Regeländerung



  • Wieso sind darin nicht endlich auch Spieler und GSen inkludiert? Es ist wohl ein schützenswertes Recht von Spielern und GSen, dass Kopien von Spielernamen und GS Namen und damit deren Marke sowie Integrität zu schützen. Ich finde es beschämend, dass offen in solchen Fällen kommuniziert wird, dass es in solchen Fällen keinerlei Schutz gibt und erlaubt wird durch Irreführung andere Spieler zu täuschen und allen Parteien damit zu schaden. Das hat rein gar nichts mit cleverem Spiel zu tun, sondern schon juristisch grenzwertig.

  • Als Positiv-Denker sag ich mal zu den neuen Spielregeln:


    Es ist zu viel von Bestrafung die Rede. Zu viel davon, was zu vermeiden ist und ganz wenig davon, was positives Verhalten ist. Die Ziele (und der Sinn) der Regeln werden nicht klar, sie erscheinen nur als Vermeidungsstrategie. Ich mag - ganz persönliche Meinung - eher Regeln, die sich positiv darstellen, wie zum Beispiel: "Wir gehen fair und repektvoll miteinander um." Oder: "Jeder Spieler benutzt nur einen Account in einer Spielwelt."

    Regeln, die positives Verhalten beschreiben, bringen die Menschen nicht auf Ideen, wie man andere ärgern kann.


    Und ich mag das Verbot anderer Sprachen nicht. Wenn ein global Player in meiner Spielwelt auftaucht, dann möchte ich ihn in seiner Muttersprache begrüßen dürfen ... und ihm auch helfen dürfen, wenn er das Deutsch oder Englisch nicht versteht. Es soll doch auch Spaß haben.


    Und letztlich fällt mir ein, was ein CM eines Dax-Unternehmens, der direkt dem Vorstand unterstand, auf einem Moderatoren-Training sagte: "Banns, insbesondere Permabanns sind für Verbrecher, Datenbank-Hacker, Porno-Händler, Bitcoin-Erpresser und Passfälschung-Verkäufer. Unsere Kunden werden wir nicht in die gleiche Schublade stecken."


    Nur so zum Nachdenken. Zusätzlich zum Einwand, den Ice vorgetragen hat.

    Drei Gruppen sagen immer die Wahrheit:

    1. Kinder 2. Betrunkene 3. Jeder, der verdammt noch mal stinksauer ist.

  • Und ich mag das Verbot anderer Sprachen nicht. Wenn ein global Player in meiner Spielwelt auftaucht, dann möchte ich ihn in seiner Muttersprache begrüßen dürfen ... und ihm auch helfen dürfen, wenn er das Deutsch oder Englisch nicht versteht. Es soll doch auch Spaß haben.

    wenn sich ein global player auf einem ausgewiesenen de-server anmeldet, muss er damit rechnen dass darauf deutsch gilt....... wenn du als deutschsprachler dich auf nem ru-server anmeldest kannst du ja auch nicht erwarten mit denen in deutsch zu kommunizieren

    und ich denk für ne begrüssung oder zwischendrin mal was kurzes in internationalem englsch, wird keiner vom server geschmissen..... bitte nicht immer nur das "politisch korrekte" raussuchen



    edit hat schreibfehler gefunden

  • wenn sich ein global player auf einem ausgewiesenen de-server anmeldet, muss er damit rechnen dass darauf deutsch gilt....... wenn du als deutschsprachler dich auf nem ru-server anmeldest kannst du ja auch nicht erwarten mit denen in deutsch zu kommunizieren

    Ich nehm mal ein Beispiel. Wir haben auf einem Server einen Ami in der GS. OK, der schreibt Deutsch und Englisch, aber wäre er Franzose, würden wir auch den einen oder anderen Post in Französisch akzeptieren. Der Ami hat den großen Vorteil, dass er uns nachts die Vips holt, weil er wach ist, wenn die meisten Spieler schlafen. Ein Brasilianer wäre ebenso hilfreich.


    Manchmal versteht er unser Deutsch einfach nicht, wenn wir Slang reden, etwas Dialekt reinbringen oder lokale Anspielungen machen. Dann fragt er nach, bevor er was falsch interpretiert und dann übersetzen wir in seine Sprache.


    Und anders rum: würde ich auf einem russischen Server spielen und eine GS möchte mich haben, dann dürfte ich da auch mal ein paar deutsche Worte sagen oder Verständnis erfragen ... aber wo du Recht hast, hast du Recht: Ich würde nicht erwarten, im Weltchat oder in den Regionsnachrichten in Deutsch zu plaudern. Und das sieht unser Ami umgekehrt genau so.


