Diskussion neues Engine Update

  • Das liegt unter anderem daran, dass der Ingame Shop nicht von Bright Future, sondern von Travian selbst organisiert und verwaltet wird.
    Da hatten wir es glaube ich hier in der Diskussion oder an anderer Stelle schon mal von. Travian selbst organisiert den Ingame Shop, da der in jedem unserer Spiele gleich ist. Die haben dafür auch ein komplett eigenes Team, dass in jedem einzelnen Spiel von uns den Shop wartet und bei Problemen auch eingreift.
    Darum geht es mit dem Shop oft schneller, denn das Team ist von Bright Future, dem Studio, dass RN entwickelt abgetrennt und agiert spielübergreifend.

    du weisst, ich treib mich hier viel rum...... aber DAS hör ich jetzt zum ersten mal......


    aber es würde einiges erklären, warum da probleme schnell gelöst werden und spiele-bugs eben nicht......

  • du weisst, ich treib mich hier viel rum...... aber DAS hör ich jetzt zum ersten mal......

    Für mich ist diese Info auch neu.

    Es mag Demenz sein, aber ich erinnere mich an einen Post, dass die allererste Version des neuen Shops von einem neuen Mitarbeiter von BF erstellt wurde.



    aber es würde einiges erklären, warum da probleme schnell gelöst werden und spiele-bugs eben nicht......

    Andererseits ... das sind schon wieder Progger-Ressourcen, die nicht von BF bereitgestellt werden müssen (genau wie bei (fast) allen Neuerungen) ... theoretisch müssten dann viel mehr Bugfixings beobachtbar sein, oder?

    Frei nach Führungscoach Sandra von Oehsen. Zwei Fragen, die sich Unternehmen stellen sollten:

    Was können unsere Kunden von uns lernen?

    Und was können unsere Kunden von uns lernen, was sie gar nicht lernen sollen?

  • Andererseits ... das sind schon wieder Progger-Ressourcen, die nicht von BF bereitgestellt werden müssen (genau wie bei (fast) allen Neuerungen) ... theoretisch müssten dann viel mehr Bugfixings beobachtbar sein, oder?

    klabbi, bisher gingen wir doch aus, dass bf bugfixing betreiben kann, weil sies beim goldshop ja auch immer schnell schaffen...... in der konstellation sieht das dann aber eben wieder anders aus.....

    im mom, wenn man wieder die auto-metapher hernehmen würd, wär sogar ein vergleich mit nem trabbi eine beleidigung fürs auto, da wären wir irgendwo auf level bobby-car......

    vielleicht hat der kölner keller inzwischen ja auch schon ganz geschlossen, man weiss es ja nicht....


    für mich hat sich das spiel zumindest endgültig erledigt, wenn ich vergackert werden will, dann besorg ich mir lieber nen passierschein a38, da brennt mehr licht im keller

  • Das liegt unter anderem daran, dass der Ingame Shop nicht von Bright Future, sondern von Travian selbst organisiert und verwaltet wird.
    Da hatten wir es glaube ich hier in der Diskussion oder an anderer Stelle schon mal von. Travian selbst organisiert den Ingame Shop, da der in jedem unserer Spiele gleich ist. Die haben dafür auch ein komplett eigenes Team, dass in jedem einzelnen Spiel von uns den Shop wartet und bei Problemen auch eingreift.
    Darum geht es mit dem Shop oft schneller, denn das Team ist von Bright Future, dem Studio, dass RN entwickelt abgetrennt und agiert spielübergreifend.

