schmeißen schon vor Anbruch der EP2 hin.

    Fakt ist, dass die Spieler auch deswegen fehlen, weil sie keinen Bock haben in halb toten Städten ihr Dasein zu fristen. Warum werfen die Leute denn hin ? weil sie sehen, dass die eigene Stadt nur 15 Einwohner hat und andere bereits 55. Dass die eigene Stadt 2 bis 3 Tage braucht, bis sie levelt, während die anderen Städte am Tag fast 2 Level hinbekommen.

    Weil in der eigenen Stadt immer noch Holz gefahren werden muss, während in anderen Städten schon seit 2 Tagen die Passagiere rollen und lukrative Güter wie Eisen oder Leder als Kette gefahren werden kann.


    Warum ist es denn so, dass viele Gebiete einfach "außen vor" bleiben ?

    Weil alle in die hippe Gegend, möglichst nah an der zu erwartenden Gewinnerstadt siedeln wollen. Weil sich 80% der Spieler auf dem Server bereits am 2. tag aus ihrer Heimatstadt verabschieden, um schnellstmöglichst in die "Gewinnerstadt" umzuziehen.


    Ja, es sind weniger Spieler auf den Servern unterwegs, keine Frage.


    Hier geht es aber dafür zu sorgen, dass die Stammgemeinschaften nicht automatisch auch den Sieg mit ihrer Stadt davontragen.

    Dass Endspiele eben nicht mehr nur 1,5 Tage dauern, sondern gerne mal 4 oder 5 Tage, oder warum nicht auch länger, wenn eine Epo ganze 14 Tage dauert ?

    Dass Endspiele bis zum Schluss interessant bleiben und eben nciht immer und immer wieder die selbe Gruppe mit ihrer Metropole das ES fertig hat, während die Stadt auf Platz 2 gerade mal den 1. Block durch hat.

    Ich wollte mal einem helfen, der wurde vom System in eine Stadt gesetzt, die nur von einer PP-GS (die Runde um Runde auf Platz 1 oder 2 landet) besiedelt war.

    Dem konnte ich gar net so viel gut zureden und ihm helfen dort rauszukommen! Der war nach ner Woche einfach weg ;-o)

    Da könnte man auch sagen, dass das Spiel PLUS Endspiel von den vielen neu entstandenen PP-GS und Einzelfahrern kaputt gemacht wird, denn durch diese vielen "freien" Gesellschaften werden Neulinge aus dem Spiel gedrängt und Städte teils "kaputt-gefarmt", da hilft es dann einfach nix, als sich zu SAMMELN. Das wär auch sehr einfach, so ne Behauptung aufzustellen

    RN ist nun mal ein Wettbewerb. Es geht darum, am Ende mit der GS und/oder als Einzelner Platz 1 zu haben. Punkt. PP-Gesellschaften machen genau das, was RN vorgibt. PP-Sammeln, mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln.

    Sieh dir doch an, warum können denn die PP-Fahrer so farmen ? Weil niemand da ist, der sich wehrt. Die Leute, die bis ES bleiben wollen, ziehen in die Gebiete, wo sie wissen, dass das ES bestritten wird. Das schaft Platz für die PP-Fahrer, nicht umgekehrt. Was du machst ist Ursache und Wirkung vertauschen.


    Tatsache ist:

    Zuerst werden die Städte im Stich gelassen, dann ziehen die PP-Fahrer ein um die PP abzugrasen. Das ist völlig legitim und auch nachvollziehbar.


    Würden die 15, 20 oder 30 Spieler, die am Tag 2 in einer Stadt sind auch dort bleiben, hätten PP-Fahrer, die ihre GS irgendwo am anderen Ende der Karte haben, kaum eine Chance.

    Aber die bleiben eben nicht. Von den 30 Spielern hauen am 7. Tag aller spätestens 20 ab in Richtung potentielle Endspielstadt. Der Rest, der dort bleibt, ist den PP-Spielern nicht gewachsen. Weil ihnen die Erfahrung fehlt, oder warum auch immer. Bzw. die haben am 9. Tag dann auch keinen Bock mehr und hören auf. Dann ist die Stadt tot und kann von PP Fahrern übernommen werden.