    Ich komm nun mal aus dem Bereich der virtuellen Welten, wo ich täglich auf andere Nationalitäten und Kulturen treffe. Wenn man will, wenn man an den Menschen interessiert ist, findet man einen Weg der Verständigung. Und dabei lernt man eine Menge über unsere Welt, auf der wir leben.

    Drei Gruppen sagen immer die Wahrheit:

    1. Kinder 2. Betrunkene 3. Jeder, der verdammt noch mal stinksauer ist.

  • ich sehs ja jetzt hier aufm allstar, hab 4 städte dran, eine tot, eine polnisch im sf, eine englisch (mit viel türken in der gs) und die letzte spanisch oder portugiesisch..... da komm ich mir mitm schulenglisch manchmal verloren vor, vom rest ganz zu schweigen..... mitlesen ok, dass ich jeden furz durch den übersetzer jag um da stundenlange gespräche übers erdbeeren einkochen tätig, ist mir dann doch zuviel.... aber ich merk, ein internationeler server ist nix für mich....

  • Icestorm93 Normalerweise ist ein Spielername, sobald er einmal im System ist vergeben und kann von keinem anderen mehr benutzt werden, um Doppelnamen zu vermeiden, oder bin ich da auf dem falschen Dampfer?

    Bei einer GS ist das natürlich was anderes, ich kann ja jederzeit auf einem Server eine Neue starten.
    Da ist halt jetzt die Frage, wie kann man da einen Anspruch drauf erheben? Eintragung in eine Liste oder ähnliches? Und auch, mal angenommen eine GS ist 1 Jahr inaktiv, oder mal 2 Runden, wann verliert sie ihren Anspruch und was machen wir, wenn die GS sich entscheidet zurück zu kommen, der Name aber wieder vergeben ist?
    Und was ist nötig, dass der Anspruch bestehen bleibt? Nur aktiv sein? EIne bestimmte Spieleranzahl?

    Was gäbe es da am ehesten für Möglichkeiten? Ich überlege, ob es ähnlich einfach ist GS Dopplungen zu vermeiden wie Spielernamen und wenn ja, macht es nur Sinn, wenn es Serverübergreifend ist, denn sonst existieren auf 2 Servern gleichnamige Gesellschaften, die aus unterschiedlichen Spielern bestehen und dann in einen Topf geworfen werden.

  • Icestorm93 Normalerweise ist ein Spielername, sobald er einmal im System ist vergeben und kann von keinem anderen mehr benutzt werden, um Doppelnamen zu vermeiden, oder bin ich da auf dem falschen Dampfer?


    Wenn ich mich als Marselbart anmelde und mir den identisch aussehenden Avatar erstelle und meine GS dann ebenso mit einem Buchstaben identisch zu deiner mit identischem Logo benenne und mich dann in PNs als dich ausgebe, was meinst du wie viele Hass Nachrichten in öffentlichen Foren du bekommst und Leute teilweise deine GS verlassen, weil sie denken, dass die provozierende Nachricht von dir stammen würde?


    Nebenbei ist es lt. der Regel oben wohl verboten mich so zu benennen, weil Mitarbeiter von RN, das soll mir aber auch grundlegend egal sein, aber defacto sich gezielt als eine andere Person auszugeben und damit andere User zu täuschen ist nach derzeitigem Stand erlaubt und das ist ein Unding.

  • ich denk dass da auch mal kommen sollte wenn jemand versucht, durch "nachahmen" einer aktiven gs (symbol kopiert, im namen nur ein zeichen anders) und den eigenen namen ebenfalls bis auf ein zeichen angeglichen hat, den auch aus dem verkehr zu ziehen..... gabs vorletzte runde in unserer stadt, einer hat sich mit allen angelegt, wurde aus der gs gekickt und hat sich dann die "kopiert" inkl sich selber den namen des vs fast identisch und ist dann durch die werke gewildert, hat von den aussenstehenden nur kaum einer gesehen...... hat 3 wochen gedauert bis wir den weg hatten...... laut supp kann man ihm einen versuch der täuschung indem er sich als jemand anders ausgibt, nicht nachweisen..... er hat ja ingame danach nix mehr geschrieben.... hat aber die ganze stadt wuschig gemacht, erst recht weil da noch die probleme mit der fb-vergabe waren und der leider anfangs oft falsch gesetzt wurde....... so jemanden sollte man eigentlich auch aus dem verkehr ziehen können

  • Icestorm93 Normalerweise ist ein Spielername, sobald er einmal im System ist vergeben und kann von keinem anderen mehr benutzt werden, um Doppelnamen zu vermeiden, oder bin ich da auf dem falschen Dampfer?