    Ich kann verstehen, dass dadurch ein falscher Eindruck entsteht, aber im Endeffekt ist das der Grund dafür :)

    der wohl wichtigste Grunde ist doch: funktioniert der Shop nicht, kann keine Kohle verdient werden. Daher geht es da so schnell :thumbdown:


    wir meckern hier schon seit Anfang Februar, nichts ist passiert.

    daran sieht man auch, was denen wichtig ist


    Edit: so lange wie Gold gekauft wird und sich einige Spieler auf den verschiedenen Servern die Siege kaufen, wird sich auch nichts ändern

    man kauft weder Gold noch Bonusloks

    man gewinnt beides :!::!::!:


    :!::!::!: Video frei  :!::!::!:

    Edited once, last by Holden Astra ™ ().

  • klabbi, bisher gingen wir doch aus, dass bf bugfixing betreiben kann, weil sies beim goldshop ja auch immer schnell schaffen...... in der konstellation sieht das dann aber eben wieder anders aus.....

    Was mir durch den Kopf geht: Ich hab ja vor einiger Zeit mal gefragt, welche Teile mal gefragt, welche Teile neben Mellon (Login-Funktionen) und dem Forum in München programmiert werden. Nun lesen wir von einem dritten Teil ... und ein wildes Spekulatius von mir ist, dass auch die Lobby in München entsteht.

    Und aufmerksame Leser wissen: ich mag strenge Abteilungstrennungen nicht (darin sehe ich eine größere Fehlerquelle). Wir wissen also nun von 5 Teams: Lobby (in M oder K), Login/Mellon, Forum, Shop (alle 3 in M) und das Spiel selbst mit Backend, Frontend, Datenbank in K. Das sind mindestens 5 technische Teams, und da funktioniert fehlerfreie/-arme Realisierung nur bei exquisiter Kommunikation zwischen den Teams, denn wenn die Schnittstellen zwischen den geteamten Programmteilen nicht stimmen, dann gibts Bugs, Hakeleien, Lags und Ausfälle.

    Ich erinnere mich an Aussagen von RN zur internen Kommunikation, aber betrachten wir die wahrnehmbaren Ergebnisse: Forumsprache und Lobbysprache werden unerwünscht geändert, Logins brauchen oft mehrere Versuche oder zeigen leere Popups, die Wartungsdaten der im Shop verkauften B-Loks kommen nicht immer richtig im Spiel an, Ausrufezeichen von Shop und ingame-Boni behakten sich gegenseitig (ist das Gold-! jetzt wirklich weg?) ... es gibt ziemlich viele Bugs zwischen den von den einzelnen Teams erstellten Teilen.


    Mit der Beobachtung bleib ich bei meiner Meinung, dass die kleinen IT-Teams selbst durchaus gut, fleißig, schnell, qualifiziert und fähig sein. Dieses Lob der Techniker will ich immer neu wiederholen, denn das ist in Details zu erkennen. Aber ob wir es Konstellation, Organisation oder Koordination nennen ... Arbeit mit so vielen kleinen Teams benötigt ... ich bleib dabei ... exquisite Kommunikation und gute Absprache der Schnittstellen.

    Jedes Team leistet erkennbar gute Arbeit. Erkennbar für IT-ler. Und doch passen einige der Teile dann am Ende nicht zusammen, erscheinen unkoordiniert. Ich drücke die Daumen, dass sie dort Verbesserungsmöglichkeiten erkennen.


    für mich hat sich das spiel zumindest endgültig erledigt, wenn ich vergackert werden will, dann besorg ich mir lieber nen passierschein a38, da brennt mehr licht im keller

    Das sind deutliche Worte, die vielleicht anecken. Aber genau da liegt doch das Problem: die Teams und "das Team" können noch so fleißig, gut, qualifiziert, einsatzfreudig und lobenswert arbeiten .... wenn das Ergebnis dieser Arbeit beim Kunden das Gefühl "Vergackert" auslöst, dann passt etwas nicht.

    Dann kann man den Kunden rügen für das Gefühl, oder man kann seine Ehrlichkeit rügen, dass er dieses Gefühl beim Namen nennt ... oder man kann überlegen, was zu tun ist, um gute Gefühle, nicht beleidigende Gefühle, auszulösen.

