• Tagebucheintrag: 7. April 2009


    Heute waren meine Eltern zum Abendessen bei mir in der Wohnung. Papas Laden läuft wirklich gut. Wir haben gemeinsam in Erinnerungen geschwelgt und hatten viel Spaß. Als ich jung war, haben sie meine Entscheidungen oft kritisiert, aber jetzt ist es wirklich schön zu hören, dass sie stolz auf meine Karriere und darauf sind, wie ich mich durch die Uni gekämpft habe. Dann habe ich ihnen ein wenig von meiner aktuellen Stelle bei Apex Trains erzählt, einem führenden Eisenbahnunternehmen. Ich bin im mittleren Management und meine Kollegen schätzen mich sehr. Aber diese Stelle verlangt mir manchmal viel ab. Ich muss ständig schnell und unter hohem Druck entscheiden, wobei schon kleine Fehler zu großen Verlusten führen können. Das kann wirklich anstrengend sein und ich frage mich, ob ich das wirklich mein Leben lang machen will. Heute gab es wieder so eine Stresssituation, aber ich glaube, ich habe sie gut gemeistert.


    decorative-line-break-29.png


    Der Plan:

    • Der Expresszug Jumbo Jupiter mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 300 km/h sollte um 18:30 Uhr aus Stroudford nach Hicksburg losfahren.
    • Zwischen den beiden Städten liegen 620 km und es gibt keine Zwischenhalte.
    • Fast alle Passagiere haben vor, in Hicksburg einen Anschlusszug zu nehmen. Dieser Anschlusszug ist außerdem der letzte Zug an diesem Tag, der Hicksburg verlässt, und fährt immer um Mitternacht ab. Deshalb müssen die Passagiere vor Mitternacht in Hicksburg eintreffen, damit sie nicht die Nacht dort verbringen müssen.


    Das Problem:

    • Leider ist an der Lokomotive des Jumbo Jupiter etwas kaputt, sodass der Zug nicht abfahren kann.
    • Wichtig ist, dass die Passagiere vor Mitternacht in Hicksburg eintreffen. Wenn sie ihren Anschlusszug in Hicksburg verpassen, müssen sie die Nacht dort verbringen und das Eisenbahnunternehmen muss die Hotelkosten übernehmen. Diese werden auf 30.000 $ geschätzt.


    Die Optionen:

    1. Ein Mechaniker kann eine Notreparatur durchführen. Diese würde zu einer Verspätung von 4 Stunden führen und die Passagiere bekämen eine Erstattung in Höhe von 50 % ihres Fahrkartenpreises. Geschätzte Kosten: 8.000 $
    2. Bei einem kompletten Ausfall des Zuges müsste der komplette Fahrkartenpreis erstattet werden.
    3. Alternativ könnte der komplette Motor ausgetauscht werden. Die Verspätung würde nur 90 Minuten betragen, aber die Kosten für den neuen Motor lägen bei 12.000 $.
    4. Die letzte Option wäre, dass die Passagiere statt mit dem Exprersszug Jumbo Jupiter mit einem anderen Zug fahren. Der Zug Napping Neptune würde pünktlich um 18:30 Uhr abfahren, er schafft allerdings nur 40 % der Geschwindigkeit des Jumbo Jupiter.

    Was würdest du in dieser Situation machen und warum?



    Aufgabe: Löse den Konflikt und wähle die beste der 4 Optionen

    • 3 Punkte für die korrekte Antwort
    • 7 Punkte für die korrekte Erklärung

    decorative-line-break-29.png

  • Da fehlern ein paar Daten für eine wirklich gute Entscheidung.


    Lösung 1:

    Fahrplanmäßig braucht der Express 2 h 4 min, trifft also um 20.34 Uhr ein. Eine Verpätung von 4 h ist 0.34 Uhr, also nach Mitternacht.