    Man kann z.B. Namen so darstellen, dass sie optisch nicht unterscheidbar sind, Maselbart und MaseIbart sehen gleich aus, sind aber zwei unterschiedliche Namen ... und ähnliche Tricks gehen mit vielen anderen Buchstaben.

    Das ist einer der Tricks, mit denen man andere Spieler täuscht, und ich kann mir nicht vorstellen, dass euer Namenskontrolleur das abfängt.

    Bei einer GS ist das natürlich was anderes, ich kann ja jederzeit auf einem Server eine Neue starten.
    Da ist halt jetzt die Frage, wie kann man da einen Anspruch drauf erheben? Eintragung in eine Liste oder ähnliches? Und auch, mal angenommen eine GS ist 1 Jahr inaktiv, oder mal 2 Runden, wann verliert sie ihren Anspruch und was machen wir, wenn die GS sich entscheidet zurück zu kommen, der Name aber wieder vergeben ist?

    Eure neuen Regeln schützen EURE Namen, EURE Titel und sehen nur dafür Strafen vor. Das ist ok, denn wer sich ingame als Chen, Bruno, Maselbart oder Salix ausgibt, um andere zu täuschen, holt sich ungerechtfertigte Vorteile.


    Aber - und da geb ich Ice Recht - man sollte sich auch nicht als eine andere GS ausgeben dürfen. Das ist genau so ungerechtfertigt, aber in euren Regeln nicht abgefangen. Wenn ich also den Avatar lcestorm93 anmelde (mit kleinem L vorne) und eine GS Cargo_Junkies gründe, dann wäre Ice mit Recht sauer auf mich, vor allem, wenn ich dann auch noch sein GS-Wappen kopiere. Damit kann ich Schaden anrichten, den guten Ruf ruinieren ... und auch wenn das nach euren Regeln nicht verboten ist, solle Ice die Möglichkeit haben, das mit Hilfe des Supports zu unterbinden.


    Weitergehende Gedanken: das RL kennt das Markenschutzrecht, mit dem man sogar Worte wie Spuckschutz für sich sichern lassen kann. Anderen die Ideen klauen ist nicht ok ... und das seht ihr genau so, denn andernfalls gäbe es schon seit Jahren ein zweites Rail Nation.


    Was gäbe es da am ehesten für Möglichkeiten? Ich überlege, ob es ähnlich einfach ist GS Dopplungen zu vermeiden wie Spielernamen und wenn ja, macht es nur Sinn, wenn es Serverübergreifend ist, denn sonst existieren auf 2 Servern gleichnamige Gesellschaften, die aus unterschiedlichen Spielern bestehen und dann in einen Topf geworfen werden.

    Du kannst per System nicht verhindern (es wäre viel Aufwand) dass ich mich als MaseIbart oder lcestorm93 anmelde. Aber wenn es eine Regel gäbe, dass nicht nur die Namen und Titel von RN-Leuten, sondern auch die der Kunden, Spieler und Spielrgruppen geschützt sind, könnte man reagieren.

    Drei Gruppen sagen immer die Wahrheit:

    1. Kinder 2. Betrunkene 3. Jeder, der verdammt noch mal stinksauer ist.

  • Wir hatten auf PTR ein Brainstorming für einen GS-Namen und haben uns für den Namen Orient-Express entschieden und fahren seit einiger Zeit auf mindestens 2 Servern mit diesem GS-Namen.


    Mir war bekannt, dass auf den Live-Servern eine GS mit diesem Namen fährt. Ich habe also kurzerhand die Vorsitzende darüber informiert, dass wir ebenfalls die Idee hatten uns Orient-Express zu nennen und sie herzlich eingeladen, wenn sie irgendwann mal auf PTR fahren möchte, gerne zu uns zu kommen.


    Hätte sie vehement Einspruch erhoben, hätten wir eben unser Brainstorming fortgeführt.

  • Ich geb euch Recht, da kann man ziemlich tricksen und durchaus Rufmordattacken starten, was in einem kooperativen Spiel keine gute Sache ist.
    Ich werde mal nachhaken warum die Regeln so formuliert sind und Spieler/GS nicht mit eingeschlossen ist.