    Und da bleibe ich bei meiner Meinung: Weder die Pollux in der realisierten Form, noch die vom Anbieter ausgewählten "Botschafter", noch die Videobegrenzung würden mir als erstes einfallen, wenn ich den Kunden Dard überzeugen wollte, dass er ein anderes Gefühl als vergackert fühlen sollte.


    wir meckern hier schon seit Anfang Februar, nichts ist passiert.

    daran sieht man auch, was denen wichtig ist

    Abwartem! Morgen ist Bewerbungsende für die Botschafter, RN setzt anscheinend viele Hoffnungen in sie. Kann vorher schon was passieren? Und es kommt das Wiki. Alles wird gut. :evil:


    Edit: so lange wie Gold gekauft wird und sich einige Spieler auf den verschiedenen Servern die Siege kaufen, wird sich auch nichts ändern

    Der ehemalige CEO Lars Janssen hat 2018 oder 2019 (als er noch CEO war) in einem Interview mit einer österreichischen Zeitung gesagt (danach kann man googeln), dass bei Travian nur 10% der Spieler überhaupt Gold kaufen. Wenn ich die Spielerzahlen sehe, und fantasiere, dass die Prozentzahl sich nicht so sehr geändert hat, frag ich mich, ob das ausreicht. Selbst wenn einige mehrere hundert Euronen pro Runde geben, BF hat 40 Mitarbeiter, Travian immer noch deutlich über 100 ... bei allem guten Willen, die brauchen mehr Umsatz.

    Viele machen hier sehr deutlich, wie sie sich vorstellen, dass mehr Spieler wieder mitmachen könnten. Aber gerade von denen hören auch leider viele auf.

    Frei nach Führungscoach Sandra von Oehsen. Zwei Fragen, die sich Unternehmen stellen sollten:

    Was können unsere Kunden von uns lernen?

    Und was können unsere Kunden von uns lernen, was sie gar nicht lernen sollen?

    Edited once, last by Klabbauter ().

  • Und aufmerksame Leser wissen: ich mag strenge Abteilungstrennungen nicht (darin sehe ich eine größere Fehlerquelle). Wir wissen also nun von 5 Teams: Lobby (in M oder K), Login/Mellon, Forum, Shop (alle 3 in M) und das Spiel selbst mit Backend, Frontend, Datenbank in K. Das sind mindestens 5 technische Teams, und da funktioniert fehlerfreie/-arme Realisierung nur bei exquisiter Kommunikation zwischen den Teams, denn wenn die Schnittstellen zwischen den geteamten Programmteilen nicht stimmen, dann gibts Bugs, Hakeleien, Lags und Ausfälle.

    Ich erinnere mich an Aussagen von RN zur internen Kommunikation, aber betrachten wir die wahrnehmbaren Ergebnisse: Forumsprache und Lobbysprache werden unerwünscht geändert, Logins brauchen oft mehrere Versuche oder zeigen leere Popups, die Wartungsdaten der im Shop verkauften B-Loks kommen nicht immer richtig im Spiel an, Ausrufezeichen von Shop und ingame-Boni behakten sich gegenseitig (ist das Gold-! jetzt wirklich weg?) ... es gibt ziemlich viele Bugs zwischen den von den einzelnen Teams erstellten Teilen.

    mir als logiker (und in dem fall kunde) isses egal, wo wie was entsteht, hauptsache es läuft.....

    und da muss ich dir dann aber auch widersprechen, die lobby knickt ein, wenn der traffic zum login zu viel wird (warum ist ne andere frage, zumindest wirds durch NICHT durch einen "traditionellen" bug ausgelöst)..... das forum funzt solang die lobby läuft.... auch kein bug. einzig die zb anzeigen für fehlerhafte städte im endergebnis bzw wenn die zähler für die errungenschaften mal wieder stehen bleiben, kann ich als bug in der lobby werten (und da wird zumindest offen dazu kommuniziert und auch gesagt, was sache ist).... wenn der shop auch über travian läuft, greifen die auch ein bei fehler..... und wir wissen alle (und haben uns über genau diesen punkt schon oft genug beschwert), fehler im goldshop werden sofort behoben

    die ausrufezeichenproblematik ist die einzige, die ich nicht zuordnen kann (travian/bf)......