    Naja, dass man durch Erhöhung des Verbrauchsabzuges nichts erreicht, weil diese Riesenstädte im ES jede Ware in weniger als 15 Minuten fertigfahren und somit ein höherer Verbrauch gar nicht zum Tragen kommt, wurde schon ganz zu Beginn der Diskussion festgestellt.


    Auch unter den Epochen ist ein zusätzlicher Verbrauchsabzug sehr problematisch. Derart große Städte haben bereits den Maximalabzug von 30%, ein zusätzlicher Malus, weil die Vorrundensieger würde vermutlich regelmäßig dazu führen, das die Stadt nicht mehr leveln kann, da die Lagergröße pro Stadtlevel nicht mehr ausreicht, um genügend Waren in die Stadt zu fahren, um nach dem Verbrauch noch immer mehr als 2/3 der Lagergröße von jeder Ware in der Stadt zu haben.


    Oder anders ausgedrückt, obwohl alle Waren in der Stadt bis an den Anschlag gefüllt sind, würden die Balken dennoch 'Gelb' bleiben. Insofern ist die Idee nicht wirklich so gut.

    Das Lager der Stadt entsprechend angepasst zu halten, das sollte wohl nicht das Problem sein. Es wird ja bereits jetzt entsprechend vergrößert, wenn der Zuwach durch andere Spieler erfolgt. Somit wäre der zusätzliche Abzug während der Epochen auch kein Problem.

    Der letzte Absatz GrobE trifft schlicht nicht zu.


    Auch würde im ES keine Ware mehr in 5 Minuten fertig gefahren werden, weil der Bedarf entsprechend hoch wäre. Denn das ist ja der Punkt. Der Bedarf muss natürlich so steigen, dass die 5 Minuten für Getreide nicht mehr möglich sind.

  • Wo steht denn eigentlich geschrieben, das man nur in 1 Stadt das ES fährt? Die richtigen PP-Geier fahren doch in mehreren, wenn nicht allen 10 Metropolen und kassieren in der Summe weit mehr Punkte, als nur in einer Stadt.

  • Wo steht denn eigentlich geschrieben, das man nur in 1 Stadt das ES fährt? Die richtigen PP-Geier fahren doch in mehreren, wenn nicht allen 10 Metropolen und kassieren in der Summe weit mehr Punkte, als nur in einer Stadt.

    Sorry, aber das ist grad glaub ich nicht wirklich das Thema. Es geht nicht darum, wie viele PP die PP-Fahrer kassieren und wie sie das anstellen. Auch nicht, ob man denen Einhalt gebieten muss/soll oder nicht.

  • Wo steht denn eigentlich geschrieben, das man nur in 1 Stadt das ES fährt? Die richtigen PP-Geier fahren doch in mehreren, wenn nicht allen 10 Metropolen und kassieren in der Summe weit mehr Punkte, als nur in einer Stadt.

    Ja, so war es mal. Als PP-Spielerin hatte ich immer mehrere Metropolen angeschlossen, da war es zum Teil auch ein Glückspiel wenn du dich für die richtige Heimatmetropole entschieden hast die auch Sieger wurde.


    Aber das ist Geschichte, die Siegermetropolen fahren mit zum Teil 30 Waren Vorsprung innerhalb von 24 - 36 Stunden den Sieg ein. In diesen großen Metropolen ist als einzelner PP-Spieler nur noch wenig zu holen und in den restlichen Metropolen holt man nur noch für wenige Waren PPs.

    Mir ist es schon häufiger in den letzten ESen passiert, dass ich Metropolen am Netz hatte, die 150 - 200 Spieler angeschlossen hatten, was ja früher eigentlich ein Indikator für ein gutes ES bzw. PP-Ausbeute war, aber dann alle in die garantierte Siegermetropole abwanderten und keine oder vielleicht mal 1 Ware eingefahren wurde.

    Selbst eingespielte große PP-GSn haben ihre Strategie angepasst und fahren nun geschlossen in den Megametropolen nach Ansage.

  • Streitaxt wrote:

    http://Es wird ja bereits jetzt entsprechend vergrößert, wenn der Zuwach durch andere Spieler erfolgt. Somit wäre der zusätzliche Abzug während der Epochen auch kein Problem.

    Nope, da irrst du, die Lagergrößen der Stadt sind einzig vom Stadtlevel abhängig, eine "Dynamisierung" nach Anzahl der angeschlossenen Spieler findet nicht statt.


    Siehe hier.