  • Also es ist wie folgt, würden wir in unseren Regeln alles spezifisch niederschreiben, was verboten ist, dann hätten wir bald ein Regelbuch, zu dick um für irgendwen noch übersichtlich zu sein und wahrscheinlich immer noch nicht alle Lücken abgedeckt.

    Darum gibt es nun die Regel 3.5

    Das Team von Rail Nation behält sich vor, jederzeit für ein reibungsloses und faires Gameplay für seine Spieler zu sorgen, insbesondere in Situationen, in denen die Beurteilung und Untersuchung der potenziell schädlichen Situation oder Handlung stark darauf hindeutet, dass das Gameplay beeinträchtigt wird und/oder einem oder mehreren Spielern dadurch im Spiel Schaden entsteht. In solchen Situation kann das Team von Rail Nation uneingeschränkt notwendige Maßnahmen ergreifen, selbst wenn die spezielle Situation nicht ausdrücklich in den vorliegenden Spielregeln aufgeführt ist.

    Dadurch können wir Probleme angehen, die nicht explizit in den Regeln aufgeführt sind und verhindern, dass sich jemand mit der Ausrede "Es steht aber nicht da, dass es verboten ist, darum könnt ihr mir nichts" rauswieselt.
    Lange Rede kurzer Sinn, wenn jemand euren Spielernamen oder eure GS kopiert und damit Schindluder treibt oder Rufmord begeht, könnt ihr das jederzeit zur Anklage bringen und in so einem Fall wird auch bestraft. :)

  • Also es ist wie folgt, würden wir in unseren Regeln alles spezifisch niederschreiben, was verboten ist, dann hätten wir bald ein Regelbuch, zu dick um für irgendwen noch übersichtlich zu sein und wahrscheinlich immer noch nicht alle Lücken abgedeckt.

    Ja genau. Das ist exakt der Grund, warum ich ein Regelwerk lieber mag, das positives, erwünschtes Verhalten beschreibt als eines, das nur von Verboten und Bestrafen schreibt.

    Mein Vorschlag bleibt, sich mal auf Juristen-Boards und -Blogs Vorschläge für Forenregeln anzuschauen. Die klingen sehr viel positiver, trotz Juristenspeak. Um es ganz ehrlich zu sagen: solche Aufzählungen von Verboten und Strafmöglichkeiten kenne ich sonst nur aus den Regeln von Foren der Verschwörungstheoretiker, für die ja schon eine andere Meinung als ihre ein Verbrechen ist.


    So eine Regel wie die 3.5 gibt ein paar Menschen ziemlich viel Macht über andere Menschen, die einfach nur hier sind, weil sie das Produkt, das Spiel, mögen ... So eine Regel kann für alles herhalten, was letztlich die woanders genannte Möglichkeit der "Eskalation" in Frage stellt, denn was will man eskalieren, wenn der Eskalations-Bearbeiter auch akzeptieren muss, dass alles im "Ermessen" des Foren-Teams liegt?

    Lange Rede kurzer Sinn, wenn jemand euren Spielernamen oder eure GS kopiert und damit Schindluder treibt oder Rufmord begeht, könnt ihr das jederzeit zur Anklage bringen und in so einem Fall wird auch bestraft.

    Deine Worte kämen überzeugender daher, wäre nicht genau das Gegenteil hier im Thread beschrieben worden. Und ich muss hinzufügen, dass auch GSen, bei denen ich mitmache, mehr als ein mal imitiert wurden, dass Schindluder und Rufmord betrieben wurden ... und Beschwerden der Vorsitzenden auch abgelehnt wurden ... wegen "regelkonform" oder "da können wir nichts machen" .... obwohl es so eine Universalregel ja immer schon gab. Es WURDE angeklagt, aber es wurde NICHT bestraft.


    Eine Willenserklärung hier im Forum, dass ihr solchen Schindluder und Rufmord durch Namens-, Logo- und Identitäts-Klau demnächst unterbinden wollt, wäre überzeugender.

    Drei Gruppen sagen immer die Wahrheit:

    1. Kinder 2. Betrunkene 3. Jeder, der verdammt noch mal stinksauer ist.

  • Eine Willenserklärung hier im Forum, dass ihr solchen Schindluder und Rufmord durch Namens-, Logo- und Identitäts-Klau demnächst unterbinden wollt, wäre überzeugender.

    vor allem sollte das dann schnell gehen und nicht wie das mit dem "betrug" im clash, den man zwar scheinbar erkannt hat, aber erst zum ende sanktioniert....... das hat wieder was von rumgeier und aussitzen, vor allem darfs der rest bis dahin ausbaden