    aber ich erkenn, dass die in münchen durchgeführten eingriffe ergebnisse zeigen..... und wenn köln wirklich NUR fürs reine spiel zuständig sind, dann ist meine bewertung für die arbeit dort mehr als ungenügend...... 40 leute verantwortlich für EIN EINZIGES kleines spiel und man bringt es (vermutlich) seit dem ersten testlauf nicht weitgehendst fehlerfrei zum laufen, das ist schlicht und ergreifend schlechte arbeit, von ganz oben bis ganz unten.... das schlimme für mich dabei, man pudert ihnen hier auch noch teilweise den ihr wisst schon was ich mein, aber der dumme kunde bekommt dafür ein schlechtes produkt vor den latz geknallt, egal ob er kostenfrei spielt oder sein komplettes gehalt drin versenkt

  • Dard, deine Darstellung ist interessant. Ich schau (zu viel) mit den Augen eines IT-Menschen, der viele Projekte hinter sich hat, du schließt logische Schlüsse aus dem, was du siehst. Uns beiden fehlen interne Infos, um sicher zu sein, aber auch Schlussfolgerungen von Kunden über deren Kopfkino sind (eigentlich) wertvoll für einen Anbieter, weil Kunden ja Entscheidungen aus ihren Interpretationen treffen, nicht aus internen Infos, die ihnen gar nicht vorliegen.

    Darum sind ja solche Schlussfolgerungen viel mehr Ehrlichkeit (und Sorge bzw. Anerkennung) als Bewertungen der dort arbeitenden Menschen.


    Bevor ich auf zwei deiner Punkte eingehe, was Wichtiges für Maselbart:

    Norton LIfeLock bewertet die Webseite von brightfuture.de als gefährlich.

    Text: "Dies ist eine bekannte gefährliche Webseite. Es wird ausdrücklich empfohlen, diese Seite NICHT aufzurufen."


    Ich wollte das mit "40 Leute für ein Spiel" kontrollieren, und hatte Mühe, mich durch die roten Warnseiten zu navigieren, um an die Informationen zu kommen. Funktioniert so bei mir mit Firefox und war noch nicht so beim letzten Aufruf am 22.3.21.


    40 leute verantwortlich für EIN EINZIGES kleines spiel

    Also, derzeit weisen sie drei (3) Spiele als BF-Projekte aus: RN, Miramagia und ein neues (war im März noch nicht dabei) Projekt unter dem Arbeitstitel "Emerald". Und für Emerald benutzen sie Unity, nicht (nur) html (andere Abteilung?).

    Kopfkino: wenn wir von den 40 erst mal 10 abziehen für Orga, Putzen und Hausmeisterei, Manager/Abteilungsleiter-Aufgaben, Buchhaltung, Sekretariat, ... dann bleiben 10 pro Spiel, durchschnittlich.

    Und diese 10 müssen schaffen: html-Proggen, CSS und Javascript proggen, Unity-Proggen, Backend-Proggen, Datenbank-Proggen und Warten, QA (Saphirus, Baldur, Johanna, Pia, ..), Abstimmung mit den Travian-Abteilungen, PTR-Installationen und Betreuung, Grafiken machen, Neuerungen einbinden, ...

    Ja, das ist alles fantasiert/interpretiert ... aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass da soooo viele tatsächlich fürs RN-Bugfixing einsetzbar sind.