    Ich bin verantwortlich dafür, was ich sage, nicht dafür, was du verstehst! :rolleyes:

  • Moment mal...es ist nicht die Rede davon, dass jeder mal die Rangliste anführen darf. Davon war auch nie die Rede.

    Willst du als Einzelspieler einen Server gewinnen, dann wirst du dir wohl das Wissen aneignen müssen, wie sowas zu bewerkstelligen ist. Auch was den Sieg einer Gesellschaft angeht...auch hier wirst du dir wohl die geeignete Truppe dafür suchen müssen, bzw. diese auf die Beine stellen müssen.

    Ach ja?

    Truppe auf die Beine stellen?


    ...da war doch was...


    Äpfel und Birnen, ich verstehe^^


    Aber wie Du sagst, man muss eben eine geeignete Truppe suchen, auf die Beine stellen oder was auch immer. Egal, ob es um den Einzel- GS- oder Stadtsieg geht. Wissen und Geschick braucht man in jeder Disziplin, oder nicht?


    Wenn nicht genug Leute da sind, die noch mehr Rucksäcke tragen können, dann sind halt keine da. Woher auch, wenn die Grundvoraussetzungen fehlen.

    Fakt ist, dass die Spieler auch deswegen fehlen, weil sie keinen Bock haben in halb toten Städten ihr Dasein zu fristen. Warum werfen die Leute denn hin ? weil sie sehen, dass die eigene Stadt nur 15 Einwohner hat und andere bereits 55.

    Ein Newbie kann mit diesen Zahlen gar nicht umgehen. Es ist ja kaum jemand da, der ihm erklärt, dass man zu Beginn nicht zuerst den Bauhof auf Stufe 15 ausbauen soll (als Beispiel).


    Ihr zäumt mit solch (sorry) "komitschen" Forderungen das Pferd von hinten auf.


    In der Pflicht ist der Betreiber, der sollte einfach weniger "Sonderserver" und Trallala auf die Beine stellen, sondern Hausaufgaben machen. Sich überlegen, wie man Neulinge fördert und bindet.


    Ein überarbeitetes Endspiel käme da wirklich an Stelle 10 oder 20 nach Bugfixing, Stadtzuordnung, HTMLsonstnochwas usw...

    RN ist nun mal ein Wettbewerb

    Ich entscheide ganz persönlich für mich, was RN für mich ist. Ich entscheide auch ganz persönlich für mich, welchen Wettbewerb ich bei mir auf die Fahnen schreibe. Ich überlasse diese Entscheidung auch jedem anderen Spieler und hege keinen Groll, wenn er sich anders als ich entscheidet.

    Hier geht es aber dafür zu sorgen, dass die Stammgemeinschaften nicht automatisch auch den Sieg mit ihrer Stadt davontragen.

    Die Stammgemeinschaften haben das nötige KnowHow.

    Wenn also das KnowHow geschwächt werden soll, um anderen mehr Chancen einzuräumen, dann sollte das bitte auch für PP-GS-Sieger und PP-Einzel-Sieger gelten.

  • Okay bin gerade etwas verwirrt...alles nachgelesen...


    Also ich bin ja eine, die in den große Metropolen das ES spielen...und wir haben im ES natürlich kaum Probleme..aber bei den Aufsteigen davor. Wenn alle schon angeschlossen haben aber noch keine Waren in die Stadt fahren, daher erhöht sich der Schwierigkeitsgrad in dem Moment durch den erhöhten Stadtverbrauch...


    All Eure Ideen haben etwas....wird aber nix bringen denke ich...müsste man ausprobieren...die GSe werden weiter zusammen spielen, die anderen Spieler, die nicht die erste Runde dort spielen werden wieder dort fahren, wo es friedlich und gezielt zugeht.


    Streitaxt : Ja es ist ein Wettbewerb aber du erwähnst in dem Zusammenhang meist nur Rang 1 in der Einzelwertung oder in der GS-Wertung. Aber es gibt auch das Stadtranking. Ich finde hier wird zu oft vergessen, dass es verschiedene Spielmethoden gibt, die einen spielen gerne alleine, die anderen erreichen gerne etwas in der Gemeinschaft...


    Die Spieler entscheiden sich im laufe der Zeit für eine der Spielvarianten. In den letzten Zeiten sind viele SW-GSe zu PP-GSe geworden, da gebe ich Euch Recht. Aber Ihr sagt ja, genau das ist der Sinn des Spiels?