    Kosten demnach: 8000 für Mechaniker und Fahrtkostenerstattung,

    Nach den Regeln laut Plan/Problem wäre hier auch die Übernachtung fällig: Kosten also 8000 + 30.000 = 38.000


    Fehler in der Aufgabenstellung:

    es ist eine unglaubwürdige Problemstellung, dass das Unternehmen bei dieser Verspätung sowohl die Fahrtkosten wie auch die Übernachtung erstattet.

    Zum anderen fehlt die Aufteilung der 8000 auf Tickets und Mechaniker, so das für die folgenden Teilaufgaben die Ticket-Erstattung nicht berechnet werden kann.


    Lösung 2:

    Vermutlich kommt hier eine Fahrtkostenerstattung in Frage, allerdings sind die Kosten nicht kalkulierbar, weil die Information fehlt, wieviel von den 8000 für den Mechaniker und wieviel für die Tickets kalkuliert werden.

    Sollte der Mechaniker kostenlos (ohne Kostenstelle im Budget) arbeiten, die 8000 als die halben Ticketpreise sein, wären die Kosten 16.000


    Lösung 3:

    Dieser Zug würde um 22.04 Uhr eintreffen, also rechtzeitig. Kosten 12.000

    Es fehlt die Information, ob es auch für diese Verspätung eine Erstattung gibt, muss also mit 0 zusätzlichen Kosten kalkuliert werden.


    Lösung 4:

    Der lansamere Zug fährt also mi 120 km/h und braucht für die Strecke 5 h 10 min, trifft also um 23.40 Uhr ein. Noch vor Mitternacht.

    Auch hier fehlt die Information, ob für die Verspätung Ticketkosten ersetzt werden. Kosten also maximal 8000


    Was würde ich tun?


    Zuerst würde ich den Aufgabensteller fragen, ob er den Text komplett formuliert hat, oder ob er nicht was vergessen hat, was Adam als Angestellter ganz sicher weiß, wir aber als Lösungsliferanten nicht wissen können.


    Lösung 1 fällt aus, weil der Zug zu spät ankommt. Das bedeutet Reputationsverlust für das Unternehmen und immense Übernachtungskosten.


    Lösung 2 fällt aus, weil es keine ist, die Fahrgäste einfach stehen zu lassen. Noch mehr Reputationsverlust.

    Vor allem, wenn es 2 Möglichkeiten gibt, die Kunden dennoch rechtzeitig zum Ziel zu bringen.

    Und wenn die Ticket-Erstattung das Doppelte der 8000, also 16.000 ist, sind beide anderen Lösungen kostengünstiger.


    Lösung 3 wäre die für die Kunden angenehmste Lösung, im schnellen Zug und Ankunft deutlich vor Mitternacht.

    Voraussetzung allerdings ist, dass der Ersatzzug den langsamen Napping Neptune auf der durchgehenden Strecke, die ja ohne Zwischenstop ist und daher vielleicht auch ohne Überholmöglichkeit (Nebengleis für den Langsamen), überholen kann. Wenn das nicht der Fall ist, käme der Ersatzzug ja sogar nach dem Langsamen an.


    Lösung 4: Ist abhängig von der fehlenden Info, ob und welchen Anteil es hier als Ersatz für die Verspätung gibt.

    Nach dem Text kostet diese Lösung nichts extra, wäre also die kostengünstigste. Sollte es doch eine Erstattung geben, dann ist die maximal (bei kostenlos arbeitendem Mechaniker) 8000 oder 16000 (auch abhängig davon, ob der Express teuerer ist als die Bummelbahn).


    Da nach der Aufgabenstellung nicht eindeutig klar ist, ob Lösung 3 oder 4 die kostengünstigste ist, und ob der Ersatzzug die Geschwindigkeit halten kann bei dem Bummelzug voraus, ist eigentlich eine klare Entscheidung nicht möglich.