    Insgeheim hege ich Bewunderung, was sie trotz allem schaffen ... wenn sie nur die Wartbarkeit wieder herstellen dürften, indem sie wirklich mal die Bugs angehen, und das Fixen erlebbar machen.


    die lobby knickt ein, wenn der traffic zum login zu viel wird (warum ist ne andere frage, zumindest wirds durch NICHT durch einen "traditionellen" bug ausgelöst)

    Damit wir nich zu sehr vom Thema abkommen, nur dieses eine Beispiel. Einknicken der Lobby - ich vermute du meinst ein Lag-Problem, bzw. Stoppen mit weißen Popups, weil Daten nicht ankommen - ist ein Problem.

    Aber ein Schnittstellen-Problem, für mich ein Bug, worauf ich mich ja bezog, ist das Umstellen der Sprache. Ich wähle in Lobby und dann auch im Forum die Sprache Deutsch, aber wenn ich auch nur eine andere als deutsche Spielwelt anklicke zum Spielen, sind beide für mich auf Englisch gestellt. Das mag nach Vorgaben sogar richtig programmiert sein, aber ich sehe diese Umstellung als vom Kunden nicht erwünscht und als Problem in der Abstimmung zwischen Lobby-Login, ingame-Daten, Foren-Login und Kundenaccount-Verwaltung.

    Für mich ist das ein Bug ... ein Bug, der erst mal gar nicht einer der Abteilungen zuzuordnen ist, sondern eben Inter Department Communication (IDC [tm]) erfordert, also Absprache.

    Frei nach Führungscoach Sandra von Oehsen. Zwei Fragen, die sich Unternehmen stellen sollten:

    Was können unsere Kunden von uns lernen?

    Und was können unsere Kunden von uns lernen, was sie gar nicht lernen sollen?

    Edited once, last by Klabbauter ().

  • für mich greift hier ein altes sprichwort:viele köche verderben den brei!

    für mich als spieler ist es aber vollkommen latte,wer für was verantwortlich ist hauptsache das spiel läuft und macht spass.bei RN läuft aber alles kacke,weil nur soviel getan wird das das spiel RN so grad ebend läuft!

  • Also, derzeit weisen sie drei (3) Spiele als BF-Projekte aus: RN, Miramagia und ein neues (war im März noch nicht dabei) Projekt unter dem Arbeitstitel "Emerald". Und für Emerald benutzen sie Unity, nicht (nur) html (andere Abteilung?).

    ok, ich war bei denen schon lang nicht mehr auf der seite und war im hinterkopf der meinung, dass mira über travian aber nicht bf kam...... und dass da noch was anderes im busch war, hatte ich seinerzeit auch gelesen..... für mich aber trotzdem (also bezogen auf das im busch) kein grund, bestehende projekte so zu vernachlässigen..... wobei das mit rn bis auf flash => html5 ja seit anfangszeiten zutrifft..... leidiges thema, sag ich jetzt auch nix mehr dazu, weiss eh jeder ;)

    Kopfkino: wenn wir von den 40 erst mal 10 abziehen für Orga, Putzen und Hausmeisterei, Manager/Abteilungsleiter-Aufgaben, Buchhaltung, Sekretariat, ... dann bleiben 10 pro Spiel, durchschnittlich.

    Und diese 10 müssen schaffen: html-Proggen, CSS und Javascript proggen, Unity-Proggen, Backend-Proggen, Datenbank-Proggen und Warten, QA (Saphirus, Baldur, Johanna, Pia, ..), Abstimmung mit den Travian-Abteilungen, PTR-Installationen und Betreuung, Grafiken machen, Neuerungen einbinden, ...

    Ja, das ist alles fantasiert/interpretiert ... aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass da soooo viele tatsächlich fürs RN-Bugfixing einsetzbar sind.

    ist aber eben auch hausgemachtes leid, man produziert mehr fehler als man zwischendrin ausbügelt..... ganz ehrlich, da hab ich 0,0 mitleid..... kann man sich in keinem gewerbebereich leisten, aber bf darf?

    ich bring immer wieder gern die metapher, was wäre wenn man im eigenen leben eine dienstleistung beauftragt hat, die nie voll funktionierend umgesetzt wird und man immer nur vertröstet wird......