    Schwierigkeitsgrad erhöhen ist eine Sache, die sicher sinnvoll wäre, wenn sie denn gerecht wäre. Aber genau daran zweifele ich. Dann wird der Schwierigkeitsgrad für die Siegerstadt erhöht aber die Anschlüsse, die dort nur die ganze Runde Paxe hinlieferten? Was ist mit den PP-GSen? Wie will man bei ihnen den Schwierigkeitsgrad erhöhen?


    Ich weiß ich wiederhole mich aber ich denke man muss die Spieler damit ködern, dass sie für Platz 2-10 sehr gute Belohnungen bekommen, die ihnen evtl. auch noch die Runde danach helfen. Nur so können sie sich zusammenrotten, zusammen arbeiten und irgendwann gewinnen....sie würden in der eigenen Stadt bleiben und nicht in andere Metropolen umziehen...und schwub sind die Riesenmetropolen dann eben doch nur 4 GSe....

  • Also ich muss wirklich ehrlich sagen, dass hier gerade die mit Abstand, ganz großem Abstand die inhaltlich und argumentativ aller Beste Diskussion zu dem Thema stattfindet, die ich jemals hier im Forum gesehen habe.


    Ich will auch ausdrücklich widersprechen, dass Spieler oder GSen, die "gut" sind explizit bestraft werden, aber ich ich auch bereits sagte: Wieso wird es nicht einfach unattraktiver mit 4 GSen in einer Stadt sich die SW zu teilen. Wenn es noch weniger Geld und PP gäbe, dass es nicht mehr interessant ist den gesamten Tag eine einzige SW mit seiner gesamten GS zu fahren, dann wäre die Nummer doch schnell geklärt. Das Problem liegt doch darin, dann über jeden Server über den Daumen 6-10 GSen verteilt sind, die 25 Mitglieder besitzen. Sind davon von quasi Beginn an vier Stück davon in der Lage auf einer Stadt zu hängen, dann brauchen wir doch auch nicht lange darüber diskutieren, dass es absolut klar ist wohin die Reise für alle Spieler auf dem Server geht.


    Aber nochmal: Das ganze ist kein Problem der Spielerzahl, sondern einfach die Erfahrung der einzelnen Fahrer und der darauf ausgerichteten Handlungsweise. Wir reden an dieser Stelle allerdings über ein massives Classicproblem vorrangig. Ich bleibe dabei: Ich kann jedem frustrierten Classicfahrer nur empfehlen das Szenario zu wechseln. Die Beliebtheit von Classic resultiert ausschließlich darauf, dass nahezu jeder Spieler dem Szenario verbunden ist, welches er zu Beginn gestartet ist und dem er sich verbunden fühlt. Da das Spiel jedem Neuling den zuletzt gestarteten Server empfiehlt und 2/3 aller Server schlicht weg Classic sind, landen da einfach und permanent die meisten neuen Spieler, was man dann auf die Beliebtheit des Szenarios zurückführt.


    OJ hat meiner Meinung herausragend gezeigt, dass es absolut keinen Einfluss hat wie viele Spieler auf einem Server sicht befinden und man kann die Tatsache der "Massenstädte" an sich nur durch drei Dinge verhindern: a) es wird der Zugang zu Städten verhindert, b) es bekommen Leute massive Boni, die Dinge tun, die andere nicht bekommen, die nur das ES irgendwo fahren c) es gibt größere und massivere Mali für solche Städte.


    Ich finde auch gar nicht, dass man hier unbedingt die eine der drei Dinge als heiligen Gral ansehen muss. Es gibt diverse Möglichkeiten und auch Kombinierbarkeiten zwischen den entsprechenden Punkten, sodass letztlich auch ein Mix davon zielführend sein kann.


    Nehmen wir a): Wie wäre es, wenn die Voranmeldungsmechanik mit der Heimatstadtmechanik verknüpft wird. Begrenzt doch einfach die Möglichkeit eine einzelne Stadt als Heimatstadt zu wählen. Alleine vier GSen mit einer Heimatstadt sind bei einem Server mit im Schnitt ca. 2500 Spielern einfach kein durchschnittliches Abbild der Verhältnisse auf einem Server. Es muss ja gar kein radikaler Anschlussverbot sein. Auch größere Karten (es müssen nichtmal mehr Städte sein, sondern einfach größere Distanzen dazwischen), würden zu weniger Anschlüssen führen).