    Hinzu kommt, dass, wenn das Unternehmen zeitgleich zwei Züge einsetzt, dann ist dafür auch der Bedarf da, Napping Neptune wäre also hoffnungslos überfüllt und die Expresszug-Kunden bekämen für ihre teuren Tickets nur Stehplätze im Bummelzug ... das ist kein Kundenservice.


    Meine Entscheidung also:


    Falls Adam seine Kunden als sehr frustrationstolerant kennt, wird er ihnen die Fahrt im Bummelzug anbieten. Da hier im Aufgabentext nichts von einer Kostenerstattung steht, wäre das eine für das Unternehmen kostenlose Variante. Aber eine für die Kunden extrem unbequeme.


    Sollte aber den Kunden eine Erstattung gezahlt werden und sollte Überholen irgendwo auf der Strecke möglich sein, und weil ich ein Freak für Kundenservice bin, würde ich den Expresszug-Kunden den schnellen Ersatzzug anbieten und ihnen während der Wartezeit Kaffee und Erfrischungen in der noblen Apex-Loungs anbieten, bis die neue Lok startbereit ist.


    Meine Entscheidung könnte ich noch mal überdenken, falls zu den unklaren Teilen der Aufgabe Ergänzungen kommen.

    Henry Ford: "Ob du glaubst du schaffst es, oder ob du glaubst, die Limitierungen verhindern das ...

    du hast auf jeden Fall Recht."

    Ob der andere nett oder böse schreibt, deine Bewertung wird immer deinem Vorurteil entsprechen.

    Technisch: Win 10 Pro, Firefox 77.0.1 (64 bit), Adobe Flash immer aktuell

  • Ich setze als Ersatz den Napping Neptune ein, weil dieser vor Mitternacht den Zielbahnhof erreichen kann.


    Erklärung:

    Option 1 entfällt, weil die verbleibende Zeit von 90 Minuten nicht ausreicht, um das Ziel vor Mitternacht zu erreichen. Zusätzlich zu den 8.000$ für die Verspätung müssen noch 30.000$ für die Hotelunterbringung gezahlt werden.


    Option 2 führt zu Kosten in Höhe von 16.000$, entsprechend 2mal 8.000$ (die Hälfte des Fahrpreises)


    Option 3 führt zu Kosten in Höhe von 12.000$, der Anschlusszug würde erreicht werden


    Option 4 führt zu keinen zusätzlichen Kosten, der Zug fährt pünktlich ab und erreicht trotz wesentlich geringerer Geschwindigkeit rechtzeitig den Zielbahnhof. Die Ankunftszeit ist bei 120km/h Durchschnittsgeschwindigkeit (40% von 300) etwa 23:40 Uhr.


    Gummibahner, Rauchkammer

  • Option 4


    Der Napping Neptune fährt zwar nur 120 km/h (=300 km/h * 40%), aber er trifft trotzdem rechtzeitig nach 5h10m Fahrzeit um 23:40 Uhr in Hicksburg ein. Die Passagiere erreichen ihren Anschlusszug und es weden keine Extrakosten verursacht. Alle anderen Optionen sind mit Kosten verbunden (1. 38.000 $, 2. 16.000 $, 3. 12.000 $) .

  • Ein weiterer Fehler:

    Im englischen Text ist es nur der Motor, der für den Ersatzzug ausgetauscht werden soll, hier in Deutsch ist es die "komplette Lok".

    Wenn mich eine Notreparatur (die ja später noch mal von Notzustand in endgültigen Zustand repariert werden muss) 8000 kostet, die komplette Lok aber für nur 4000 mehr zu bekommen ist .... wer überlegt denn da noch?


    Ist das wirklich so schwer mit dem Übersetzen? Klar, engine bedeutet Motor, Maschine, aber auch Lok ... während motor eben nur einen Teil der Lok meint, den Motor. Und ob ich für 12000 einen neuen Motor oder eine neue komplette Lok (die 300 km/h schafft) bekomme ... denkt mal drüber nach.

    Liest da wirklich niemand sorgfältig Korrektor bei euren Aufgaben?