    Damit wir nich zu sehr vom Thema abkommen, nur dieses eine Beispiel. Einknicken der Lobby - ich vermute du meinst ein Lag-Problem, bzw. Stoppen mit weißen Popups, weil Daten nicht ankommen - ist ein Problem.

    ich bin ja keiner vom fach, für mich ist ein "lag" wenn die antwortende seite zu lang braucht, aber antwortet..... aber ich mein zb "bad gateway", wenn die seite also schon garnicht zu erreichen ist... wenn das so ist, versuch mal über ne alternativ-adresse aufs login zu kommen, da wirst du doof..... da spinnt dann komplett alles


    was die sprache betrifft, ich bin ja nur de-forum..... mich knallts aber auch öfter mal raus, ich muss mich frisch einloggen, teilweise mit cookies, und steh in der lobby IMMER auf international..... ob das vom anbieter so gewollt ist (zb muss sich alle 14 tage mal neu einloggen) kann ich nicht sagen, deswegen seh ich das auch nicht als wirklichen fehler..... auch die kekserei immer wieder, kann ja immer wieder zwangsabgefragt werden wenn zb wie ich komplett nix erlaubt wird.....

    ehrlich gesagt isses mir persönlich lieber, immer mal wieder dran erinnert zu werden, mich mal wieder mit login zu verifizieren..... das hirn muss ja auch stimuliert werden ^^

  • ist aber eben auch hausgemachtes leid, man produziert mehr fehler als man zwischendrin ausbügelt..... ganz ehrlich, da hab ich 0,0 mitleid..... kann man sich in keinem gewerbebereich leisten, aber bf darf?

    Ja, ist mir auch so ähnlich durch den Kopf gegangen ... 40 Leute, 3 angegebene Projekte, so viele Abteilungen und Aufgaben ...


    Uns ist ja mehrfach, wenn wir anderen Dienstleistungen oder andere Software oder andere Spiele als Metapher oder Vergleich nennen, der Hinweis auf das Stichwort "Gaming Industrie" gegeben worden oder auch "andere machen auch Fehler", ohne dass ich gelesen hätte, wie genau das ein Argument oder Rechtfertigung ist.

    Und du liegst genau richtig: man produziert Fehler (in jeder Dienstleistung oder Software), aber wenn man möchte, dass das Produkt auch nächsten Monat noch wartbar ist und der Kunde auch nächsten Monat noch da ist .... dann baut man die schnellstens aus.

    Tut man das nicht, ist irgendwann das Produkt gar nicht mehr wartbar. Zum einen weil die Reparaturzeiten immer länger werden, und zweitens, weil sich Bugs gegenseitig beeinflussen (deshalb sich vermehren und reinkarnieren) und drittens, weil Neuerungen zu viel Codezeilen für Workarounds um bekannte Bugs brauchen, also deutlich mehr kosten, als wenn man sie auf bugarmer Basis realisiert. Irgendwann brauchst du schon zum Suchen eines Bugs und all seiner Workarounds ein Vielfaches der Zeit, die schnelle Reparatur braucht.


    Zum Mitleid ... seh ich wie du, mit einem kleinen Unterschied. Ich habe kein Mitleid mit dem Unternehmen, das solche Entscheidungen trifft. Aber ich habe Mitgefühl mit den Menschen, die diese Entscheidungen realisieren (proggen) müssen und auch mit denen, die vor uns grade stehen wollen, beim Verkünden und Begründen dieser Entscheidungen. Ich bleib dabei; Ich bin sicher, dass die alle was deutlich Besseres abliefern könnten.


