Lokbezeichnung

  • Ich finde es ziemlich dämlich, dass nicht klar bezeichnet ist für welchen Zweck manche Lok gedacht ist. Wie bitteschön definiert sich "Langstreckenlok"? Ab wann gilt ein Zuglauf als Langstrecke? Das in Ermangelung einer klaren Definierung und mangelhaftem Angebot manche Loks falsch eingesetzt werden bleibt nicht aus.


    Ausserdem ist der Forschungsbaum an sich sehr lächerlich. Mal sind die Personenloks oben, mal unten angesiedelt.


    Bei manchen kann man es sich an z.B. "Zugkraftmonster" denken, dass es eine Güterzuglok ist, aber was soll ich mit "Sprinter", "Dauerläufer", "Langstreckenlok", "Dauerbrenner" etc. anfangen? Erst wenn ich die Lok erforscht habe und einen Zug zusammenstellen will, ist dann klar, wozu die gut. z.B. "Dionysos". Im realen Leben eine Mehrzwecklok, die sowohl als auch Personen- und Güterzüge gezogen hat... hier nur Güterzüge. (In RN in letzter Ausbaustufe sogar mit 190 km/h.) Angeordnet direkt vor einer Personenzuglok. Danach kommt eine amerikanische Diesellok mit dem Namen Osiris. Eigentlich ne Güterzuglok aber hier als "Dauerbrenner" bezeichnet. Klasse Einteilung. Im anderen Forschungszweig als erstes nichts klares (Herakles - Zugkraftmonster = Güterzuglok? Im realen Leben auch ne Mehrzwecklok) danach eine weitere unklare (Prometheus - Kurzstreckenlok = irgendwas wird die schon ziehen) und dann eine weitere Personenzuglok/Triebwagen. Ich habe also die Wahl zwischen Cholera und Pest?


    Was ist mit Loks die aus 2 Forschungslinien zusammengeführt werden? Können die Güterzüge und auch Personenzüge fahren? Für Testerei verbunden mit Geldausgabe für Waggons und verplempern von Forschungspinkten ist es einfach zu schwer verdient. (Bsp. Esel und Falke)

    Einige Lokkategorisierungen sind absolut ein schlechter Witz. Ich frage mich, wer da recherchiert hat.


    Z.B. die V200 (Prometheus) als Kurzstreckenlok zu bezeichnen ist lächerlich. Die lief mit dem BLAUER ENZIAN quer durch Deutschland. Normale Tenderlokomotiven (Falke) werden als LANGSTRECKENLOK bezeichnet. Schlepptenderloks aber als "Dauerbrenner" (Maulwurf war eine Personenzuglok die aber auch Güterzüge zog - also eine Allrounder war. Elefant (Baureihe52) als "Zugkraftmonster"... warum nicht die Baureihe 44? DA wäre es angebracht. Das war war wirklich ein Zugkraftmonster.

    Die Baureihe 10 war zwar im realen Leben ein Flop aber hat NIE einen Güterzug gezogen und war eine reine Schnellzuglok... bei RN aber als Güterzuglok geführt. Absolut lächerlich.

    Leider gibt es da noch ettlich weitere Dinge die im argen liegen. Ich hatte RN schon mal vor ein paar Jahren gespielt. Als es das erste mal als Browserspiel angeboten wurde, kam es zeitgleich als Vollversion mit Personenverkehr beim Media Markt raus. Da es mir zu unfertig erschien habe ich es nicht gekauft. (Es wurde dann bei MM verramscht.) Diesmal hatte ich gehofft, dass einige der damaligen Fehler abgestellt werden. Leider ist das Game eine Enttäuschung... immer noch.

    Leute... macht eure Hausaufgaben endlich, denn so wird das nix mit RN.

  • Z.B. die V200 (Prometheus) als Kurzstreckenlok zu bezeichnen ist lächerlich. Die lief mit dem BLAUER ENZIAN quer durch Deutschland. Normale Tenderlokomotiven (Falke) werden als LANGSTRECKENLOK bezeichnet.

    Ich stimme Ihren Argumenten zu, wenn es um echte Lokomotiven geht.

    Aber dies ist nur ein Spiel.