    Henry Ford: "Ob du glaubst du schaffst es, oder ob du glaubst, die Limitierungen verhindern das ...

    du hast auf jeden Fall Recht."

    Ob der andere nett oder böse schreibt, deine Bewertung wird immer deinem Vorurteil entsprechen.

    Technisch: Win 10 Pro, Firefox 77.0.1 (64 bit), Adobe Flash immer aktuell

  • Antwort: Option 4


    Erklärung:


    vorab: Jumbo Jupiter benötigt 124 Minuten für die Strecke (620km / 300km/h)

    Kosten Option 1: 38000$. Der Zug würde nicht pünktlich ankommen (00:34 Uhr). So kämen zu den Reparaturkosten 8000€ noch die 30000€ Übernachtungskosten hinzu.

    Kosten Option 2: 16000$ (2 mal halber Erstattungspreis).

    Kosten Option 3: 12000$ (der Zug wäre um 22:04 Uhr in Hicksburg).

    Kosten Option 4: 0$. Der Zug fährt 120km/h und benötigt 310 Minuten (620km / 120km/h). Damit wäre er um 23:40 Uhr rechtzeitig in Hicksburg.

  • Es sollte die Option drei gewählt werden.

    Begründung:

    Zuerst einmal sollte es das Bestreben sein, dass die Gäste ihren Anschlusszug bekommen. Daher fallen Optionen eins und zwei raus. Bei Option eins benötigt der reparierte Zug 364 Minuten bis zum Ziel, dies liegt dann zeitlich nach der Abfahrtszeit des Anschlusszuges.

    Bei Option vier haben wir zwar eine Garantie, dass die Gäste pünktlich abfahren können, aber aufgrund der reduzierten Durchschnittsgeschwindigkeit benötigt der Zug nur 310 Minuten bis nach Hicksburg (20 Minuten vor Mitternacht).

    Bei der dritten Option "kaufen" wir uns quasi mit den 12000 Dollar einen Puffer von 116 Minuten (da der Zug hierbei 214 Minuten bis zum Ziel braucht).

    Bei Option drei haben wir zwar keine Kosten, aber NUR ein Puffer von Minuten, daher ist es gerechtfertigt sich einen größeren Puffer zu "kaufen" und somit das Risiko darauf zu reduzieren die Übernachtungskosten der Gäste bezahlen zu müssen.

  • Die Passagiere können mit "Napping Neptune" fahren, sie würden rechtzeitig für den Anschlusszug ankommen.

    Allerdings würde ich ihnen den Epress-Zuschlag, den sie sicher für den schnellen Zug gezahlt haben, erstatten und ihnen einen kleinen kostenlosen Snack aus der Bordküche reichen.

  • hotelkosten -30.000$

    zeitfenster 5:30

    entfernung 620km


    tempo regulär 300km/h

    fahrzeit regulär 2:05


    tempo NN 40% von 300km/h = 120km/h

    fahrzeit NN 5:10




    zu 1: bei 4h reparatur und 2:05 regulärer fahrzeit wäre der zug zu spät. fällt also aus.


    zu 2: zugrundelegend, daß die unter punkt 1 genannten kosten von 8.000 sich nur auf die erstattung der fahrkarten bezieht, da die reparatur ja eh erledigt werden muß, würde eine erstattung des vollen fahrpreises somit 16.000 betragen.


    zu 3: bei 1:30 verpätung durch den wechsel und 2:05 regulärer fahrzeit wäre der zug noch pünktlich, die kosten lägen 4.000 unter punkt 2.


    zu 4: der napping neptune wäre 20 minuten vor mitternacht am ziel, ohne mehrkosten zu verursachen.


    meine wahl wäre also lösung 4.


    blnsxf - dampfkessel

  • Ich würde Variante 4 (Napping Neptune) nehmen,

    da dieser um 23:40h ankommen würde und keine weiteren Kosten entstehen.