    Mein Beispiel, meine Metapher, ist VW. Ich hab kein Mitleid mit dem Unternehmen VW und den Entscheidern, aber ich fühle mit den Proggern, die die Elektronik so machen mussten, dass sie Straße von Teststationrollen unterscheiden kann und dann unterschiedliche Einstellungen für die Verbrennung bewirkt Das sind fähige Progger, aber wenn sie sich woanders bewerben wollen ... dann müssen sie es vielleicht noch mal machen, oder sie werden abgelehnt, weil sie bereit sind, Software manipulierbar zu machen.


    Und hier schließt sich der Kreis: Wenn ich einen VW kaufe, würd ich die promoteten Abgaswerte gerne glauben und damit meinen Anteil am Klimawandel einschätzen können. Wenn ich ein Strategiespiel spiele, möchte ich, dass es mir und meinen Mitspielern Spaß macht, und dass unsere Wünsche nicht nur alle gelesen werden, sondern auch erfüllt oder begründet abgelehnt werden. Statt dessen bekommen wir B-Loks, Goldpakete, neue Dimensionen ... und die Videobegrenzung nimmt uns die Wahlmöghlichkeit, viele oder keine Videos zu sehen ... nun heißt es: wenn du die Pollux willst, MUSST du ne ganze Menge Werbung sehen (anstelle Strategie spielen) aber nicht so viele, dass der Anbieter ne Rüge der Werbeagentur bekommt, wenn du die Pollux nicht willst, darfst du GAR KEINE Werbung anklicken.

    (Ich weiß, der Vergleich hinkt, ich vergleiche Äpfel und Birnen, Gaming Industrie mit Motorelektronik ... es reicht mir aber, wenn ich bei einem Vergleich nicht auf die Unterschiede schaue, die nicht passen, sondern darauf, wo die Metapher passt)

    Frei nach Führungscoach Sandra von Oehsen. Zwei Fragen, die sich Unternehmen stellen sollten:

    Was können unsere Kunden von uns lernen?

    Und was können unsere Kunden von uns lernen, was sie gar nicht lernen sollen?

    Edited once, last by Klabbauter ().

  • Zum Mitleid ... seh ich wie du, mit einem kleinen Unterschied. Ich habe kein Mitleid mit dem Unternehmen, das solche Entscheidungen trifft. Aber ich habe Mitgefühl mit den Menschen, die diese Entscheidungen realisieren (proggen) müssen und auch mit denen, die vor uns grade stehen wollen, beim Verkünden und Begründen dieser Entscheidungen. Ich bleib dabei; Ich bin sicher, dass die alle was deutlich Besseres abliefern könnten.

    jein....

    einem "neuling" kann ich das verzeihen, der weiss evtl nicht wirklich, wo er gelandet ist..... aber irgendwann sollte auch der (sorry) dümmste gemerkt haben, wo er "erfolgreich" arbeiten kann, rein am geld kanns bei bf nicht liegen, darüber hatten wir hier ja auch schon mal "debattiert" ;)

    mein chef kann von mir auch verlangen, dass ich mit lkw mit 90 über die landstrasse baller (erlaubt 60).... mach ichs mit, bin ich der depp wenns scheppert..... nur kann ich dann nicht auf mitleid pochen, ich hätt mir ja auch was anderes suchen können

    der einzige unterschied, wenn ich irgendwo rein rumpel, könnts ggf tote geben..... bei bf nur verärgerte kunden....

    in meinem lehrberuf (elektriker) auch nicht viel anders, wenn die omma abends in die badewanne steigt und ich hab nicht sorgfältig gearbeitet und da strom drauf, dann klappert die noch kurz und das wars dann...... ich bin von früh damit "aufgewachsen" meine arbeit sorgfältig und gewissenhaft zu erledigen.... DAS werf ich bf vor, nicht mehr und nicht weniger.... wenn ich das nicht schaff, bin ich irgendwo falsch


    edit: zu schnell abgeschickt

    Mein Beispiel, meine Metapher, ist VW. Ich hab kein Mitleid mit dem Unternehmen VW und den Entscheidern, aber ich fühle mit den Proggern, die die Elektronik so machen mussten, dass sie Straße von Teststationrollen unterscheiden kann und dann unterschiedliche Einstellungen für die Verbrennung bewirkt Das sind fähige Progger, aber wenn sie sich woanders bewerben wollen ... dann müssen sie es vielleicht noch mal machen, oder sie werden abgelehnt, weil sie bereit sind, Software manipulierbar zu machen.