    Und die Eigenschaften der Lokomotiven sind so gewählt, dass das Spiel interessant ist. 8o





    Bester Zug 3D & 2D (Hear ME Roar)

  • Spiel ist Spiel und muss mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben


    allerdings stelle ich mir (als Beispiel) immer wieder die Frage. ob es sinnvoll ist, neben dem "esel" auch den "falken" zu erforschen oder die FP´s erst zum Epo-Wechsel einzusetzen, um dann schneller "die aktuelle Epo-Lok" einsetzbar zu haben

    - letzteres erscheint mir sinnvoller

    -oder soll ich "Neptun" vollständig erforschen oder nur , um zur nachfolgenden Lok zukommen

    oder welche der beiden erstgenannten Loks nach Epo-Wechsel wähle ich?


    aber, und da geb`ich Koreon vollkommen recht, sind die Bezeichnungen der Loks vollkommen nichtssagend


    zu diesem Thema gehört auch, dass beim FRechner für die Loks teilweise nur der erzielbare Preis pro Warentonne angegeben wird, andererseits der erzielbare Verdienst - was aber wohl auch davon abhängt, ob ich acc+ oder keinen acc+ habe


    der Preis pro Warentonne ist für mich uninteressant, mich würde (nach Auswahl der Lok und Wahl des FP-Rechners bzw. FP-Assistenten in erster Linie interessieren, ob der neu zu setzende Fahrplan zu einer Einnahmeerhöhung führt

    - dies unabhängig davon , ob ich acc+ habe oder nicht !!!!!!!!

    FF, windows 10 (upgrade von 7)


    RN ist laut Eigenwerbung kostenlos

    ich investiere kein reales Geld in Gold, Bonusloks, +acc etc

  • Wie bitteschön definiert sich "Langstreckenlok"?

    Schlechte Beschleunigung. Beispiele sind Falke, Phoenix oder Satyr

    Bei manchen kann man es sich an z.B. "Zugkraftmonster"

    Hohe Zugkraft=viele Waggons

    ich mit "Sprinter"

    Hohe Beschleunigung, bestes Beispiel Prometheus

    "Dauerläufer"

    Kenn ich nicht, noch nicht gelesen

    "Dauerbrenner"

    Sehr hHohe Zuverlässigkeit, verschleißt also langsam.

  • hilti2


    Dauerbrenner - Maulwurf, Panther, Osisris, Ares, Einhorn

    Dauerläufer - Fehler meinerseits... da hatte ich den Text geändert und habe es nicht nachkorrigiert. Hätte eigentlich Dauerbrenner heissen sollen; und der 2. Dauerbrenner sollte eigentlich heissen Mehrslotlok.


    @ Hear Me Roar

    Allerdings ist damit meine Anmerkung bezüglich, welche Lok für was gedacht ist und dass man dies erst mitbekommt, wenn man den Schienenhobel erforscht hat komplett unbeantwortet geblieben. Ich kann also nur raten.

    Auch wenn es nur ein Spiel ist, sollte es doch wenigstens bei dem Übermaß an Loks die es weltweit gibt und die auch in ihrer Vielfalt in RN vorkommen kein Problem darstellen beispielsweise für die Baureihe 10 Schnellzuglok eine interessante und bisher im Spiel noch nicht vorgekommene Güterzuglok zu kreieren, anstatt eine falsche Zuordnung zu machen. Vor allem der Mischmasch der Forschungsbäume ist extrem nervend. Wenn ich mehr Wert auf Warentransport lege, bin ich gezwungen, für Personenzug-Loks die ich nicht brauche/will wertvolle Forschungspunkte zu vergeuden. Auch ist es mir unverständlich wieso man dann nicht wenigstens die tatsächlichen Alllrounder in eine dritte Forschungslinie packt. Aufgrund ihrer Leistungseinschränkungen (Geschwindigkeit, Reichweite, Verschleiss) wären diese bei den meisten Spielern sowieso nur eine Übergangslösung, liessen aber zu dass man sich in das Spiel erst mal einfindet und dann festlegt wie man weiter vorgeht. Ein von Anfang an festlegen kann dazu führen, dass man nicht nur komplett den Aufbau seines Schienennetzes vergeigt sondern auch den Maschinenpark falsch ausrichtet. Fehler in der Anfangsphase sind im weiteren Verlauf praktisch nicht mehr korrigierbar. Ob das dann noch motivierend ist und nicht dazu führt dass einige ihren Acc mitten während des Spiels ruhen lassen... lass ich mal dahin gestellt sein.