    Bei Variante 1 würde der Zug um 0:34h ankommen (also zu spät), und die Passagiere müssten für 30000$ im Hotel übernachten


    Bei Variante 2 käme niemand an, aber es wären

    16000 $ für die Fahrkarten fällig (die 30000 Hotelkosten würden nicht anfallen, denn es ist ja niemand in Hicksburg angekommen der dort übernachten könnte)


    Bei Variante 3 käme der Zug um 22:04h an, aber es würde 12000$ für den neuen Motor kosten.

  • Ich entscheide mich für

    Lösung 3:

    Begründung:

    Dies ist der schnellste Weg die Personen ans Ziel zu bringen ohne irgendwelche Erstattungen. Reparariert werden muss ja auch auf jedenfall.

    Lösung 2 wäre für mich gar keine Option da man die Leute ja nicht wieder nach Hause schicken sollte aber der Zug trotzdem repariert werden muss.

    Bei den anderen beiden Lösungen würden die Personen rechtzeitig eintreffen aber dies wäre mit erheblicher Verspätung und zusätzlichen Kosten verbunden.

    LG Jäck

  • Ich würde den Zug Napping Neptune fahren lassen (Option 4). Er fährt mit 120 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit und würde daher in ca. 5 Stunden und 9 Minuten an seinem Zielort angelangen. Die Fahrgäste würden ihren Anschlusszug bekommen und es entstehen keine Kosten durch Fahrkartenrückerstattung, Motoraustausch usw.


    Mit lieben Grüßen, MrsTrulla

  • 1. Option: der Zug würde um 22:30 Uhr losfahren und bräuchte 2:04h bis zum Ziel. Er wäre nach Mitternacht dort und die Kosten würden sich auf insgesamt 38.000$ belaufen, da neben den Kosten für die Fahrpreiserstattung die Übernachtung dazu käme. Fazit: Option 1 fällt aus

    2. Option: Kosten von 46.000$ für Übernachtung und Rückzahlung des Fahrpreises. (s. Option 1 50% Erstattung = 8.000$ --> 100% = 16.000$). Fazit: Option 2 fällt aus

    3. Option: der Zug würde um 20:00 Uhr losfahren und wäre um 22:04 Uhr am Ziel. Kosten 12.000$. Fazit: Option 3 wäre überlegenswert

    4. Option: der Zug fährt mit 40% des Expresszuges: 300 km/h * 0,4 = 120 km/h. Somit benötigt der Zug für die 620km / 120 km/h = 5:10h. Er ist somit 18:30 Uhr + 5:10h = 23:40 Uhr am Ziel. Fazit: keine Strafe und pünktliche Ankunft.


    Unter den gegebenen Informationen ist damit Option 4 zu wählen.


    P.S.: normalerweise hätte es aber auch Fahrpreiserstattungen geben müssen, wenn statt Express ein Bummelzug verwendet wird. Hier hättet ihr in die Aufgabenstellung ein bisschen mehr Pep reinbringen können ;-)

  • Fakten:

    - Hotelkosten von $30'000

    - Fahrzeit bei 300 km/h: 2 Std und knapp 4 Min.

    - Abfahrt 18:30, Ankunft vor 24:00


    Option 1: Versp. von 4 Std. --> Ankunft um 00:34, Kosten von k$30 + k$8

    Option 2: Ausfall --> Kosten von 16k$ plus Uebernachtung?

    Option 3: Versp. 1.5h --> Ankunft um 22:04, Kosten von k$12

    Option 4: 40% Gesch. --> 120 kh/h, Fahrzeit 5 Std 10, Ankunft um 23:40, keine Kosten.


    Es bleibt nur die Option 4, keine Kosten, rechtzeitiges Ankommen, schlimmstenfalls Prestigeverlust wegen Zugwechsels.