    Nehmen wir b): Da setzt SoE ja bereits die hinreichenden Anreize als Beispiel. Du hast die Möglichkeit deine Heimatstadt dort zu wechseln, bist aber an deine Region gebunden. Du kannst dich als GS quer über die Karte bewegen alle Städte anschließen und PP sammeln wie dumm. Aber wenn du für deine eigene Region nichts tust, bekommt die GS in der Siegerregion zusammen genommen 2,6 Millionen PP, während du auf Platz 10 260k zusammen genommen bekommst. Seien es die 90k Differenz als Einzelspieler oder 234k in der GS Wertung: Die tun massiv weh und füren dazu, dass du am Ende ein größeres Eigeninteresse entwickelst in deiner Region das ES zu fahren und vorab Städte zu leveln. Ich bin kein Fan davon, aber auf der anderen Seite steht halt der Streitaxt in dem Punkt mit Mali zu arbeiten. Ich bin allerdings mehr Freund von Boni.


    Nehmen wir c): Wieso wird die ausgeschüttete PP Menge für Städte ins unendliche mit steigenden Anschlüssen weitergeführt. Wieso gibt es nicht einen Hardcap bei z.B. 300 Anschlüssen ein, ab dem Zeitpunkt egal wie viele Anschlüsse mehr dazu kommen nicht mehr PP geben. Gerne kann diese Zahl auch ähnlich des Verbrauchs an den Spielfortschritt gekoppelt werden. In Epo 1 wird maximal auf Level 8 die Summe x an PP ausgeschüttet für Platz 1 und dann weiter absteigend, die bei 40 Anschlüssen erreich ist. In Epo 2 dann ist bei x PP mit 60 Anschlüssen Ende etc. Sobald es unattraktiv ist mit einer überdurchschnittlichen Zahl an GSen/Fahrern in einer Stadt zu sitzen, werden nicht mehr in gleicher Menge GSen und Spieler in einer Stadt fahren. Ein anderer Punkt, der hier eben auch diskutiert wird ist die Tonnage nicht nur an das Stadtlevel, sondern die Anschlüsse zu koppeln. Die andere Alternative die Diskutiert werden könnte, wäre es einfach Städte häufiger verbrauchen zu lassen (alle 10min?), aber dafür die Verbrauchsmenge anzupassen. Ich habe das ES in Leipzig mit 800 Spielern damals angesagt: Wenn wir verbraucht haben, waren wir direkt wieder quasi bei 0, aber (Ausnahmen bestätigen die Regel) am Ende habe ich nur noch so angesagt, dass es keinen Abzug mehr gibt. Wie viele Anschlüsse wir da hatten war obsolet.


    Ich will mich gar nicht festlegen was die Beste Variante ist, aber ich denke, dass ich hier eine extrem Breite Vielfalt an diskutierten Dingen zusammengefasst habe die getan werden könnten. Mit Sicherheit könnte man alle drei Punkte um diverse Vorschläge noch ergänzen. Nur so wirklich traut man sich nicht von Seiten RNs an die Sache dran, weil man im gewissen Maß verständliche Angst hat Spielergruppen damit zu verschrecken.


    Alleine die neue Voranmeldung hat einen massenhaften Schrecken nach sich gezogen und es wurden Horrorszenarien an die Wand gemalt, was für Gruppen auseinandergerissen werden würden dadurch, aber auf USA und Classic hat es exakt 0 Effekt gehabt und auf SoE habe ich bisher von keiner GS gehört die sich dadurch zurückziehen musste. Das Problem ist, dass sich immer eine Gruppe an Spielern dann auf den Schlips getreten fühlen, dann hier das gesamte Forum mit seitenlangen Posts bevölkern, alle RN Mitarbeiter kreuzigen, weil alle Spieler alles daran schlecht finden würden und deswegen niemals im Interesse der User handeln würde. Egal welche an welche der drei Punkte geschraubt werden würde: Es würden RN Mitarbeiter hier mit Mitgabeln durch das Forum gejagt werden, weil das absolut gar nicht geht, weil irgendwer immer in seiner bisherigen Spielweise negativ beeinträchtigt wird und das ja absoluter Mist wäre.


