Fast Forward: Diskussion aufgrund der Änderung des Endspiels

  • Die neue Berechnung der Warenmenge behindet das Endspiel übermäßig. Die Tonnagen und die Abzüge sind viel zu hoch. Auf "Überholspur" ist die führende Stadt nach fast 24 Stunden (also bei 3,5facher Geschwindigkeit wäre das auf einen normalen Server nach über 3 Tagen!) erst bei 17 erledigten Waren. Rein rechnerisch mögen die Zahlen ja funktionieren, aber sie passen nicht zur Realität des Spiels. Wie Lokki12 zu Recht sagt: Langeweile pur. Noch zwei Tage mache ich das nicht mit.

  • Ich kann dem nur beistimmen. Unter diesen Umständen starte ich sicher nicht noch eine Runde FastForward. Absolute Katastrophe, einfach unspielbar.

    Ich werde das ES nicht zu Ende spielen, es reicht.

  • Werden sie das? Oder freuen sich mehr Spieler darüber, dass diese Mega-Massen-Metropolen endlich ausgebremst werden?

    Ich glaube, dass es sicher gut wäre die Mega ES Städte zu entschärfen, kein Thema. Aber das ES wieder so extrem zu verlängern,bringt's einfach nicht, es kommt Langeweile auf.


    Ich habe keinen Bock das ganze WE vor RN zu hängen. Bisher war's ok so am Sa Nachmitag / Abend durch zu sein. Vor allem auch, wenn dann ein ES unter der Woche noch laufen soll, wird's spassig.

  • Man wird erstmal gucken müssen wo sich das bei "normelen" Städten einpendelt. Also bei Städten mit 300 bis 400 Anschlüssen und nicht so furchtbaren 500-600 Anschlüssen. wenn da das ES der siegreichen Stadt 30-34h dauert wie früher, dann ist es völlig in Ordnung.

  • Ich finde es interessant. Es wurde immer gesagt, das ES geht viel zu schnell und muss länger gehen. Jetzt geht es länger und das ist auch nicht recht.


    Ich mag mich noch erinnern, dass ein ES 2 bis 3 Tage dauerte. Und dies haben wir noch lange nicht erreicht.

  • Schaffner, unter diesen Bedingungen laufen das erste Mal Endspiele, und man wird das im Hause Bright Future sicherlich beobachten und auswerten. Wenn auch die anderen ES'e so ablaufen, wird das mit hoher Wahrscheinlichkeit noch nachgebessert.

    Bin nur noch Zuschauer, habe mal wieder eins auf den Deckel bekommen

  • Schaffner, unter diesen Bedingungen laufen das erste Mal Endspiele, und man wird das im Hause Bright Future sicherlich beobachten und auswerten. Wenn auch die anderen ES'e so ablaufen, wird das mit hoher Wahrscheinlichkeit noch nachgebessert.

    ich denke das gilt genauso für die Spieler. Wenn sich alle etwas daran gewöhnen konnten, laufen die Endspiele vielleicht auch generell wieder anders ab.


    Jetzt wurden doch viele noch davon überrascht und verhalten sich anders, als es in Zukunft der Fall sein wird.

    Wenn alle die neuen Liefermengen verinnerlicht haben, wird die Spielerbewegung sich sicherlich verändern.

  • Also ... ich sehe vollkommen ein, dass das RN-Team die neuen Warenforderungen testen mag. Immerhin war das ein Wunsch von Spielern, wenn mir persönlich nicht klar ist, ob es dafür wirklich eine Mehrheit gab/gibt Aber ausprobiert werdene muss es, das stimmt.


    Jedoch ... Fast Forward ist eine neue Idee. FF spricht die an, die gerne ständige Aufmerksamkeit dem Spiel widmen. FF bedeutet: wenn du wenige Stunden Pause machst, hast du meist schon wieder einen Aufstieg verpasst. FF spricht eine Klientel an, die gerne ständige Aufmerksamkeit gibt, gerne den Tag über immer wieder einloggt, die schnell reagieren mag, die Geschwindigkeit liebt.


    FF spricht den Teil des Kundenstammes an, der schnell ist, schnell reagiert, nicht warten mag, Action braucht ... für diese Kunden stimmt das Angebot Fast Forward, 4-fache Geschwindigkeit, extremer Speed, ständing dabeisen.

    Für diese Spieler wurden die schnellsten Spielewelten in der Gesichte von RN gemacht, angeboten, angenommen, akzeptiert.


    Und genau mit diesen aktiven, präsenten Action-Spielern testet man nun das langsamste Endspiel seit 3 Jahren, ein Endspiel in dem jede Ware wohl mehr als ne Stunde braucht, in dem die Action-People 48 mal ne Stunde warten müssen auf die komplette Lieferung.


    Und das zu einem Zeitpunkt, an dem man genau dieser Spielergruppe eine 2. Runde vorschlägt.

    Ist das logisch? Macht das schnellste Spiel aller Zeiten und probiert dann das langsamste ES seit Jahren?


    Warum macht man diesen ES-Test ausgerechnet mit dem ... ich sag mal hyperaktiven Teil der Kundschaft, nicht mit denen, die gerne gemütlich weiter die 3 Monate-Runden spielen? Hätte das nicht besser gepasst?


    Mal ehrlich, für mich passt die Idee "Hey, wir testen das langsamste aller Endspiele jetzt mal mit den allerschnellsten unserer Kunden" eher in einen Loriot-Beitrag als von der Marketing-Abteilung eines Unternehmens.

    Frei nach Führungscoach Sandra von Oehsen. Zwei Fragen, die sich Unternehmen stellen sollten:

    Was können unsere Kunden von uns lernen?

    Und was können unsere Kunden von uns lernen, was sie gar nicht lernen sollen?

  • Hatte mich gefreut einen etwas kurzweiligeren Server spielen zu können, fand das Angebot für den 4x-Server verlockend, aber das ES ist eine Katastrophe und dem Speedserver nicht angemessen, es ist langweilig und ohne echte Spannung. Ich habe einfach keine Lust über Tage ein ES zu fahren.

    Wollte die zweite Runde eigentlich auch fahren, aber das habe ich mir inzwischen abgeschminkt.