  • Wenn ich die Infos alle richtig verstehe, komme ich auf folgendes Ergebnis:


    Wenn ich nicht vor 0 Uhr ankommen, muss die Firma 30.000$ bezahlen, was der höchste Preis in der Rechnung ist und unbedingt vermieden werden sollte.


    Wäre alles normal würde der Zug bei 300 km/h für die 620 km lange Strecke 2h4min brauchen. Ankunft wäre also 20:34Uhr.


    Option 1: Ich nehme mal an die Verspätung von 4 Stunden ist auf die Ankunftzeit bezogen. Demnach würde der Zug erst um 0:34 Uhr ankommen und somit müssen die 30.000$ Hotelkosten sowie 8.000$ für die Kosten (die Frage ist ob die Kosten nur die 50% Ticketpreisermäßigung sind oder noch andere Dinge wie Ersatzteil beinhalten. lese ich nicht ganz raus. Ich nehme mal an nur die Ticketpreiserstattung ist gemeint, damit man den Preis für Option 2 raus findet).

    Kosten also 38.000$, Passagiere kommen zu spät an


    Option 2: Der komplette Fahrtkostenpreis muss erstattet werden. Das wären aus der Annahme von Option 1 dann 16.000$. Unklar ist was mit den Passagieren passiert. Fährt ein Zug einer anderen Firma oder wie ist das? Irgendwo müssen sie ja unterkommen und Hotelkosten müssten dann auch wieder bezahlt werden oder nicht? Auch wenn die Passagiere noch in der Startstadt sind.

    Sagen wir also mal Kosten 16.000$ + ?, Passagiere kommen nicht an


    Option 3: Neue Ankunft mit 90 Minuten Verspätung ist 22:04 Uhr. 12.000$ für den neuen Motor, sonst nichts (scheinbar gibt es keine Ermäßigungen mehr bei Verspätungen).

    Kosten 12.000$, Passagiere kommen an


    Option 4: Der Napping Neptune fährt mit 40% von 300 km/h, also mit 120 km/h. Fahrtzeit wären dann 5h10min, also Ankunft um 23:40 Uhr.

    Kosten 0$, Passagiere kommen an



    Wirkliche Möglichkeiten sind also nur die Optionen 3 und 4.

    In eurer Aufgabenstellung steht zwar "Fast alle Passagiere haben vor, in Hicksburg einen Anschlusszug zu nehmen." (also nicht alle), aber auch: "Wichtig ist, dass die Passagiere vor Mitternacht in Hicksburg eintreffen."


    Wichtig ist also nur das die Passagiere vor Mitternacht ankommen, somit wäre Option 4 die Wahl, da dies keine Kosten verursacht. Ist zwar langsamer für die Leute die keinen Anschlusszug haben, aber für die interessiert sich in der Aufgabenstellung niemand ^^

    Mit Option 4 kann man außerdem mal wieder gemütlich Bahn fahren und "entschleunigen" aus dem gehetztem Alltag. Deswegen geben wir dem Napping Neptune eine Chance und der Jumbo Jupiter kann in Ruhe repariert werden

  • Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 300km/h und einer Distanz von 620km beträgt die Fahrtzeit 2 Stunden und 4 Minuten, die planmäßige Ankunftszeit von Jumbo Jupiter ist also 20:34 Uhr.


    Option 1 Reparatur durch Mechaniker: Die Ankunftszeit verspätet sich um 4 Stunden, Jumbo Jupiter kommt also erst um 00:34 Uhr in Hicksburg an. Die Passagiere verpassen ihren Anschlusszug und zu den 8.000$ für die Reparatur kommen 30.000$ Hotelkosten hinzu. Gesamtkosten 38.000$ und die Passagiere müssen die Nacht im Hotel verbringen.


    Option 2: Kosten für Fahrpreiserstattung 16.000$. Keine Hotelkosten, aber unzufriedene Passagiere.


    Option 3: Kosten für den neuen Motor 12.000$ und 90 Minuten Verspätung, neue Ankunftszeit also 22:04 Uhr.