    Aber so sehr ich den Thread im ersten Satz gerade lobe. Letztendlich müssen sich im gewissen Maß dann auch die vielzitierten Kunden irgendwo selbst an die Nase fassen, die Neuerungen im Weg stehen. Letztendlich ist die Voranmeldung das mit Abstand Beste Beispiel dafür: Es war ein absoluter light Versuch die gesamte Thematik, die hier diskutiert wird anzugehen. Im Anschluss gab es Weltuntergangsszenarien, die beschrieben wurden. Irgendwann muss man sich dann auch nicht wundern, dass sich nichts ändert und dieser Thread ist ebenso ein absolutes Paradebeispiel. Hier herrscht exakt 0,0 Konsens und egal welches der drei Szenarien gewählt werden würde: Der Teil der hier bereits Spieler für ihre Vorschläge durch den Thread jagt, würde dann RN mit vernichtender Kritik belegen und meinen im Recht zu sein, weil der Großteil der zufriedenen Spieler sich hier gar nicht äußert.

  • Es wurde gerade viel über Bonus und Malus geschrieben, es wurden hervorragende Ideen und auch weniger tolle Ideen genannt. Ich schließe mich der Aussage bezüglich der Qualität dieser Diskussion an und hätte noch einen ergänzenden Vorschlag zu Streitaxt's Ideen:

    Der Malus für Sieger auf der einen Seite könnte ja durch einen Bonus für Spieler, die noch keine Runde unter den besten 1000 absolviert haben, abgefedert werden. Ein "Null-Sterner" bekommt seinen Rucksack mit einem Bonus gefüllt, der für ihn, für die GS und die Heimatstadt die Liefermenge etwas absenkt. Damit könnte ein Anreiz - gerade für die Top-GS'en - entstehen, diese Spieler zu hofieren und ihnen die Spielmechanik näherzubringen. Geht der Spieler, weil ihm die Art und Weise nicht passt, nimmt er seinen Bonus natürlich mit.

    Bei Inaktivität eines Spielers von mehr als 3 Tagen werden Bonus oder Malus auf Null gesetzt.

  • Einfacher wäre es, die Ausschüttung der PP zu deckeln und den Verteilungsschlüssel zu ändern.

    Statt einer festen PP-Ausschüttung pro Ware bekommt jeder Fahrer nur den Anteil eines festen Werts geteilt durch die Anzahl der tatsächlichen (!) Fahrer.

    Wenn die Masse der tatsächlich aktiven Fahrer nur einstellige PP-Beträge erhält, wird es deutlich weniger attraktiv, den vermeintlichen Siegern nachzurennen und es wird interessanter, selbst ein eigenes Endspiel auf die Beine zu stellen.


    Dadurch wird der Erfolg eines Stadtsiegs, der nicht mal Bestandteil der offiziellen Spielziele ist, nicht bestraft; generell ist bei einem rundenbasierten Spiel eine Bestrafung über Runden- und ggf. über Servergrenzen hinaus nicht besonders sinnvoll - ich persönlich möchte nicht den Leuten in Stadt X auf Server Y das Spiel erschweren, nur weil ich zufällig mal auf irgendeinem Server irgendeine Siegerstadt angeschlossen habe.

    Für einen Burnout fehlt mir einfach die Zeit.

  • Also ich muss wirklich ehrlich sagen, dass hier gerade die mit Abstand, ganz großem Abstand die inhaltlich und argumentativ aller Beste Diskussion zu dem Thema stattfindet, die ich jemals hier im Forum gesehen habe.

    Dem stimme ich zu und möchte mich auch bei allen Beteiligten dafür bedanken. :) Ich freue mich auf die weitere Diskussion.


    Ein Einwurf von mir: Ich befürchte, der "Rucksack" wird nicht funktionieren. Denn wenn eine Gesellschaft/Stadtgemeinschaft einen zusätzlichen Verbrauch für die nächste Runde bekommt, weil sie gewonnen hat, wird sie einfach den Server wechseln, um dort ohne zusätzlichen Verbrauch zu fahren. Da wird auch der Anreiz mit mehr Prestige nicht helfen.

    Den zusätzlichen Verbrauch serverübergreifend zu vergeben geht aber nicht, denn dann besteht die Gefahr, dass er irgendwann so hoch ist, dass man lieber aufhört.