    oder man steht einfach dazu, entweder nix illegales (wars ja im endeffekt auch) oder durchziehen und hoffen.....

    weil du da auch von abgaswerte und klimawandel sprichst, jeder weiss, dass ausgewiesene werte (auch verbrauch) NIE stimmen, von keinem hersteller..... das sind immer rein angenommene werte "in einem idealen umfeld".... aber wenn alle von der brücke hüpfen, hüpfst du dann mit?

    hier ist keiner zwangsverpflichtet bei wasser und brot für zwei-fuffzig den tag 20 stunden zu proggen.... also mindestens europaweit kann man sich den job und den arbeitgeber schon noch aussuchen.... bin ich gut, KANN ich was gutes finden...... ;)

  • Dard, bevor wir beide ermahnt werden, dass das alles offtopic sei, lassen wir es vielleicht dabei. Wir beide denken in ähnliche Richtung, aber zum Glück nicht komplett die gleiche, was interessante Diskussionen möglich macht. Aber vielleicht besser nicht hier, wir gehen zu tief in die Grundlagen, statt bei den Symptomen zu bleiben.


    Eines mag ich aber noch anmerken, eine Erfahrung der letzten 12 Jahre:

    Es macht unheimlich Spaß, Spiele zu entwickelt und zu proggen. Es ist ein faszinierender Job. Fast ein Job mit Suchtgefahr (ich hab mehr Nächte beim Spieleproggen durchgemacht als beim Reparieren von anderer Software).

    Und trotzdem, ich bin froh, und werde immer froher, dass ich damals, als ich mit der IT-Ausbildung fertig war, NICHT das Angebot von Blue Byte angenommen hab, sondern eine Weile als EDV-Dozent gearbeitet hab und dann als Projektleiter in Softwarehäusern.


    Jetzt aber wieder 100% zurück zum Thema: das neue Engine-Update.

    Frei nach Führungscoach Sandra von Oehsen. Zwei Fragen, die sich Unternehmen stellen sollten:

    Was können unsere Kunden von uns lernen?

    Und was können unsere Kunden von uns lernen, was sie gar nicht lernen sollen?

  • Zum Mitleid ... seh ich wie du, mit einem kleinen Unterschied. Ich habe kein Mitleid mit dem Unternehmen, das solche Entscheidungen trifft. Aber ich habe Mitgefühl mit den Menschen, die diese Entscheidungen realisieren (proggen) müssen und auch mit denen, die vor uns grade stehen wollen, beim Verkünden und Begründen dieser Entscheidungen. Ich bleib dabei; Ich bin sicher, dass die alle was deutlich Besseres abliefern könnten.

    :thumbup::thumbup::thumbup:

  • Naja nun mit 80 Videos könnte man ja vom Code her sehr viel Sachen herausschmeissen und die Video-Guckerei unabhängig der GS gestalten, Jeder Spieler hat 80 Videos zu Gute alle 24h und kann die unabhängig von seinen GS - Kollegen schauen. Dafür kann man dann gewisse Sachen jetzt rausschmeissen und den Code erleichtern, damit die Performance besser wird.


    Zum Beispiel hat ein Spieler Zeit von 15:00 - 17:00 videos zu gucken, aber vermutlich sind die GS Kollegen schneller und es stehen keine Videos zu Verfügung --> Er/Sie wird keine Videos gucken können. Irgendwie so was in dem Dreh...