    Option 4: Napping Neptune schafft 40% der Geschwindigkeit von Jumbo Jupiter. Für dei 620km braucht er also 5 Stunden und 10 Minuten. Die Ankunftszeit liegt damit bei 01:44 Uhr, es fallen Hotelkosten in Höhe von 30.000$ an.


    Damit ist Option 3 sowohl die Günstigste als auch die Einzige, bei der die Fahrgäste den Anschlusszug in Hicksburg erreichen. Ich entscheide mich für Option 3 und leite alles für einen Moterentausch ein.

  • Antwort:

    Option 4, die Passagieren sollen den langsameren Zug nehmen.


    Begründung:

    Der Zug fährt im Durchschnitt 120km/h (40% von 300km/h). Er benötigt für die gesamte Strecke von 620km genau 5Std und 10 Minuten. Damit sind die Passagiere um 23:40 am Ziel und können um Mitternacht ihren Anschlusszug erreichen.

    Damit entstehen keine weiteren Kosten und die Passagiere erreichen ihren Anschlusszug

  • 1. Berechnung wie lange die Züge brauchen:


    Jumbo Jupiter: 620 km mit durchschnittlich 300 km/h ergibt 2 Stunden und 4 Minuten


    Napping Neptune: 40% von 300 km/h ergibt 120 km/h, die Fahrzeit für 620 km mit 120 km/h ergibt 5 Stunden und 10 Minuten


    Normale geplante Ankunft: 20:34 Uhr


    2. Berechnung der Kosten der jeweiligen Optionen:


    Option 1: 4 Stunden Verspätung: Abfahrt 22:30, Ankunft nach Mitternacht (0:34), somit würden auch die Hotelkosten entstehen, somit 8.000$ Preiserstattung + 30.000$ Hotel = 38.000$


    Option 2: 100% Ticketpreise: 2x 8000$ = 16.000$


    Option 3: 90 Minuten Verspätung: Abfahrt 20:00, Ankunft vor Mitternacht (22:04), somit keine Hotelkosten, nur Reparaturkosten: 12.000$


    Option 4: Napping Neptune würde es vor Mitternacht schaffen (Ankunft 23:40), somit würden keine Hotel und keine Reparaturkosten anstehen. Kosten 0$


    3. Betrachtung des Image-Schadens (ist eventuell Out-Of-Scope dieser Aufgabe): Option 1 und 2 ergeben den grössten Image-Schaden, da die Passagiere ihren Anschluss nicht mehr erreichen, Optionen 3 und 4 ergeben einen ähnlichen kleineren Image Schaden.


    4. Entscheidung: Option 4 verursacht die kleinsten Kosten und trotzdem erreichen die Passagiere ihre Anschlüsse noch. Der erwartete Image-Schaden durch diese Option hält sich in Grenzen. Fraglich ist aber, ab wann eine 50%-Rückerstattung des Fahrpreises fällig wird. Auch sind die Reparaturkosten mit Ausnahme des Motor-Tausches in den Entscheidungen nicht berücksichtigt. Aber wahrscheinlich sind diese in allen Fällen ähnlich. Option 3 wäre auch noch eine Möglichkeit, kostet aber mit 12.000$ schon deutlich mehr. Dadurch würden die Passagiere 1:36 h früher in Hicksburg ankommen, als mit Option 4. Diese frühere Ankunft macht allerdings die Mehrkosten von 12.000$ nicht wett. Einziger Nachteil von Option 4: die Standorte der Züge. Napping Neptune würde in Stroudford nach der Fahrt nach Hicksburg fehlen und müsste dann wahrscheinlich leer wieder zurück nach Stroudfort fahren. Dies verursacht zwar auch kosten, die allerdings bei weitem nicht so hoch sein sollten, als der Motortausch. Optionen 1 und 2 erzeugen grössere Kosten und einen grösseren Imageschaden, weshalb diese Optionen gleich ausgeschlossen werden können.


    Antwort: Option 4